Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Red Bull dachte über Vettel-Rückkehr nach

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Red Bull dachte über Vettel-Rückkehr nach +++ Alpine: Alonsos Alter sorgte für Zweifel +++ F1 geht in die Sommerpause +++

08:11 Uhr

Red Bull dachte über Vettel-Rückkehr nach

Das hat Teamchef Christian Horner gegenüber 'Channel 4' verraten. Konkret geht es dabei um das Jahr 2020. Damals lief Vettels Vertrag bei Ferrari aus und wurde nicht verlängert, während Red Bull mit den Leistungen von Alexander Albon nicht zufrieden war.

Und laut Horner beschäftigte man sich tatsächlich damit, Vettel für 2021 an die Seite von Max Verstappen zurückzuholen. "Wir hatten einige Sondierungsgespräche", erinnert sich Horner. Letztendlich ging das Red-Bull-Cockpit aber an Sergio Perez.

Der Grund laut Horner: "Es wäre ein bisschen so, als würde man zu einer alten Freundin zurückkehren. Es wäre beim zweiten Mal wahrscheinlich nicht mehr das gleiche." Denn Vettel hätte eine ganz andere Situation als 2014 vorgefunden, als er das Team verließ.

Neben Verstappen wäre Vettel wohl nur die Nummer 2 im Team gewesen, weshalb er sich stattdessen für einen Wechsel zu Aston Martin entschied - und zwei Jahre später zum Rücktritt aus der Formel 1.

14:00 Uhr

Feierabend!

Und damit verabschieden wir uns an dieser Stelle auch ganz offiziell in unsere Ticker-Sommerpause! Auf unserem Portal und dem YouTube-Kanal von Formel1.de geht es natürlich auch in den kommenden Wochen weiter.

Unsere nächste reguläre Tickerausgabe gibt es allerdings erst am 23. August. Ich wünsche daher an dieser Stelle eine erholsame Sommerpause! Genießt das Wetter, habt eine schöne Zeit und bis dann. Wir kommen wieder, versprochen :-)


13:52 Uhr

Szafnauer will mit Alonso weitermachen

Der Alpine-Teamchef selbst betont in diesem Zusammenhang übrigens, dass er kein Problem damit habe, die Saison mit Alonso zu beenden. "Er ist ein Profi", sagt Szafnauer, weshalb er "keine Zweifel" daran habe, dass Alonso weiterhin alles geben werde.

Man habe bis zum Saisonende schließlich noch Ziele und wolle "mindestens Vierter" in der Konstrukteurs-WM werden. "Das versteht auch Fernando. Er wird wie Esteban hart arbeiten, um die Performance des Teams zu maximieren", ist sich Szafnauer sicher.

Zumal man nicht vergessen darf, dass Alpine nach aktuellem Stand auch keine echten Alternativen hätte. Denn Oscar Piastri würde man momentan sicher nicht ins Auto setzen ...


13:38 Uhr

Fliegt Alonso jetzt raus?

Der Spanier ist noch bis Ende des Jahres vertraglich an Alpine gebunden. Ich persönlich stelle mir allerdings die Frage, wie die weitere Zusammenarbeit in der zweiten Saisonhälfte nun aussehen soll.

Das Vertrauensverhältnis zwischen Alonso und dem Team - oder zumindest der Teamführung - scheint zumindest dahin zu sein. Ist da womöglich sogar ein vorzeitiger Abschied aus Enstone denkbar?

Um es klar zu sagen: Darauf deutet aktuell nichts hin. Die ganze Geschichte ist aber auch noch immer so frisch, dass es sicher noch etwas dauern wird, alle Puzzleteile zu sortieren.

Unsere Fotostrecke zeigt jedenfalls, dass Alonso nicht der erste Fahrer wäre, der während einer noch laufenden Saison seine Koffer packen musste ...


Fotostrecke: 15 Formel-1-Fahrer, die während der laufenden Saison entlassen wurden


13:25 Uhr

Neue Rolle für Vettel in der Formel 1?

Der Deutsche selbst hat betont, er wisse noch nicht, was seine Zukunft bringen werde. Im Gespräch mit 'Sport Bild' hat Formel-1-Boss Stefano Domenicali nun verraten, dass er sich vorstellen könnte, mit Vettel zusammenzuarbeiten.

"Sebastian wird immer mit der Formel 1 verbunden sein", stellt er klar und erklärt: "Natürlich wollen wir, dass der Draht auch in Zukunft eng bleibt. Wenn er Interesse hat, Teil unseres Systems zu werden [...], würde ich ihn natürlich hier begrüßen."

Domenicali betont allerdings auch, dass dafür "die Ansätze zueinander passen" müssten. Zudem möchte der Formel-1-Boss Vettel nun erst einmal Zeit geben und ihn nicht mit einem übereilten Jobangebot überfallen.

"Wir wissen, dass er sich nach der Saison erst mal sortieren und die Zeit mit seiner Familie genießen will", erinnert der Italiener.


13:06 Uhr

Apropos Alter ...

Fernando Alonsos zweiter und letzter WM-Titel aus der Saison 2006 liegt inzwischen 16 Jahre zurück. Sollte der Spanier tatsächlich noch einmal Weltmeister werden, würde er es in unserer Fotostrecke auf Platz eins schaffen - und zwar mit Abstand!


Fotostrecke: Top 9: Die längste Zeit zwischen zwei WM-Titeln in der Formel 1


12:52 Uhr

Alpine: Alonsos Alter sorgte für Zweifel

Der Spanier entschied sich wohl unter anderem deshalb für einen Wechsel zu Aston Martin, weil diese ihm einen Vertrag über mehrere Jahre anboten. Alpine wollte genau das allerdings nicht tun.

Teamchef Otmar Szafnauer erklärt: "Es kommt ein Zeitpunkt, an dem physiologisch etwas mit einem Fahrer passiert." Anschließend habe man dann nicht mehr "die gleichen Fähigkeiten" wie in jüngeren Jahren.

"Ich denke, es ist auch Michael passiert", nennt er ein Beispiel und erklärt: "Michael Schumacher war mit 42 nicht mehr der gleiche Fahrer wie mit 32 oder 35. Anderen Sportlern passiert das auch."

Daher habe man Alonso keinen fixen Vertrag über mehrere Jahre anbieten wollen. Diesen bekam er stattdessen bei Aston Martin ...


12:34 Uhr

Die F1-Story von Sebastian Vettel

Apropos: Beim Thema Sebastian Vettel kann ich euch unser aktuelles Video mit Kevin Scheuren und Stefan Ehlen empfehlen! Die beiden beleuchten einerseits den sportlichen Werdegang Vettels und seine Karriere im Sauseschritt.

Sie beschäftigen sich in einer neuen Ausgabe von "Ehlens Extraschicht" aber auch intensiv mit dem Menschen Sebastian Vettel und seiner Rolle als Senkrechtstarter im Red-Bull-Universum.

Und was hat es eigentlich mit dem "Vettel-Finger" auf sich und welchen seltsamen Formel-1-Rekord stellte Sebastian Vettel bei seiner ersten Trainingsfahrt auf? Unsere beiden Jungs verraten es euch!


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


12:19 Uhr

Marko glaubt nicht an Vettel-Comeback

Gemeinsam mit Helmut Marko feierte Sebastian Vettel seine größten Erfolge in der Formel 1. Wir haben mit dem Österreicher gesprochen und ihn gefragt, ob er sich irgendwann ein Comeback des viermaligen Champions vorstellen könne.

"Nein. Ich glaube, das ist endgültig", sagt Marko und erklärt: "Er sitzt in keinem wettbewerbsfähigen Auto und ich glaube, er hat die Perspektive, dass das Auto nächstes Jahr regulär auf das Podium fahren kann, nicht gesehen."

Zudem erinnert er: "Er will sehen, wie seine Kinder aufwachsen. Ich finde seine Rede, die er auf Instagram veröffentlicht hat, sehr gut. [...] Ich bin sicher, dass sich jetzt verstärkt um das Thema Umweltschutz kümmern wird."

Das komplette Interview mit Helmut Marko, das am Samstagmorgen am Rande des Grand Prix von Ungarn am Hungaroring geführt wurde, erscheint am 14. August bei uns!

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Der kleinste Kalender der Formel-1-Geschichte umfasste (ohne Indy 500) ...

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de