GP Brasilien

Brasilien in der Analyse: Die wahre Story hinter dem Zoff bei Red Bull!

F1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Was steckt hinter dem Zoff bei Red Bull? +++ Verstappen für Hamilton-Crash bestraft +++ Sieg der Durchbruch für Mercedes? +++

23:27 Uhr

Perez glaubt: Verstappen wird mir helfen

Das Team hat ja bereits angekündigt, dass Verstappen Perez in Abu Dhabi helfen wird. Und auch der Mexikaner geht davon aus, dass das passieren wird. "Wir werden die Interessen des Teams immer vor unsere eigenen stellen", betont er.

Daher werde es in Abu Dhabi und auch bei zukünftigen Rennen "anders" als in Brasilien laufen. "Ich habe für ihn in der Vergangenheit viel getan. Das ist kein Geheimnis", erinnert Perez, der aber ebenfalls betont, man werde die Diskussion "intern" halten.

Auch er verrät also nicht, was der Auslöser war, und worüber man nach dem Rennen genau gesprochen hat.


23:19 Uhr

McLaren: Zwei Unfälle, null Punkte ...

Ein ganz bitter Tag für McLaren. Beide Fahrer crashten und schieden letztendlich aus. "Ich denke, es war ein Rennunfall", so Norris, der kein Verständnis für seine Fünf-Sekunden-Strafe hat. Spielte am Ende aber keine Rolle, weil er sowieso nicht ins Ziel kam.

"Vielleicht hätte ich ihm fünf Zentimeter mehr geben können und er mir. Aber was passiert ist, ist einfach schade", so Norris, der nach dem Unfall keine Pace mehr gehabt habe. Er vermutet, dass sein Auto nach dem Crash beschädigt war.

Teamkollege Ricciardo sagt über seinen Unfall: "Es war so eine kleine Berührung, aber sie hatte massive Konsequenzen. Ich erwartete nicht, dass er sich drehen würde. [...] Es war ziemlich unglücklich für uns beide."

In der WM muss sich McLaren von P4 nun wohl verabschieden. Alpine liegt jetzt 19 Zähler vorne. Das wird man in Abu Dhabi unter normalen Umständen nicht mehr aufholen.


23:04 Uhr

Geldstrafe für Alfa Romeo

Und auch an diesen Fall können wir einen Haken machen. Alfa Romeo muss für den Vorfall mit Schumacher in der Box 1.000 Euro Strafe zahlen. Ein Mitarbeiter habe sich "unvernünftig nah" am heranfahrenden Haas befunden.

Das sei "eine unsichere Situation" gewesen. Schumacher selbst erklärt bei 'Sky': "[Das hat] nicht nur mich aus dem Konzept gebracht, sondern auch meine Jungs. Also, von daher nicht sehr optimal."

"Das wird bestimmt oder muss nochmal nachkontrolliert werden, einfach, um auch die Sicherheit von allen Leuten zu gewährleisten", so Schumacher. Hier die Begründung der Stewards im Wortlaut:

"A member of the Alfa Romeo team who is not involved in pit stops entered the pit lane working area and was in a position where he was unreasonably close to the path of the approaching Haas car which was starting its pit stop. The Stewards determined that this was an unsafe situation."


23:00 Uhr

FIA erklärt Tsunoda-Situation

Inzwischen gibt es auch eine offizielle Erklärung der FIA, was bei Tsunoda schiefgelaufen ist. Die Kurzform: Das Problem entstand dadurch, dass Tsunoda hinter dem Safety-Car an die Box fuhr und sich dabei unfreiwillig zurückrundete.

Der Japaner lag nämlich unmittelbar hinter Spitzenreiter Russell. Weil man sich hinter dem Safety-Car aber nur einmal zurückrunden darf, gab das System ihn kein zweites Mal frei. Es habe sich um ein "sehr ungewöhnliches Szenario" gehandelt.

Ein Fehler habe aber nicht vorgelegen, die Systeme hätten das getan, was sie tun sollen. Man werde in Zukunft darüber diskutieren, ob Anpassung nötig sind. Hier die komplette Erklärung im Wortlaut:

"We have reviewed the situation regarding the unlapping of Car 22. All of the systems functioned correctly and according to the regulations. The unusual situation arose as a result of the idiosyncrasies of the specific circuit and scenario which were as follows:

- Car 22 was the first to cross SC1 following the deployment of the Safety Car

- On the following lap he therefore became the first car to cross SC1 line for a second time, which would normally trigger the systems to indicate he is eligible to unlap

- However, at this time he entered the Pit Lane and was able to go faster than the train of cars behind the Safety Car. In doing so, he unlapped himself when crossing the control line in the Pit Lane

- When he re-joined the circuit, the systems correctly indicated that he was again a lap down, however as he had already unlapped himself once, he was not eligible to do so again when the Safety Car period was ending

- Race Control checked this was correct with F1 Timing and they confirmed that only Car 6 and Car 23 could unlap themselves

While this is a very unusual scenario, there were no systems or procedural errors - it is one of those unpredictable scenarios that can happen and there are no immediate changes that need to be implemented. This will of course be discussed at future Sporting Advisory Committees as part of the normal review procedures."


22:51 Uhr

Strafe für Ricciardo

Wenig überraschend wurde Ricciardo nachträglich noch für den Magnussen-Unfall in der ersten Runde bestraft. Er muss in Abu Dhabi - bei seinem vorerst letzten Formel-1-Rennen - drei Plätze in der Startaufstellung nach hinten.

Die Stewards erklären, dass Ricciardo die komplette Schuld für den Unfall trage. Zwar sei der Crash nicht "rücksichtslos" gewesen. Das schützt Ricciardo aber nicht vor einer Strafe. Hier die umfangreiche Begründung im Wortlaut:

"Ricciardo made contact with Magnussen at Turn 8 on lap one, which caused Magnussen to spin, and subsequently both cars crashed."

"McLaren explained that in their view Magnussen was slower at the exit of turn eight than the other cars ahead, which made it difficult to judge the closing rate, as the two cars interacted. Ricciardo explained that in his view, he had slowed sufficiently that he was not going to collide with Magnussen and that he slightly misjudged it."

"The Stewards acknowledged that the incident was not reckless. However, they determined that the incident was between two cars and was not influenced by multiple other cars and is therefore not a 'first lap incident.'"

"The Stewards determined that Magnussen drove in a normal manner for that corner, and that he did not make any erratic moves. Thus the Stewards determine that Ricciardo was wholly to blame for the incident and issue a drop of three grid places for the next event."


22:46 Uhr

Was war bei Tsunoda los?

Eine Szene sorgte heute für große Verwirrung. Hinter dem Safety-Car durften sich die beiden Williams-Fahrer zurückrunden - Tsunoda aber nicht. Offenbar wurde der Japaner Opfer der Technik!

Denn eigentlich erfolgt die Anweisung, welche Autos sich zurückrunden dürfen, automatisiert. Und offenbar wurde Tsunoda hier einfach vergessen! Da fragt man sich schon, wie das sein kann ...

Er selbst versteht es auch nicht und erklärt: "Ich dachte, ich darf überholen, aber sie haben [am Funk] nein gesagt. Daher habe ich mich an das gehalten, was das Team gesagt hat."

Offiziell bestätigt ist die Sache übrigens noch nicht. Aber eine bessere Erklärung gibt es aktuell nicht ...


22:37 Uhr

Russell: Sieg hing am seidenen Faden!

Toto Wolff hat in seiner Medienrunde verraten, dass George Russell seinen ersten Grand-Prix-Sieg um ein Haar noch verloren hätte! "Wir hatten während des Rennens ein Wasserleck am Auto", berichtet er.

Daher sei nicht klar gewesen, ob Russell es überhaupt ins Ziel schaffen würde. Den Fahrer selbst informierte man übrigens nicht darüber. Man habe entschieden, man wolle ihn "einfach fahren lassen", so Wolff.

Denn im Cockpit hätte der Brite sowieso nichts unternehmen können. Die Info hätte ihn also wohl nur unnötig nervös gemacht. Ging ja am Ende auch noch einmal gut!


22:30 Uhr

Verstappen: Hätten sowieso nicht gewonnen

Bei 'Sky' hat der Niederländer auch über seinen Crash mit Hamilton gesprochen. "In der ersten Kurve habe ich schon gemerkt, der wird keinen Platz lassen", verrät er und erklärt, das habe Hamilton am Ende wohl den Sieg gekostet.

Seine eigene Fünf-Sekunden-Strafe hält er für "nicht fair, aber am Ende war das heute nicht das Problem", stellt er klar und betont, er sei sowieso "viel zu langsam" gewesen und hätte auch ohne den Crash nicht um den Sieg kämpfen können.

Hamilton dagegen habe so einen möglichen Sieg verloren.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch
Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer
Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Dienstag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Top-Motorsport-News
Foto zur News: Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!
DTM - Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!

Foto zur News: Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen
WEC - Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen

Foto zur News: WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg
WRC - WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
f1 live erleben: hier gibt's tickets
China
Schanghai
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Miami
Miami
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Emilia-Romagna
Imola
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel 1 App