Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Marko wittert "Compliance-Verstoß" bei der FIA

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Friedensgespräche zwischen Red Bull & Sky? +++ Launch-Party in Las Vegas +++ Wie die Piloten das Wochenende verbrachten +++

09:02 Uhr

Marko wittert "Compliance-Verstoß" bei der FIA

Und damit noch einmal zu unserem Lieblingsthema der vergangenen Wochen. Obwohl die Strafe für Red Bull in Sachen Budgetobergrenze inzwischen feststeht, ist der Verstoß der Bullen im vergangenen Jahr weiterhin ein großes Thema.

Red Bull selbst schmeckt es überhaupt nicht, dass Informationen dazu bereits weit vor der offiziellen Sanktion an die Öffentlichkeit gelangt waren. "Da ist natürlich auch viel Politik drin", ärgert sich Helmut Marko im Gespräch mit 'RTL'.

"Es ist eigenartig: Eine Mitarbeiterin von Mercedes ist zur FIA gewechselt, hat bei Mercedes diese Unterlagen für das Costcap bearbeitet und war dann bei der FIA für die Überprüfung zuständig", wundert sich Marko.

"Da ist unserer Ansicht nach sicher ein Compliance-Verstoß oder zumindest ein Hinweis auf Compliance-Verletzungen gegeben. Das Ganze macht keinen guten Eindruck", betont der Österreicher, der zwar keinen konkreten Namen nennt.

Es dürfte aber klar sein, dass Shaila-Ann Rao gemeint ist, die zunächst für die FIA tätig war, zwischen 2018 und 2022 dann rund dreieinhalb Jahre für Mercedes, bevor sie im Juni zurück zum Weltverband wechselte.

14:00 Uhr

Feierabend

Damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres Montagstickers angekommen. Schon Morgen geht es natürlich mit einer neuen Ausgabe weiter. Habt noch einen schönen Montag, kommt gut in die neue Woche und bis dann!


13:55 Uhr

Wolff: Mehr Windkanalzeit entscheidender Vorteil?

Vorhin haben wir das Handicap-System ja ganz kurz schon einmal erwähnt. Teamchef Toto Wolff hofft, dass Mercedes dadurch in der kommenden Saison einen Vorteil gegenüber Red Bull haben wird.

Bei 'Sky' erklärt er: "Wir haben insofern einen Vorteil, als wir mehr Windkanalzeit haben. Eineinhalb Jahre lang hatten wir einen Nachteil, weil wir in der Konstrukteurs-WM in Führung lagen, von Januar 2021 bis Ende des Jahres."

"Dann gewannen wir [Ende 2021] den Titel, also wurden wir nochmal sechs Monate vorn geführt. Jetzt haben wir 14 Prozent mehr Windkanalzeit als Red Bull. Das sollte man schon spüren", betont Wolff.

Trotzdem wird es natürlich kein Selbstläufer, die Lücke zu den Bullen zu schließen.


13:37 Uhr

Apropos Helme ...

Sebastian Vettel ist im Laufe seiner Karriere mit vielen verschiedenen Helmdesigns gefahren. Einige davon findet ihr in dieser Fotostrecke, die mir da gleich in den Sinn kommt!


Fotostrecke: Hommage-Helmdesigns in der Formel 1


13:32 Uhr

Vettel verlost Platz auf seinem letzten F1-Helm

Ihr wolltet schon immer mit einem Bild auf einem Helm von Sebastian Vettel verewigt sein? Dann ist das jetzt eure Chance! Der Deutsche versteigert nämlich Plätze auf seinem allerletzten Formel-1-Helm, den er beim Saisonfinale in Abu Dhabi tragen wird.

Das Mindestgebot liegt bei 50 Euro und die Erlöse sollen zu 100 Prozent an ein von Vettel unterstütztes Umweltprojekt gehen. Etwas günstiger also als der Schumacher-Ferrari, über den wir vorhin schon berichtet haben ;-)

Hier geht es direkt zur Auktion!


13:18 Uhr

Shovlin: Strafe für Red Bull gar nicht so groß

Wir bleiben bei den Bullen, kommen aber noch einmal zurück zur Budgetobergrenze. Christian Horner hatte in diesem Zusammenhang ja erklärt, die Strafe könne Red Bull im kommenden Jahr bis zu einer halben Sekunde kosten.

Andrew Shovlin von Mercedes sieht das (wenig überraschend) ganz anders und stellt klar: "Ich denke, es ist eine Übertreibung, die Strafe als drakonisch zu bezeichnen." Denn eine halbe Sekunde werde Red Bull dadurch nicht verlieren.

"Wenn es eine halbe Sekunde wäre, [...] dann hätte ein Team am Ende der Startaufstellung [durch das Handicap-System] einen Vorteil von mehr als drei Sekunden gegenüber dem Erstplatzierten. Und das ist einfach nicht der Fall", betont Shovlin.

Letztendlich sei die Frage einfach, wie effizient Red Bull arbeite. Er hält es jedenfalls für "realistisch", dass die Bullen durch die Strafe maximal zwei Zehntel verlieren - vielleicht sogar noch weniger.


13:00 Uhr

Das gab es seit 25 Jahren nicht mehr!

Was haben Red Bull in diesem Jahr und Williams in der Saison 1997 gemeinsam? Beide Teams wurden jeweils Konstrukteurs-Weltmeister, obwohl beide Fahrer im ersten Saisonrennen nicht die Zielflagge gesehen hatten.

Diesen Fall gab es in der Formel 1 in den Jahren dazwischen kein einziges Mal! Witziger Randaspekt: Adrian Newey war sowohl am Williams FW19 als auch am Red Bull RB18 beteiligt ...

Weitere spannende Statistiken findet ihr in unserer umfangreichen Datenbank!


12:43 Uhr

Leclerc: Bis nach der Sommerpause an WM-Chance geglaubt

Nach dem Großen Preis von Ungarn ging Charles Leclerc mit einem Rückstand von 80 Zählern auf Max Verstappen in die Sommerpause. Im Interview mit unseren italienischen Kollegen von 'Motorsport.com' hat er nun verraten, dass er zu diesem Zeitpunkt aber noch immer an seine WM-Chance glaubte.

"Viele Leute glauben, dass dieser Moment der Große Preis von Frankreich war", antwortet er auf die Frage, wann ihm klargeworden sei, dass es 2022 nicht zum Titel reichen werde. "Aber für mich war es Spa", betont Leclerc, der während der Sommerpause noch immer Hoffnung gehabt habe.

"Dann kam der Große Preis von Belgien, und es war das erste Wochenende der Saison, an dem Red Bull in Sachen Pace wirklich überlegen war", so Leclerc. Erst nach diesem Wochenende sei ihm bewusstgeworden, dass es mit dem WM-Titel "sehr schwierig" werden würde.


Fotostrecke: Die Pannenserie von Charles Leclerc: So verlor der Ferrari-Pilot die WM 2022


12:20 Uhr

Hat Piastri schon für McLaren getestet?

Das meldet zumindest die französische 'AUTOhebdo'. So soll der nächstjährige McLaren-Stammpilot am vergangenen Mittwoch und Donnerstag in Le Castellet bereits für seinen neuen Arbeitgeber gefahren sein.

Spannend ist das deshalb, weil Piastri eigentlich noch bis Jahresende bei Alpine unter Vertrag steht - und er bislang keine Freigabe für Tests mit McLaren bekommen hatte. Das könnte sich nun geändert haben.

Offiziell bestätigt ist der Test allerdings nicht. Und so ist auch weiterhin unklar, ob Piastri beim Abu-Dhabi-Test am Dienstag nach dem Saisonfinale für McLaren fahren darf. Wir forschen natürlich nach!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders
Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders
Das Formel-1-Preisgeld von Red Bull, Ferrari, Mercedes & Co. im Jahr 2023
Das Formel-1-Preisgeld von Red Bull, Ferrari, Mercedes & Co. im Jahr 2023

Ausgerechnet: So viele Punkte hat Ferrari 2023 weggeschmissen
Ausgerechnet: So viele Punkte hat Ferrari 2023 weggeschmissen

Testfahrten in Abu Dhabi
Testfahrten in Abu Dhabi

Max Verstappen: 25 beeindruckende Zahlen zu seiner Formel-1-Saison 2023!
Max Verstappen: 25 beeindruckende Zahlen zu seiner Formel-1-Saison 2023!
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer holte mit Alfa Romeo, Maserati, Mercedes-Benz und Ferrari den WM-Titel?

Top-Motorsport-News

"Grello" in der DTM: Warum Porsche zunächst Bedenken hatte
DTM - "Grello" in der DTM: Warum Porsche zunächst Bedenken hatte

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
VLN - 12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6

NASCAR in Chicago: Erstes Cup-Rennen auf einem Stadtkurs im Jahr 2023
NASCAR - NASCAR in Chicago: Erstes Cup-Rennen auf einem Stadtkurs im Jahr 2023
Formel 1 App

Folge Formel1.de