Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: EM-Niederlage: Hamilton kritisiert rassistische Attacken

Der Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ EM-Niederlage von England: Hamilton kritisiert rassistische Angriffe +++ Russell: Keine Bekanntgabe in Silverstone +++

11:26 Uhr

EM-Finale: Hamilton kritisiert rassistische Attacken

"So vieles ging mir durch den Kopf, als ich gestern Abend die letzten Momente des Spiels verfolgte", schrieb Lewis Hamilton gestern auf Instagram. Er drückte am Sonntagabend der englischen Nationalmannschaft im Finale der Fußball-Europameisterschaft im Spiel gegen Italien die Daumen. Nach Verlängerung stand es immer noch 1:1, daher wurde im Elfmeterschießen der neue Europameister ermittelt.

Für England traten unter anderem die jungen Spieler Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka an. Sie hielten dem Druck im Wembley-Stadion nicht stand und verschossen, der Sieg ging an Italien. Unmittelbar nach dem Spiel begann dann das, was unter anderem Lewis Hamilton scharf kritisiert: rassistische Angriffe und Beleidigungen - gegenüber den genannten Spielern, aber auch normalen Fans.

Hamilton schrieb, dass er zwar stolz sei auf die Mannschaft, die es bis ins Finale geschafft hatte. Allerdings sei er auch "besorgt" gewesen. Denn: "Der Druck, abliefern zu müssen, ist für jeden Sportler spürbar, aber wenn man einer Minderheit angehört und sein Land vertritt, ist das eine ganz andere Erfahrung. Ein Erfolg würde sich wie ein doppelter Sieg anfühlen, aber ein Fehlschuss fühlt sich wie ein doppeltes Versagen an, wenn dann noch rassistische Beschimpfungen hinzukommen."

Das "abscheuliche Verhalten einiger weniger" Fans zeige, dass noch viel getan werden müsse in Sachen Diversität und Gleichberechtigung. Hamilton wünscht sich, dass dies zum Anlass genommen wird für eine breite Debatte über Rassismus. "Wir müssen auf eine Gesellschaft hinarbeiten, die von schwarzen Spielern nicht verlangt, dass sie ihren Wert oder ihren Platz in der Gesellschaft durch Siege beweisen müssen."

18:12 Uhr

Schönen Abend!

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, welche Musik die Formel-1-Fahrer vor dem Rennen auf dem Grid so hören? Bei den beiden Haas-Rookies Mick Schumacher und Nikita Masepin könnte der Geschmack nicht unterschiedlicher sein.

Ob Naturgeräusche oder doch lieber Techno, Maria Reyer wünscht Dir jetzt einen schönen Feierabend! Bis morgen.


18:08 Uhr

Pressekonferenzen in Silverstone

Die FIA hat soeben bekannt gegeben, wie sich die Pressekonferenzen in Silverstone ab Donnerstag zusammensetzen werden. Am Medientag werden wieder alle 20 Piloten vor die Presse treten, jeweils zu zweit - ab 16:30 Uhr deutscher Zeit. Unter anderem in dieser Konstellation:

Pierre Gasly (AlphaTauri)
Max Verstappen (Red Bull)

Charles Leclerc (Ferrari)
Valtteri Bottas (Mercedes)

Mick Schumacher (Haas)
Sergio Pérez (Red Bull)

Esteban Ocon (Alpine)
Sebastian Vettel (Aston Martin)

Lando Norris (McLaren)
Lewis Hamilton (Mercedes)

Am Freitag folgt die Pressekonferenz der Teamchefs, ab 17 Uhr deutscher Zeit. Diesmal mit dabei sind:

Zak Brown (McLaren)
Toto Wolff (Mercedes)
Christian Horner (Red Bull)

Marcin Budkowski (Alpine)
Otmar Szafnauer (Aston Martin)
Jost Capito (Williams)


18:02 Uhr

Mercedes & Red Bull: Keine "sanfte Landung"

Aufgrund der Einführung der Budgetobergrenze in dieser Saison hat nicht jeder bei Mercedes seinen Job behalten. Daher möchte Toto Wolff auch nicht von einem sanften Übergang, einer "weichen Landung" sprechen - so wurde die Übergangsphase in den ersten Monaten dieser Saison genannt, in der die Topteams ihre Strukturen anpassen mussten.

"Denn wenn man eine Struktur wie wir hat, ist es nie sanft. Es war, gelinde gesagt, nicht immer angenehm, seinen Bestand [an Personal] zu reduzieren, und wir versuchen wirklich, diese neuen Vorschriften auf den Punkt genau einzuhalten", erklärt Wolff.

Auch bei Red Bull wurden Stellen abgebaut, um Kosten einzusparen. Christian Horner spricht von einer "sehr turbulenten Zeit", weil teilweise Menschen verabschiedet wurden, die seit 25 Jahren in Milton Keynes gearbeitet hatten.


17:53 Uhr

Mercedes: Wie geht es mit Toto Wolff weiter?

Wie sieht eigentlich die Zukunft von Toto Wolff aus? Der Österreicher ist als Shareholder zu einem Drittel am Mercedes-Team beteiligt - "man kann nicht sagen für immer, aber für lange Zeit", erklärt er. "Das war eine langfristige Entscheidung, dass ich sage, will ich wieder zurück in die Finanzwelt oder bleibe ich im Team? Und ich habe entschieden, als Shareholder zu bleiben."

Sein Vertrag als Teamchef laufe ebenso zur gleichen Zeit aus. Danach kann er sich vorstellen, zwar nicht mehr als Teamchef aber in einer anderen Funktion dem Rennstall erhalten zu bleiben.


17:35 Uhr

Button: WM-Kampf hat Hamiltons Interesse neu geweckt

Werden wir an diesem Wochenende wieder einen Zweikampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton sehen? Sehr wahrscheinlich. Die beiden WM-Kontrahenten konnten insgesamt acht Rennen in diesem Jahr gewinnen, fünf Verstappen und drei Hamilton. In Silverstone hat der Brite allerdings Heimvorteil. Insgesamt konnte auf dem Kurs bereits siebenmal triumphieren.

Der WM-Kampf gegen den jungen, hungrigen Niederländer habe Hamilton neu angestachelt, glaubt Jenson Button. Bei 'Sky' erklärt der ehemalige Teamkollege des Briten: "Lewis genießt diesen Kampf. Er weiß, wie talentiert Max und wie gut Red Bull ist."

Button geht noch weiter und glaubt: "[Dieser Kampf] hat sein Interesse an der Formel 1 neu geweckt und ist wohl auch der Grund, warum er einen neuen Vertrag über zwei weitere Jahre unterschrieben hat."


17:20 Uhr

Wetter in Silverstone: Regen kein Thema

Damon Hill starrt ebenso ungläubig auf die Wetterprognose für das bevorstehende Rennwochenende in Silverstone wie wir. Denn Regen scheint in Großbritannien absolut keine Rolle zu spielen. Schon in Österreich haben wir uns beim Blick in den Himmel zu früh gefreut. Pirelli wird die Regenreifen wohl wieder einpacken können ...

- Zum Wetterbericht!


17:08 Uhr

Alonso: Ritual vor Silverstone soll Glück bringen

Bleiben wir im Mittelfeld, schauen aber noch ein wenig weiter zurück. Alpine liegt aktuell auf dem siebten Rang in der Konstrukteurs-WM. Mit dem Kampf um P3 zwischen McLaren und Ferrari haben die Franzosen nichts zu tun, Aston Martin und AlphaTauri liegen hingegen in Schlagdistanz.

"Das war ganz klar ein enttäuschender Saisonstart", muss Direktor Marcin Budkowski zugeben. Während die Mannschaft mit der Pace im Qualifying schon recht zufrieden ist, verliefen die Rennen bislang sehr durchwachsen. Oftmals habe Pech eine Rolle gespielt, so der Pole.

Aus Aberglauben hat Fernando Alonso daher für Silverstone etwas Besonderes geplant: "Er meinte, er wird einen lokalen Ort besuchen, das sei schon eine kleine Routine, um das Glück vor Silverstone herauszufordern. Mal sehen, ob das hilft. Wenn es klappt für Silverstone, dann schicken wir ihn vor jedem Rennen dorthin!"


16:47 Uhr

Brown: Norris ermutigt, mehr Risiko zu nehmen

Zurück zu McLaren: Lando Norris hat sich in dieser Saison zum absoluten Punktehamster entwickelt. Der Brite fährt in der Form seines Lebens. Das freut natürlich auch Zak Brown. "Lando ist wirklich erwachsen geworden", stellt er fest. Im Gegensatz zu anderen Rookies habe der Brite aber schon ab dem ersten Rennen sehr reif agiert und nie etwas Unüberlegtes angestellt.

McLaren musste den 21-Jährigen gar zu mehr Risiko drängen. "Was wir letztes Jahr und dieses Jahr von ihm verlangt haben, ist, ein bisschen mehr am Limit zu fahren." Denn das Team wollte ihn dazu ermutigen, dass es okay sei, wenn er hin und wieder einen Unfall baut.

Das Ergebnis: "Wir haben gesehen, dass er noch schneller geworden ist, seine Ellbogen ausgefahren hat, aber das Auto immer noch auf der Strecke hält, was großartig ist."

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Sonntag

Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power
Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power

Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin
Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin

F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Samstag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches deutsche Privatteam trat von 1985 bis 1989 in der Formel 1 an?

Top-Motorsport-News

6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen
WEC - 6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen

WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab
WRC - WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab

BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung
NR24 - BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung

NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
NASCAR - NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de