• 27. Dezember 2023 · 12:55 Uhr

Formel-1-Kalender 2024: Die Übersicht mit allen Rennen und Terminen

Formel-1-Kalender 2024: Eine Übersicht über den aktuellen Stand aller bestätigten Rennstrecken, Austragungsorte und Länder

(Motorsport-Total.com) - Wohin geht die Reise für die Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2024? Das ist längst klar. Denn die Formel 1 hat bereits im Juli 2023 ihr Rennprogramm für die neue Saison vorgestellt: Geplant sind 2024 insgesamt 24 WM-Rennen, so viele wie nie zuvor in einem Jahr.

Foto zur News: Formel-1-Kalender 2024: Die Übersicht mit allen Rennen und Terminen

Start zum Formel-1-Rennen 2023 in Baku in Aserbaidschan Zoom Download

Die Formel 1 macht 2024 also das maximal Mögliche: Denn laut dem Sportlichen Reglement für die kommende Saison können pro Saison bis zu 24 Grands Prix ausgetragen werden.

Den Auftakt macht wie zuletzt der Bahrain-Grand-Prix in Sachir Anfang März, direkt im Anschluss an die Formel-1-Wintertests an gleicher Stelle. Den Schlusspunkt setzt wie gewohnt Abu Dhabi, 2024 aber wieder im Dezember. (Hier den kompletten Formel-1-Kalender 2024 abrufen!)


Drei Grands Prix am Samstag in der Saison 2024

Gleich drei Grands Prix werden 2024 an Samstagen gefahren: Neben dem Nachtrennen in Las Vegas betrifft das auch die WM-Läufe in Bahrain und Saudi-Arabien - aufgrund des Fastenmonats Ramadan.

China gibt mit Schanghai sein Comeback im Formel-1-Kalender und ist erstmals seit 2019 wieder Standort für einen Grand Prix. Grund für die Rennpause in China waren die Corona-Pandemie und deren Folgen.

Deutschland hat erneut keinen Platz im Kalender erhalten und ob es mittelfristig wieder ein Rennen auf deutschem Boden geben wird, das ist weiter offen.

Formel 1 gruppiert Kalender nach Regionen, aber ...

Der Formel-1-Kalender 2024 versteht sich als Versuch, die einzelnen Grands Prix in eine sinnvollere Reihenfolge zu bringen und die Veranstaltungen nach Regionen zu gruppieren. So will das Formel-1-Management für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Das gelingt nur zum Teil: Miami im Mai und Montreal im Juni als zwei Einzelreisen nach Nordamerika "stören" die sonst gut sortierte Reiseroute.


Fotostrecke: Der Formel-1-Kalender 2024 zum Durchklicken

Zu Terminverschiebungen kommt es bei einzelnen Grands Prix: Suzuka rückt von der Endphase der Saison in die Frühphase und tauscht seine Position mit Baku, das demnach einen späteren Termin erhält. Außerdem rückt Katar an die vorletzte Stelle im Kalender, womit auch das Hitzethema entschärft werden dürfte.

Wieder sechs Sprintrennen in der Formel 1

Insgesamt sechsmal wird 2024 zusätzlich ein Sprintrennen veranstaltet. Baku und Spa fallen aus der Liste der bisherigen Sprint-Austragungsorte heraus, neu dazu kommen Schanghai und Miami. Spielberg, Austin, Sao Paulo und Katar hatten bereits 2023 Sprints veranstaltet und sind auch 2024 gesetzt.

Das genaue Format der Sprintrennen in der Saison 2024 ist noch offen. Zur Debatte stehen zum Beispiel Rennen mit (teilweise) gestürzter Startaufstellung.

So wird der Formel-1-Kalender verabschiedet:

Die Renntermine für die Formel-1-Saison im jeweils nächsten Jahr werden zunächst vom Rechteinhaber Liberty Media mit den Rennstrecken verhandelt. In diese Verhandlungen werden in der Regel auch die Teams eingebunden und laufend über Fortschritte informiert. Die Teams haben aber keine Entscheidungsgewalt.

Sobald ein erster Entwurf steht, wird dieser in der Regel vom Rechteinhaber veröffentlicht. In diesem Entwurf befindet sich oft noch das eine oder andere "Sternchen" - zum Beispiel, wenn ein Vertrag mit einer Rennstrecke noch nicht unterschrieben, aber eine Einigung absehbar ist.

Sobald alle Verträge finalisiert sind und auch das letzte "Sternchen" eliminiert ist, übergibt der Rechteinhaber den Kalenderentwurf an den Motorsport-Weltrat der FIA. Erst wenn dessen 26 Mitglieder zugestimmt haben (dabei handelt es sich in der Regel um einen reinen Formalakt), wird der Formel-1-Kalender für die jeweils nächste Saison offiziell von der FIA veröffentlicht.


Fotostrecke: Das Formel-1-Preisgeld von Red Bull, Ferrari, Mercedes & Co. im Jahr 2023

Der Weltrat tagt normalerweise viermal pro Jahr, unter anderem im Oktober und Dezember. Eine Ratifizierung bereits im Oktober ist möglich. In der Praxis wurde der Formel-1-Kalender zuletzt aber meistens erst nach dem Dezember-Treffen (kurz vor der FIA-Jahresabschlussgala mit der Formel-1-WM-Siegerehrung) offiziell bekanntgegeben und bestätigt.

Erst dann stehen wirklich alle Grand-Prix-Termine zu 100 Prozent verbindlich fest.

Formel-1-Austragungsorte 2024 (alphabetisch, nach Ländern):

- Abu Dhabi, Abu Dhabi: Yas Marina Circuit (bis 2030) - Aserbaidschan, Baku: Baku City Circuit (bis 2026) - Australien, Melbourne: Albert Park Circuit (bis 2037) - Bahrain, Sachir: Bahrain International Circuit (bis 2036) - Belgien, Spa: Circuit de Spa-Francorchamps (bis 2025) - Brasilien, Sao Paulo: Autodromo Jose Carlos Pace (bis 2030) - China, Schanghai: Shanghai International Circuit (bis 2025) - Großbritannien, Silverstone: Silverstone Circuit (bis 2034) - Italien, Imola: Autodromo Enzo e Dino Ferrari (bis 2025) - Italien, Monza: Autodromo Nazionale Monza (bis 2025) - Japan, Suzuka: Suzuka International Racing Course (bis 2029) - Kanada, Montreal: Circuit Gilles Villeneuve (bis 2031) - Katar, Losail: Losail International Circuit (bis 2032) - Mexiko, Mexiko-Stadt: Autodromo Hermanos Rodriguez (bis 2025) - Monaco, Monaco: Circuit de Monaco (bis 2025) - Niederlande, Zandvoort: Circuit Park Zandvoort (bis 2025) - Österreich, Spielberg: Red-Bull-Ring (bis 2030) - Saudi-Arabien, Dschidda: Jeddah Street Circuit (bis 2030) - Singapur, Singapur: Marina Bay Circuit (bis 2028) - Spanien, Barcelona: Circuit de Barcelona-Catalunya (bis 2026) - Ungarn, Budapest: Hungaroring (bis 2032) - USA, Austin: Circuit of The Americas (bis 2026) - USA, Las Vegas: Las Vegas Street Circuit (bis 2025) - USA, Miami: Miami International Autodrome (bis 2031)

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch
Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer
Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Dienstag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige motor1.com