GP Brasilien

Brasilien in der Analyse: Die wahre Story hinter dem Zoff bei Red Bull!

F1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Was steckt hinter dem Zoff bei Red Bull? +++ Verstappen für Hamilton-Crash bestraft +++ Sieg der Durchbruch für Mercedes? +++

00:43 Uhr

Bottas: Zwei wichtige Punkte für Alfa Romeo

Der Finne wurde heute Neunter - und sorgte damit dafür, dass Alfa Romeo jetzt wieder fünf Zähler vor Aston Martin liegt. Ein Rennen vor Schluss sieht es damit sehr danach aus, dass man P6 in der WM bis zum Ende verteidigen kann.

"Wir hatten einen guten Start und lagen zwischenzeitlich sogar auf P5 während des Rennens", zeigt sich Frederic Vasseur zufrieden. Der Teamchef ist zu allem glücklich darüber, wie seine Truppe das Wochenende noch gedreht hat.

Denn am Freitag waren noch beide Fahrer in Q1 ausgeschieden. "Alle haben einen wirklich guten Job gemacht", freut sich auch Bottas und erklärt: "Wir hätten sogar noch weiter vorne landen können."

"Aber das Safety-Car hat uns am Ende nicht wirklich in die Hände gespielt", so Bottas. "Trotzdem haben wir mehr Punkte geholt als unsere direkten Rivalen. Daher können wir uns nicht zu sehr beschweren", zeigt er sich zufrieden.


00:31 Uhr

Norris: Habe fast vier Kilo verloren

Am Samstag ließ Norris seine Medienrunde noch aus, weil es ihm nicht gutging. Nach dem Rennen hat er nun aber wieder mit uns gesprochen und dabei unter anderem verraten, wie schlecht es ihm nach diesem Wochenende wirklich geht.

"Gestern ging es mir sehr schlecht. Heute ist es etwas besser", berichtet er, verrät allerdings: "Ich habe zwei Tage lang nichts gegessen und nichts getrunken. Ich habe dreieinhalb, fast vier Kilo Gewicht verloren."

"Ich hatte wirklich große Probleme", verrät Norris, der betont, dass er auch im Auto Schwierigkeiten bekommen habe. Doch dann sei sein Rennen ja sowieso vorzeitig vorbei gewesen. Jetzt wolle er sich für Abu Dhabi erholen.

Viel Zeit bleibt nicht ...


00:20 Uhr

Ferrari: Hatten keine Chance auf den Sieg

Wir bleiben kurz bei Ferrari: Das Safety-Car kam für Sainz eigentlich zu einem günstigen Zeitpunkt. Er hatte dadurch nach dem Restart die frischesten Reifen aller Fahrer vorne. Einziges Problem: Er steckte hinter Perez auf den Mediums fest.

Das wirft die Frage auf: Hätte er die beiden Mercedes-Fahrer herausfordern können, wenn er beim Restart direkt hinter Hamilton gelegen hätte? "Das denke ich nicht", sagt Teamchef Mattia Binotto. Denn Mercedes sei heute "sehr schnell" gewesen.

"Es war schwierig, Perez zu überholen. Und es wäre noch schwerer gewesen, die Mercedes heute zu überholen", stellt er klar. Ohne Perez dazwischen wäre man zwar vielleicht näher an den Silberpfeilen dran gewesen.

"Aber ich denke nicht, dass wir gewonnen hätten", so Binotto.


00:10 Uhr

Den Abflug von Leclerc ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Unabhängig von der Schuldfrage: Eigentlich irre, dass er danach weiterfahren konnte, oder? Und er kam am Ende ja sogar fast noch auf das Podium!


00:02 Uhr

Ocon: Funk wurde falsch verstanden

Und noch mehr Stallorder-Ärger. Bei Ocon klang es am Funk während der letzten Safety-Car-Phase danach, dass er Alonso nicht vorbeilassen wollte. "Ich glaube, das wurde etwas falsch übersetzt, dass ich Fernando nicht vorbeilassen wollte", stellt er jedoch klar.

"Ich sagte aber: Nein, ich lasse ihn nicht beim Restart vorbei. Ich überhole erst mal Seb. Dann, wenn das erledigt ist, finden wir schon einen Weg. Ich werde mich nicht wehren, sondern lasse ihn ziehen. Und genau so habe ich das auch gemacht", betont Ocon.

"Ich hätte ihn eh nicht halten können. Er war auf Soft-Reifen und sehr schnell unterwegs", betont er, und auch Teamchef Otmar Szafnauer zeigt Verständnis und erklärt bei 'Sky': "Da ging es darum, dass er beim Restart Sebastian [Vettel] überholen wollte."

"Wenn ich mich recht erinnere, fuhr Sebastian zu diesem Zeitpunkt auf gebrauchten Medium-Reifen. Wir hatten Soft. Esteban hatte Recht, als er sagte, lasst mich mal machen, bevor ich Fernando vorbeilasse. Das war genau richtig", so Szafnauer.


23:55 Uhr

Livestream

Zur Erinnerung: Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll analysieren jetzt live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de das Rennen für euch! Folgende Themen haben sie heute im Gepäck:

- Red Bull: Das steckt hinter dem Zoff
- Was bedeutet das für die Zukunft bei Red Bull?
- Verstappens Kollision mit Hamilton
- Teamorder-Zoff bei Ferrari
- Teamorder-Zoff bei Alpine
- Russell: Sieger trotz Wasserleck
- Sebastian Vettel
- Mick Schumacher
- Fragen der Kanalmitglieder aus dem Livechat


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


23:47 Uhr

Verstappen: Wollte nicht mit Hamilton crashen

Der Niederländer hat in seiner Medienrunde noch einmal über den Hamilton-Crash gesprochen und betont, Hamilton habe seiner Meinung nach "keine Intention" gehabt, ihm auch nur ein bisschen Platz zu lassen.

"Meine Intention ist es niemals, zu crashen", stellt der Weltmeister klar. Gleichzeitig sagt er über das Manöver aber auch: "Wenn ihr mich fragen würdet, ob ich es noch einmal so machen würde? Absolut!"

Er sei zu "85 Prozent" neben Hamilton gewesen. Und zu dem Crash sei es nur gekommen, weil der Brite ihm keinen Platz gelassen habe. "Es ist schade", so Verstappen, der sich keiner Schuld bewusst ist.

Er betont: "Ich möchte einen guten Kampf haben. Aber wenn der andere [Fahrer] nicht mit dir zusammenarbeiten will ..."


23:35 Uhr

Siegesserie gerissen

Übrigens: Die Red-Bull-Siegesserie endet damit nach neun Triumphen in Folge. Zwei mehr hätte man noch gebraucht, um den Rekord von McLaren (elf Siege in Serie) aus der Saison 1988 einzustellen. Daraus wird nun nichts.

"Es hat sich leider das Gleiche wie am Samstag im Sprint herausgestellt: Wir waren mit den Medium-Reifen nicht konkurrenzfähig", erklärt Helmut Marko bei 'Sky' und betont: "Wir müssen die Ursachen finden."

"Man hat ja gesehen: Checo ist bei Russell relativ um zwei Sekunden drangeblieben. Aber sobald wir auf Medium gewechselt hatten, war überhaupt kein Speed mehr da bei uns", wundert sich der Österreicher.

Bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi bleibt nicht viel zeit für die Analyse ...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Samstag
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Freitag

Top 10: Die kürzesten Formel-1-Debüts seit 2000
Top 10: Die kürzesten Formel-1-Debüts seit 2000

F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Donnerstag

F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
F1: Grand Prix von Bahrain (Sachir) 2024
Technik

Folge Formel1.de

Videos

Was der "Freispruch" von Christian Horner zu bedeuten hat
Was der "Freispruch" von Christian Horner zu bedeuten hat
Analyse: Wer soll Verstappen & Red Bull schlagen?
Analyse: Wer soll Verstappen & Red Bull schlagen?

Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?
Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?

Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?
Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?

formel-1-countdown

Formel 1 App