GP Saudi-Arabien

Dschidda-Freitag in der Analyse: Neue Gegner für Verstappen & Red Bull?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Verstappen dominiert den Freitag +++ Alonso erneut erster Red-Bull-Verfolger +++ Hält sich Ferrari bewusst noch zurück? +++

20:03 Uhr

Russell: Werden keine Sekunde über Nacht finden

Auch Hamiltons Teamkollege ist im Hinblick auf das Dschidda-Wochenende wenig optimistisch. "Red Bull ist ganz sicher vorne", so Russell, auch wenn man natürlich nicht wisse, wer mit wie viel Power unterwegs gewesen sei.

Eine Siegchance sieht er auf jeden Fall nicht. "Wir werden über Nacht keine Sekunde finden", stellt er klar. Es gehe einfach darum, das Maximum aus dem Paket zu holen und das Set-up zu optimieren.

"Wir hatten in FT2 einige Testteile am Auto", verrät er, stellt aber auch klar, dass es sich dabei lediglich um "Kleinigkeiten" handle. Um das Auto langfristig zu verbessern brauche man deutlich mehr Zeit.


19:56 Uhr

Hamilton: Probleme in beiden Sessions

Der Rekordchampion berichtet nach P11 in FT2, es sei das gleiche Spiel wie in Bahrain gewesen. Er liege ungefähr eine Sekunde hinter der Spitze. "Ich hatte in der Session definitiv Probleme. Ich hatte in beiden Sessions Probleme", erklärt er.

Jetzt gehe es also darum, die Balance zu verbessern, "um [das Auto] leichter fahrbar zu machen", so Hamilton, der betont: "Es ist einfach ein schwer zu fahrendes Auto. Aber ich weiß, dass alle in der Fabrik hart arbeiten."

"Es ist also nur eine Frage der Zeit, wir müssen nur geduldig sein", gibt er sich kämpferisch. Auch wenn der W14 aktuell nicht viel besser als der W13 zu fahren sei ...


19:49 Uhr

Alonso: Freitag sagt gar nichts aus

Ist der Spanier auch morgen im Qualifying der erste Red-Bull-Verfolger? Er selbst bremst die Erwartungen ein und erklärt: "Der Freitag ist nie sehr repräsentativ. In Bahrain lagen wir am Freitag auf P1, und im Qualifying waren wir dann auf P5, fast P6."

Bis zum Qualifying könne man also keine seriöse Prognose abgeben. "Die Balance ist noch immer nicht ideal", gesteht er. Trotzdem sei es wie auch schon in Bahrain ein "guter Start" für Aston Martin gewesen.

Er habe jedoch "keine Ahnung", wo man im Vergleich zu den anderen Teams stehe. "Ich fahre einfach das Auto, und im Qualifying sehe ich dann, wo ich bin", erklärt er pragmatisch.


19:42 Uhr

Das Wichtigste zum Freitag ...

... haben wir auch heute wieder in einer eigenen Fotostrecke zusammengefasst. Und nicht vergessen: Um 21:45 Uhr gibt es dann noch unsere große Videoanalyse auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de!


Fotostrecke: Formel 1 2023 in Saudi-Arabien: Das Wichtigste zum Freitag


19:35 Uhr

Verstappen: Wird nicht so klar wie in Bahrain

"Wir hatten einen positiven Tag", resümiert der Weltmeister nach seiner Bestzeit. "Aber es gibt immer noch ein paar Dinge, die wir besser machen können", stellt er auch klar. Insgesamt liege das Feld nämlich enger als in Bahrain zusammen.

"Das liegt eher am Umgang mit den Reifen. Im Moment kann man hier nicht wirklich pushen, und ich denke, dass die Rundenzeiten auf einer Strecke mit niedrigem Reifenverschleiß alle sehr eng beieinander liegen", prophezeit er.

Fazit: "Es ist also definitiv nicht wie in Bahrain." Etwas mehr Spannung an der Spitze wäre für uns natürlich wünschenswert!


19:25 Uhr

Die Szene zwischen Sainz und Perez ...

... gibt es hier übrigens noch einmal im Video. Ich habe ja das Gefühl, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es hier einmal richtig böse kracht ...


19:16 Uhr

Chandhok: Ferrari hat noch nicht alles gezeigt

Experte Karun Chandhok erklärt bei 'Sky': "Ich denke, Ferrari hat sich zurückgehalten." Er vermutet, dass die jüngsten Probleme mit der Zuverlässigkeit dafür gesorgt haben, dass man die Motoren heute noch nicht aufdrehte.

Er rechnet daher damit, dass die Roten morgen um die Pole mitkämpfen können - genau wie Fernando Alonso. Und was ist mit George Russell und Lewis Hamilton? "Es ist wirklich schwer, Mercedes zu lesen", so Chandhok.

Denn während Russell eben Fünfter wurde, landete Hamilton in FT2 außerhalb der Top 10. Was ist also näher an der echten Mercedes-Pace dran ...?


19:10 Uhr

Wolff: Haben noch maximal fünf Rennen

Spannende Aussage von Toto Wolff bei 'Sky'. Dort erklärt der Mercedes-Teamchef: "Wir sind jetzt vor dem zweiten Rennen [...]. Eine Rennsaison so früh abzuschreiben, ist sicher falsch."

"Aber im Moment ist der Rückstand gewaltig und wenn wir es nicht schaffen, [die Lücke] in den nächsten vier, fünf Rennen zu reduzieren, dann ist der WM-Zug auch abgefahren", stellt Wolff klar.

Heißt: Wenn Mercedes nicht spätestens in Imola ein siegfähiges Auto hat, dann kann man die Saison 2023 wohl abhaken.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2026
Die Formel-1-Fahrer 2026
Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2025
Die Formel-1-Fahrer 2025

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa
Das Alpine-Sonderdesign für das Formel-1-Rennen in Spa

Foto zur News: Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Alle Formel-1-Debütsieger beim Ungarn-Grand-Prix
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Update verpufft: Verliert Red Bull jetzt die WM?
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!

Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

formel-1-countdown
Formel 1 App