Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Esteban Ocon hat "Angst" vor Nikita Masepin

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Grosjean-Demo fällt aus +++ Rookie Masepin macht sich keine Freunde +++ Warum Horner für Monaco optimistisch ist +++

13:45 Uhr

Jos Verstappen: Max besser als der Red Bull

Wir bleiben kurz beim WM-Duell. Dort ist Max' Vater Jos nämlich nicht so optimistisch. Gegenüber 'De Telegraaf' erklärt er, dass Mercedes auch 2021 wieder das bessere Auto habe und Max den Red Bull überfahren müsse, um mithalten zu können. "Vielleicht sollte ich das nicht sagen, aber Max lässt das Auto besser aussehen, als es wirklich ist", sagt er über den Red Bull.

"Wenn man Max und Lewis ins gleiche Auto setzen würde, dann gibt es meiner Meinung nach keinen Zweifel, wer besser wäre", so Verstappen. Beweisen lässt sich das natürlich nicht ...


13:22 Uhr

Mercedes-Angststrecke?

Jetzt muss man fairerweise sagen, dass die Silberpfeile vor gefühlt jedem Rennen vor der anstehenden Strecke warnen. In Monaco lässt sich das dieses Mal aber auch von Zahlen untermauern, denn seit 2017 hat Mercedes lediglich einmal im Fürstentum gewonnen. 2017 siegte Vettel im Ferrari, 2018 Ricciardo im Red Bull, 2019 Hamilton und 2020 musste der Grand Prix abgesagt werden.

Für Mercedes-Verhältnisse ist das in der Tat eine "schlechte" Quote. Wobei man auch festhalten muss, dass die Silberpfeile zwischen 2013 und 2016 davor viermal in Serie in Monaco gewonnen haben. Die vergangenen Jahre zeigen jedoch, dass der Weltmeister dort keinesfalls unantastbar ist. Es könnte also wieder ein spannendes Wochenende werden!


13:00 Uhr

Horner: Warum er für Monaco optimistisch ist

"Sektor 3 [in Barcelona] gibt manchmal einen Ausblick darauf, wie das Auto in Monaco sein könnte", sagt der Red-Bull-Teamchef nach dem Spanien-GP. Die gute Nachricht für ihn: Sowohl im Qualifying als auch im Rennen waren die Bullen am vergangenen Wochenende die Schnellsten im letzten Sektor.

Im Qualifying führte Verstappen dort mit einer 26.2 vor Hamilton und Bottas (je 26.4), am Sonntag waren Verstappen (26.6) und Teamkollege Perez (26.8) sogar gemeinsam vor Bottas und Hamilton (je 27.1) an der Spitze. Horners Fazit daher: "In Monaco sollten wir hoffentlich konkurrenzfähig sein."


12:35 Uhr

Wolff wünscht sich Rennen in London

Ein Formel-1-Rennen in London war in der Vergangenheit immer mal wieder auf dem Zettel. Toto Wolff zählt auf jeden Fall zu den Fans der Idee. Er wolle das Traditionsrennen in Silverstone auf jeden Fall beibehalten. "Aber ein Rennen in London würde alles übertreffen", sagt er gegenüber 'Standard Sport' und erklärt: "Wir haben die effizientesten Hybridmotoren der Welt."

"Der aktuelle Superstar [der Formel 1] ist Brite", erinnert er zudem an Lewis Hamilton. Sein Fazit daher: "Let's go!"


12:15 Uhr

Heute vor 26 Jahren ...

... fuhr Nigel Mansell sein letztes Formel-1-Rennen. Nach lediglich zwei Rennen für McLaren endete sein dortiges Gastspiel nach dem Großen Preis von Spanien 1995 schon wieder. Das Rennen gewann derweil Michael Schumacher vor seinem Benetton-Teamkollegen Johnny Herbert. Mehr Hintergründe zu Mansells völlig verkorkster McLaren-Zeit gibt es in unserer Fotostrecke und hier!


Fotostrecke: Zehn Weltmeister, die sich beim Teamwechsel verzockten


11:58 Uhr

Fehlt Masepin der Respekt?

Das sagt zumindest Ex-Formel-1-Pilot und TV-Experte Nicolas Kiesa. 'BT' zitiert den Dänen mit den Worten, Masepin habe keinen "Respekt", und mit der Vermutung, der Rookie wisse, dass er nichts zu befürchten habe, weil die Firma seines Vaters letztendlich bezahlen werde. Er vermutet, dass Masepin deswegen Probleme habe, sich an gewisse Spielregeln zu halten.

Kiesa fuhr in der Saison 2003 insgesamt fünf Rennen für Minardi, bestes Ergebnis war ein elfter Platz. Wir kennen ihn ja auch schon aus unserer Fotostrecke vorhin ...


11:40 Uhr

Den Rekord ...

... für die längste Zeit zwischen zwei Formel-1-Starts hält übrigens Jan Lammers. Zwischen dem Großen Preis der Niederlande 1982 und dem Japan-GP 1992 vergingen exakt 10 Jahre, 3 Monate und 22 Tage! Den Rekord für die längste Zeit zwischen zwei WM-Punkten hält der eben bereits angesprochene Robert Kubica. Denn Lammers holte in seiner ganzen Karriere nie einen Zähler.


Fotostrecke: Top 10: Die längste Zeit zwischen zwei WM-Punkten


11:31 Uhr

#FragMST

Melanie hat eine Frage zu einigen ehemaligen Fahrern und deren Chancen auf ein Comeback. Grundsätzlich kann man bei allen genannten Piloten festhalten, dass die Wahrscheinlichkeit auf ein Comeback sehr gering ist. Das Beispiel Nico Hülkenberg zeigt ja aktuell ganz gut, wie schwierig es ist, ein Vollzeit-Cockpit zu finden, wenn man erst einmal "raus" ist.

Es gibt eben nur 20 Formel-1-Cockpits. Und zweite Chancen gibt es in der Regel nur ganz selten. Natürlich gibt es immer auch Geschichten wie die von Robert Kubica, dessen Comeback aber a) eine absolute Ausnahme war und b) auch von einem Sponsor finanziert wurde. Gerade Fahrer wie Kobayashi oder auch di Grassi dürften daran aber auch gar kein Interesse haben.

Kobayashi ist erfolgreich in der Langstrecken-WM unterwegs, di Grassi in der Formel E. Da wird man sicher nicht eine Menge Geld auf den Tisch legen, um in der Formel 1 irgendwo hinterherzufahren ...

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
Austin: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Sonntag

Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power
Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power

Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin
Ricciardo fährt das NASCAR-Auto von Dale Earnhardt in Austin

F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
F1: Grand Prix der USA (Austin) 2021
Samstag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches deutsche Privatteam trat von 1985 bis 1989 in der Formel 1 an?

Top-Motorsport-News

6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen
WEC - 6h Spa der virtuellen Le-Mans-Serie: Team Redline gewinnt beide Klassen

WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab
WRC - WRC Rallye Spanien 2021: Thierry Neuville setzt sich an der Spitze ab

BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung
NR24 - BoP 24h Nürburgring 2021: Porsche offenbar vor weiterer Einbremsung

NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
NASCAR - NASCAR Pocono 2: Kyle Busch gewinnt Spritpoker und beendet Hendrick-Serie
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de