GP Sachir

Formel 1 Bahrain 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Strafe für Charles Leclerc +++ Sergio Perez feiert ersten Grand-Prix-Sieg +++ George Russell wird doch nicht disqualifiziert +++

21:44 Uhr

Leclerc entschuldigt sich bei Perez

Der Monegasse hat sich inzwischen auch persönlich bei Perez für den Crash in der ersten Runde entschuldigt. Der wird die Entschuldigung sicher angenommen haben, denn sein Rennen ist anschließend ja doch noch ganz gut gelaufen ;-)


21:50 Uhr

Vettel: "Bei uns ging heute gar nichts"

"Es war kein gutes Rennen für uns", fasst er nach P12 zusammen und erklärt: "Wir haben alles probiert. Ich habe alles probiert. Es hat nur praktisch keinen Unterschied gemacht. Ich habe wirklich hart gekämpft und versucht, etwas zu finden, das funktioniert. Es war nur unheimlich schwierig heute. Es scheint, als werden dieses Auto und ich einfach keine Freunde mehr. Heute habe ich mehr verteidigt als angegriffen."

"Bei uns ging heute gar nichts. Ich habe mich sehr schwergetan, überhaupt mitzukommen. Der Speed war nicht gut", winkt er bei 'Sky' ab und ergänzt: "Im Moment ist es sehr schwer, überhaupt auf einen grünen Zweig zu kommen. Aber ja, ich kämpfe mich da irgendwie durch." Ist ja nur noch ein Rennen, dann ist er den Ferrari los ...


21:58 Uhr

Apropos Anruf ...

Nicht nur George Russell hat nach Rennende direkt mit seiner Familie gesprochen. Auch Sergio Perez hat in die Heimat telefoniert. Er wollte unbedingt seinen Sohn beim größten Moment seiner Karriere dabei haben - wenn auch nur am Handy.


22:04 Uhr

Russell wird nicht disqualifiziert

Da hat der Brite Glück gehabt, er darf seine ersten Formel-1-Punkte behalten. Mercedes muss "nur" 20.000 Euro Strafe zahlen. Mehr dazu gleich!


22:10 Uhr

So einen Fall gab es noch nie

Die Rennkommissare begründen ihre Entscheidung unter anderem damit, dass es so einen Vorfall in der Formel 1 bislang noch nie gegeben habe. Und wenn es keinen Präzedenzfall gibt, macht das die Urteilsfindung schwierig. Weil es sich "eindeutig" um einen Bruch der Regeln handelt, musste es auf jeden Fall eine Strafe geben.

Die Stewards sagen sogar selbst, dass eine Disqualifikation möglich gewesen wäre. Allerdings habe man sich dagegen entschieden, weil es mildernde Umstände gebe. Zum einen habe das Team den Fehler selbst korrigiert. Außerdem habe man sich mit dem Fehler selbst bestraft, und es sei ohnehin nur ein Missverständnis gewesen.


22:13 Uhr

Die Begründung im Wortlaut

"As described in the latter?s report (document 34) Car 63 was fitted with front tyres that
were allocated to Car 77."

This was caused by a radio communications technical issue wherein the pit wall's communication to the pit crew that Car 63 was entering the pits prior to (and not after) Car 77, failed to be received by the crew of Car 63 because at the same time, the driver of Car 63 transmitted over the top of that message. This resulted in the front tyres of Car 77 accidentally going onto Car 63. (The cars were 'double stacked' at the time.)"

"This is clearly a breach of the regulations and would normally involve a sporting penalty up to Disqualification. However, in this case there are mitigating circumstances, additional to the radio issue referred to above."

"Firstly, the team rectified the problem within 1 lap. This involved Car 63 making another pit stop, thus dropping it further down the classification. Secondly, Car 77 made a pit stop to change tyres only to find that the front tyres to be fitted to it, were on Car 63, so was sent out after considerable delay, with the tyres that were on Car 77 prior to the pit stop. This also impacted the final classification of Car 77."

"Thirdly, although this type of infringement is not catered for under the '3 lap tolerance' referred to in the second paragraph of Article 24.4 b) (which currently only refers to the use of tyres of differing specifications), we consider it to be similar in nature. However, the responsibility to fit tyres in compliance with the regulations, still rests with any team and thus a penalty is considered as being required."

"It is recommended that the FIA consider amending Article 24.4 b) to accommodate this type of breach when it is rectified without delay."

"It is noted that this type of breach has not previously been experienced in Formula One."


22:21 Uhr

Haas: Klare Worte von Magnussen

P15 am Ende für ihn, nur die beiden Rookies landeten noch dahinter. "Wir waren heute einfach langsam. Es gab keine Chance, irgendwas zu machen. Wir konnten nicht mithalten, die Pace war für uns einfach nicht da", winkt er ab. Teamkollege Fittipaldi wurde Letzter, mehr war beim Rookie aber auch nicht zu erwarten.

"Ich bin happy, meinen ersten Grand Prix beendet zu haben", so der Brasilianer. Das hatte Teamchef Steiner vorher auch als Ziel ausgegeben. "Ich habe für mein nächstes Rennen viel gelernt, was das Wichtigste ist", so Fittipaldi. Auch in Abu Dhabi wird er Grosjean noch einmal vertreten.


22:32 Uhr

Abiteboul: Wichtigstes Podium für Ocon

"Ich freue mich wirklich für Esteban", sagt der Renault-Teamchef bei 'Sky' und erklärt: "Es war wichtig, für Esteban etwas Positives zu finden." Bisher war es vor allem Daniel Ricciardo, der in diesem Jahr die Ergebnisse für Renault eingefahren hatte. Nun war endlich einmal Ocon an der Reihe, der zuvor teilweise auch Probleme mit der Zuverlässigkeit hatte, wie Abiteboul erinnert. Das Podium sei "komplett verdient".

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer absolvierte mit 187 Rennen die meisten in Folge?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de