Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Sebastian Vettel: Die wichtigsten Aussagen im Video

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Neuer Streit um Reifenwärmer +++ Was wäre für Mick ohne Unfall möglich gewesen? +++ Neues Video zum Vettel-Interview +++

13:25 Uhr

Streit um Heizdecken

Heizdecken sind in der Formel 1 immer wieder Thema. Schon oft hieß es, dass sie verboten werden sollen, doch noch immer sind sie da. Vor allem die Topteams wollen nicht darauf verzichten, kleine Teams jedoch Kosten sparen. Am morgigen Mittwoch wird in der Formel-1-Kommission noch einmal darüber diskutiert werden.

Dann soll es laut 'auto motor und sport' um einen Kompromiss gehen: 2024 sollen Heizdecken verboten sein, bis dahin soll die Nutzung schrittweise reduziert werden.

Slicks sollen 2022 nur noch auf 70 Grad erwärmt werden dürfen, 2023 auf 50 Grad. Aktuell sind es 90 Grad. Regenreifen und Intermediates dürfen nicht mehr vorgeheizt werden.

15:57 Uhr

Vettel-Interview: Die 5 interessantesten Themen

Schon das große Interview mit Sebastian Vettel gelesen, das wir am Montag (11. Oktober) veröffentlicht haben? Die fünf interessantesten Themen daraus haben wir für einen neuen Videobeitrag herausgegriffen. Falls Du das Interview also noch nicht gelesen hast, macht Dir das Video auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de vielleicht Lust auf die vollständigen Aussagen von Sebastian Vettel. Den Artikel findest Du hier.

Und damit verabschieden wir uns auch für heute aus dem Ticker. Morgen übernimmt an dieser Stelle wieder mein Kollege Ruben Zimmermann. Bis dann!


15:55 Uhr

Sebastian Vettel: Harte Kritik an der Formel 1!

Video wird geladen…

Sebastian Vettel: Harte Kritik an der Formel 1!

Großes Interview mit Sebastian Vettel: Warum er sich für Umwelt und soziales Miteinander einsetzt und was er an der aktuellen Formel 1 kritisiert! Weitere Formel-1-Videos


15:47 Uhr

IndyCar-Star bei McLaren zu Gast

McLaren hat heute Besuch von Patricio O'Ward. Wem das nichts sagt: Der 22-jährige Mexikaner fährt in der IndyCar-Serie für das Team Arrow McLaren SP, das ab Ende 2021 zu 75 Prozent McLaren gehören wird.

Vor einigen Jahren wurde O'Ward schon mit einem Formel-1-Cockpit in Verbindung gebracht, allerdings als Red-Bull-Junior. Ende 2019 trennten sich allerdings die Wege, als O'Ward die Formel-1-Aussichten für den Sprung in die IndyCar-Serie abhakte.


15:34 Uhr

Wolff widerspricht Tost

Apropos: Wolff ist auch nicht unbedingt einer Meinung mit AlphaTauri-Teamchef Franz Tost. Der hatte jüngst mit Aussagen zum Thema Tripleheader und 23 Rennen auf sich aufmerksam gemacht und gemeint: Wem das nicht gefällt, der kann einfach gehen.

Doch das möchte Wolff nicht so stehen lassen: "Jetzt kann man die Mentalität des alten Stils übernehmen und sagen: 'Sei froh, dass du in der Formel 1 bist, und wenn du damit nicht zurechtkommst, dann mach etwas anderes', was völlig konträr zu meiner Arbeitsweise ist", sagt er.

Wolff befürwortet eine nachhaltige Arbeitsweise und könnte sich ein Rotationsprinzip vorstellen - und zwar ein erzwungenes. "Wenn wir von 23 Rennen für jeden fünf rausnehmen können, würde das einen enormen Unterschied machen", so der Mercedes-Motorsportchef.

"Wir müssen eine Art Regelwerk schaffen und festlegen, an wie vielen Rennen jemand teilnehmen darf, und eine Rotationsquote einführen." Das würde auch jungen Mitarbeitern einen Einstieg ermöglichen.


15:00 Uhr

Toto Wolff: Wenn Stefano das sagt ...

Toto Wolff würde 2022 gerne maximal vier Sprintrennen sehen, Formel-1-Boss Stefano Domenicali hat jedoch bereits angekündigt, bei rund einem Drittel der Rennen Sprints zu haben.

Da ist natürlich eine Diskrepanz vorhanden, doch Wolff gibt sich diplomatisch: "Stefano wird es aus kommerzieller Sicht am besten wissen, er ist ein Experte und er saß dort, wo ich sitze, und jetzt ist er auf der anderen Seite", sagt er.

Wolff weiß, dass aus kommerzieller Sicht vieles für mehr Sprint spricht - einfach weil es mehr relevante Sessions gibt "Wenn Stefano sagt, dass dadurch mehr Zuschauer erreicht werden und die Möglichkeit besteht, Geld zu verdienen und besondere Rennen zu veranstalten, dann müssen wir wohl seiner Forderung folgen."

Aber: "Dann geht es um den alten Traditionalisten in mir, der einen Grand Prix an einem Tag um 14 oder 15 Uhr haben möchte. Wir müssen einfach akzeptieren, dass das Format vielleicht überarbeitet werden muss."


14:23 Uhr

Norris: Gischt war übel

Lando Norris sagt, dass die Gischt für ihn im Rennen von Istanbul ein Problem war. "In den Runden in die Startaufstellung konnte ich praktisch nichts sehen", so der McLaren-Pilot. "Ich war ziemlich erschrocken, wie schlimm es war."

Schon in Belgien musste das Rennen im Grunde ausfallen. In der Türkei war der Regen eigentlich nicht stark, dennoch wurde die Strecke im gesamten Rennverlauf nicht trocken.

Was zusätzlich schwierig war: Laut Norris war das Wasser, was von der Strecke hochgeschleudert wurde, ziemlich ölig. Das habe die Sicht auf dem Visier noch zusätzlich verschlechtert.

Istanbul hatte die Strecke vor dem Wochenende noch einmal via Hochdruckreinigung aufgeraut. Im Jahr zuvor hatte das austretende Öl aus dem frischen Asphalt dafür gesorgt, dass die Autos im Nassen wie auf Schmierseife fuhren.


13:54 Uhr

Filmtag für Red Bull

Red Bull ist noch in Istanbul geblieben und fährt heute einen Filmtag, bei dem Alexander Albon am Steuer sitzt - übrigens wieder in regulärer Lackierung, nachdem man am Wochenende mit einer weißen Honda-Hommage gefahren war.

Ob Albon jetzt die Linie von Lewis Hamilton nachstellen darf, als dieser Sergio Perez von der Strecke gedrückt hatte? ;)


12:59 Uhr

Bodenwellen in Austin abgetragen

Bodenwellen waren beim letzten Auftritt der Formel 1 in Austin ein zentrales Thema. Viele Fahrer hatten sich über die teils immensen Unebenheiten beschwert. Noch schlimmer war es natürlich für die MotoGP-Piloten, die das überhaupt nicht brauchen konnten. Sogar eine Verkürzung des GP stand im Raum, andere wollten gar nicht starten.

Für das Formel-1-Rennen in zwei Wochen wird noch einmal an der Strecke gearbeitet werden. "Sie werden ein paar Bodenwellen abtragen und so", bestätigt Masi. "Sie werden innerhalb des Zeitrahmens tun, was sie können."

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: Entscheidet dieser Frontflügel-Kniff die WM für Mercedes?
Formel-1-Technik: Entscheidet dieser Frontflügel-Kniff die WM für Mercedes?
Istanbul: Fahrernoten der Redaktion
Istanbul: Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
Samstag

Die schlichteste aller Farben: Formel-1-Autos in Weiß
Die schlichteste aller Farben: Formel-1-Autos in Weiß
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie heißt der bislang einzige Formel-1-Pilot aus Liechtenstein?

Top-Motorsport-News

AF-Corse-Sportchef lobt "Entwickler" Albon: "Feedback wirklich sensationell"
DTM - AF-Corse-Sportchef lobt "Entwickler" Albon: "Feedback wirklich sensationell"

Alpine: Weshalb man in Le Mans auf die LMDh-Klasse setzt
WEC - Alpine: Weshalb man in Le Mans auf die LMDh-Klasse setzt

Kalle Rovanperä meldet sich nach Finnland-Crash (fast) fit zurück
WRC - Kalle Rovanperä meldet sich nach Finnland-Crash (fast) fit zurück

Alvaro Bautista: "Es macht mir nichts aus, wenn ich stürze"
WSBK - Alvaro Bautista: "Es macht mir nichts aus, wenn ich stürze"
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de