GP Ungarn

Formel 1 Ungarn 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mercedes überlegen auf Pole +++ Red Bull rätselt über Debakel im Qualifying +++ Racing Point sorgt schon wieder für Ärger +++

19:57 Uhr

Mercedes dank Ferrari-Schummelei so stark?

Das sagt Toto Wolff natürlich nicht explizit so. Aber wenn man etwas zwischen den Zeilen liest, dann ist relativ klar, was er meint. So spricht er eindeutig über den Ferrari-Motor von 2019, wenn er sagt: "Die Ironie der Story ist, dass wir durch unsere Konkurrenten dazu angespornt wurden, ein völlig neues Niveau zu erreichen. Es hat uns vergangenes Jahr fast ins Burn-out getrieben, so schnell zu entwickeln und Innovation zu setzen, um auf der Rennstrecke konkurrenzfähig zu bleiben."

"Das jetzt ist das Ergebnis. Ich denke, dass wir seit 2019 einen substanziellen Schritt gemacht haben. Auch, weil das auf Basis des Vorjahres notwendig schien. Das finde ich ein bisschen ironisch", so Wolff. Die Erklärung, dass Ferrari durch die technischen Richtlinien der FIA eingebremst wurde, sei eine "totale Bullshit-Story". Wolff erinnert: "Es gibt klare Regeln für die Power-Units."

An denen habe sich durch die Klarstellung der FIA nichts geändert. "Wenn man die Klarstellung mit dem Reglement verglichen hat, dann war das ohnehin klar", so Wolff.

10:53 Uhr

Qualifyingtag

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Es ist Samstag und das heißt natürlich vor allem eines: Qualifying! Um 15:00 Uhr steht die Qualifikation in Budapest auf dem Plan und bereits ab 12:00 Uhr gibt's das dritte und letzte Training. Dabei behalten wir natürlich auch immer den Himmel im Auge, denn auch heute könnte es wieder regnen. Ruben Zimmermann sitzt auch heute wieder an der Tastatur, und für Fragen, Kritik und Anregungen stehen dir unser Kontaktformular und unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Dann legen wir auch gleich mal los mit einer News aus dem Paddock!


11:04 Uhr

Red Bull hat die Sperrstunde gebrochen

Zwischen 1:00 Uhr nachts und 9:00 Uhr morgens ist Sperrstunde im Fahrerlager. Heißt: Niemand darf in diesen acht Stunden arbeiten. Red Bull hat es trotzdem getan. Die Erklärung des Teams: "Wir mussten über Nacht Änderungen durchführen, nachdem wir Feedback der Fahrer bekommen hatten." Es wurde also nur am Set-up gearbeitet und habe keine "Dramen" gegeben, wie das Team betont. Eine Strafe gibt es dafür übrigens (noch) nicht. Jedes Team hat pro Jahr zwei "Joker" zur Verfügung. Erst beim dritten Bruch der Sperrstunde gibt es eine Strafe.


11:18 Uhr

Binotto: Hoffentlich findet Vettel ein Cockpit

Der Ferrari-Teamchef wurde in der gestrigen Pressekonferenz nach den Fähigkeiten von Sebastian Vettel gefragt. "Er ist schnell, er ist erfahren. Er ist ein viermaliger Weltmeister. [...] Er ist ein Leader im Team", lobt Binotto und erklärt: "Er ist ein talentierter Fahrer, daher habe ich keinen Zweifel, dass Seb in jedes Team passen könnte. Hoffentlich wird er für die Zukunft eine Position finden."

Möglicherweise bei Racing Point? "Ich persönlich hatte keine Gespräche [mit ihm]", betont Teamchef Otmar Szafnauer bei 'Ziggo Sport'. Das glauben wir ihm einfach mal. Denn die Gerüchte besagen ja ohnehin, dass Vettel direkt mit Teambesitzer Lawrence Stroll gesprochen haben soll ...


11:30 Uhr

Wetter in Budapest

Aktuell ist es trocken. Gute Aussichten also für FT3 in einer halben Stunde. Bis zum Qualifying sind es aber natürlich noch ein paar Stunden. Da kann sich also durchaus noch etwas tun in Sachen Regen.


11:47 Uhr

#FragMST

Leon möchte wissen, ob man an einem Wochenende sowohl in der Formel 2 als auch in der Formel 1 fahren dürfte. Theoretisch würde das gehen. Jack Aitken ist ja in der vergangenen Woche am Freitag ein Training für Williams und trotzdem auch das komplette Formel-2-Wochenende gefahren. Per Reglement spricht nichts dagegen, auch das volle Formel-1-Wochenende mitzunehmen. Voraussetzung wäre natürlich, dass der entsprechende Pilot genug Punkte für eine Superlizenz hat. In der Praxis macht das aber wenig Sinn, weil man sich zum Beispiel ständig zwischen zwei Autos umstellen müsste.


11:55 Uhr

Gleich geht's los!

In wenigen Minuten beginnt das dritte und letzte Training. 60 Minuten haben die Fahrer nun noch einmal Zeit, sich auf das Qualifying einzuschießen. Für dich ist das das Stichwort, jetzt unseren Session-Ticker von Christian Nimmervoll zu öffnen. Hier geht es weiter mit den wichtigsten Infos, Stimmen und weiteren News aus dem Paddock. Die komplette Berichterstattung zum Training gibt es in unserem zweiten Ticker. Am besten also beide parallel nebeneinander laufen lassen!


12:03 Uhr

Leichter Regen

Noch ist es trocken, aber die Fahrer melden bereits leichte Regentropfen. Man sollte eigentlich vermuten, dass die Teams es jetzt eilig haben, bevor der große Regen einsetzt. Dafür ist auf der Strecke in den ersten Minuten aber noch relativ wenig los.


12:11 Uhr

Die besten Technikbilder vom Wochenende ...

... findest du auch dieses Mal wieder in unserer Fotostrecke. Diese wird regelmäßig mit neuen Bildern aufgefüllt.


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Ungarn 2020 bei Budapest

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Lebensgefahr fürs Klima: Das war total dämlich!
Lebensgefahr fürs Klima: Das war total dämlich!

Mit einer irrwitzigen Protestaktion haben Aktivisten der Organisation "Just...

Fotos & Fotostrecken

Sebastian Vettel im Mansell-Williams von 1992
Sebastian Vettel im Mansell-Williams von 1992
Silverstone: Die Fahrernoten der Redaktion
Silverstone: Die Fahrernoten der Redaktion

Formel 1 2022 in Silverstone: Das Wichtigste zum Sonntag
Formel 1 2022 in Silverstone: Das Wichtigste zum Sonntag

Der schwere Unfall mit Überschlag von Guanyu Zhou in Silverstone 2022
Der schwere Unfall mit Überschlag von Guanyu Zhou in Silverstone 2022

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
Sonntag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Benetton-Pilot erlebte 1994 beim Auftanken in Hockenheim einen Feuerunfall?

Top-Motorsport-News

Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage
DTM - Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage

Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen
WEC - Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert
WRC - WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de