Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Ferrari rätselt über großen Rückstand auf Red Bull

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Ferrari rätselt über großen Rückstand +++ Red Bull "auf einem anderen Planeten" +++ Alonso erklärt seine riskanten Manöver +++

08:07 Uhr

Ferrari rätselt über großen Rückstand auf Red Bull

Im Qualifying konnte die Scuderia noch halbwegs mit Red Bull mithalten, im Rennen war man dann allerdings chancenlos. "Es ist nicht gut genug", weiß Charles Leclerc, der damit nicht seinen Ausfall meint, sondern die Rennpace der Scuderia.

"Wir sind weit weg von Red Bull. Wir müssen also pushen und verstehen, was sie während der [Winter-]Pause gefunden haben. Denn bei der Rennpace sind sie auf einem anderen Planeten", gesteht der Monegasse.

"Wir sind schnell im Qualifying, aber nicht im Rennen", betont Leclerc, für den feststeht, dass Red Bull "etwas Großes" gefunden haben muss. "Das müssen wir auch finden", fordert er. So ganz erklären kann er sich den Rückstand am Sonntag nämlich nicht.

"Es ist schwierig zu verstehen, weil sich das Auto zwischen Qualifying und Rennen natürlich nicht ändert", grübelt er. Phasenweise sei man am Sonntag "eine Sekunde" hinter Red Bull gewesen, nachdem man am Samstag noch deutlich näher dran war.

15:56 Uhr

Feierabend!

Das war es mit unserem Ticker am Mittwoch, und wir wechseln einmal durch. Morgen begrüßt euch mein Kollege Stefan Eheln zu einer neuen Ausgabe. Wir lesen uns dann am Freitag an dieser Stelle wieder.

Habt noch einen schönen Rest-Mittwoch, viel Spaß mit unserem morgigen Ticker und bis dann!


15:50 Uhr

Bereut Vettel seinen Rücktritt?

Zwei Jahre ist Sebastian Vettel für Aston Martin gefahren, und im ersten Rennen nach seinem Rücktritt landet das Team direkt auf dem Podium. Da stellt sich die Frage, ob der Deutsche seinen Formel-1-Abschied womöglich schon bereut.

"Ich denke schon", sagt Ralf Schumacher bei 'Sky'. "Auf der anderen Seite wird er froh sein, zuhause zu sein, den Stress nicht zu haben. Es war auch im Team nicht immer so einfach. Aber klar: Es ist der Wunsch jedes Fahrers, so einen Saisonstart zu feiern."

Warten wir einmal ab, ob Aston Martin die starke Form in den kommenden Rennen bestätigen kann. Denn nur für ein Podium würde Vettel seinen Rücktritt sicher nicht rückgängig machen ...


15:27 Uhr

Jetzt erzählt Stroll seine Story!

Tagelang hat Aston Martin ein Geheimnis aus seinem Fahrradunfall gemacht, aber jetzt erzählt Lance Stroll endlich die packende Geschichte seines Blitzcomebacks in Bahrain! Genau darum geht es in unserem neuen Video.

Das sensationelle Podium von Fernando Alonso war die große Headline in Bahrain, aber auch sein Teamkollege war einer der Helden des Wochenendes. Einer, der ein paar Tage zuvor im Krankenbett niemals damit gerechnet hätte, überhaupt fahren zu können ...


Die Wahrheit: Jetzt erzählt Stroll seine Story!

Video wird geladen…

Lang hat Aston Martin ein Geheimnis aus seinem Fahrradunfall gemacht, aber jetzt erzählt Lance Stroll endlich die Geschichte seines Comebacks. Weitere Formel-1-Videos


15:19 Uhr

Marko erwartet keinen weiteren Budgetbruch

Und noch einmal die Bullen, nachdem wir ja vorhin schon über die Budgetobergrenze gesprochen haben. Da erwartet Helmut Marko in Zukunft keine weiteren Probleme mehr. "Ich denke nicht", stellt er gegenüber der 'Kleinen Zeitung' klar.

"Man hat gelernt, dass die Finanzabteilungen aufgestockt werden müssen. Früher hat man in Ingenieure investiert, heute in Finanzexperten. Die wiegen genau ab, wie viel ein Teil bringt, wenn man es mit den Kosten vergleicht", so Marko.

"Generell muss man sagen, dass die FIA das Controlling verbessert und spezifiziert hat. Im ersten Jahr gibt es ja generell oft Ungereimtheiten", erklärt er. Für die Zukunft erwartet er nun aber keine Schwierigkeiten mehr.


15:02 Uhr

Saisonübergreifend ...

... hat Red Bull jetzt übrigens elf der vergangenen zwölf Rennen gewonnen. Seit Mitte Juli 2022 wurden die Bullen lediglich ein einziges Mal geschlagen: Beim von Marko angesprochenen Brasilien-Grand-Prix im vergangenen November.

Damals feierte George Russell seinen ersten Formel-1-Sieg für Mercedes. Heißt auch: Ferrari ist inzwischen seit acht Monaten sieglos, den bislang letzten Erfolg feierte Charles Leclerc beim Österreich-Grand-Prix 2022 am 10. Juli.

Alles ehrlich gesagt keine guten Anzeichen für eine spannende Saison 2023 ...


14:51 Uhr

Gewinnt Red Bull jetzt alle Rennen?

Wir bleiben eben bei den Bullen. George Russell hat ja prophezeit, dass diese 2023 alle 23 Rennen gewinnen werden. "Nach dem ersten Grand Prix glaub ich auch, dass die [dieses Jahr] jedes Rennen gewinnen", sagt Toto Wolff gegenüber 'oe24'.

Den WM-Titel habe er daher bereits abgeschrieben. "In diesem Jahr geht sich das nicht mehr aus", stellt er klar. Wenig überraschend sieht Helmut Marko das ganz anders. "Das ist Blödsinn", entgegnet er Wolff und Russell.

"Nach einem Rennen kann man das doch nicht sagen. Man muss sich nur einmal im Set-up vertun, wie es uns im Vorjahr in Brasilien passiert ist", so Marko. Nur mal für den Hinterkopf: Der aktuelle Formel-1-Rekord steht bei 19 Siegen in einem Jahr.

Aufgestellt wurde der im Jahr 2016 von Mercedes. Red Bull könnte sich bei in diesem Jahr 23 Rennen also maximal drei "Fehler" erlauben, wenn man diese Bestmarke übertreffen will.


14:30 Uhr

Horner: Budgetstrafe trifft Red Bull auch 2024

Trotz der Strafe für die Überziehung des Budgets von 2021 ist Red Bull dominant in die neue Saison gestartet. Seit dem Oktober des vergangenen Jahres fehlt dem Team zehn Prozent der eigentlich verfügbaren Zeit im Windkanal, wobei die Strafe ein volles Jahr laufen wird.

Auf die Frage, ob das Team die Auswirkungen schon zu spüren bekommt, meint Red-Bull-Teamchef Christian Horner: "Das ist etwas, das man über zwölf Monate hinweg betrachten muss, denn es geht nicht nur um das Auto dieses Jahres, sondern auch um das des nächsten Jahres."

Seine kompletten Aussagen gibt es hier!


14:18 Uhr

AlphaTauri: Schlechtester Start seit 2018

Wir sprechen relativ viel über die Topteams, wollen uns aber natürlich auch anschauen, was im Mittelfeld nach dem Auftakt so los ist. Und da ist uns aufgefallen, dass AlphaTauri den schlechtesten Start seit fünf Jahren erlebte.

Yuki Tsunoda und Nyck de Vries bleiben in Bahrain nämlich ohne Punkte. Das war dem Team zuletzt 2018 passiert, als es noch auf den Namen Toro Rosso hörte und Pierre Gasly und Brendon Hartley für die Scuderia fuhren.

Kein gutes Omen: Die Saison beendete man damals auf dem neunten und vorletzten WM-Rang. Kann man übrigens alles auch in unserer großen Datenbank nachlesen!

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen