• 15. Dezember 2022 · 11:54 Uhr

Offiziell: Mick Schumacher wird 2023 Formel-1-Ersatzfahrer bei Mercedes!

Mick Schumacher wechselt 2023 zu Mercedes und wird dort offizieller Ersatzfahrer - Seine Verbindung zu Ferrari wurde für diesen Schritt nach vier Jahren aufgelöst

(Motorsport-Total.com) - Die Zukunft von Mick Schumacher ist geklärt! Mercedes hat am Donnerstag offiziell bestätigt, dass der Deutsche zu den Silberpfeilen wechseln und dort 2023 als Ersatzpilot fungieren wird. Er freue sich "sehr darüber", für Mercedes zu fahren, wird Schumacher selbst zitiert.

Foto zur News: Offiziell: Mick Schumacher wird 2023 Formel-1-Ersatzfahrer bei Mercedes!

Mick Schumacher verlässt Ferrari und wechselt 2023 zu Mercedes Zoom Download

"Ich werde alles geben, um in diesem sehr wettbewerbsintensiven und professionellen Umfeld zur Performance des Teams beizutragen. Ich betrachte dies als eine Art Neuanfang und bin Toto [Wolff] und allen Beteiligten sehr dankbar für das Vertrauen, das sie in mich setzen."

"Die Formel 1 ist eine faszinierende Welt, in der man nie aufhört zu lernen. Ich freue mich darauf, noch mehr Wissen aufzusaugen und alles zum Wohle des Mercedes-Teams zu geben", so Schumacher, der seine Verbindung zu Ferrari auflöste, um den Wechsel zu ermöglichen.

Nach vier Jahren Abschied von Ferrari

Denn bereits wenige Minuten vor der Mercedes-Bekanntgabe hatte die Scuderia ebenfalls via Pressemitteilung erklärt: "Scuderia Ferrari und Mick Schumacher haben gemeinsam entschieden, ihre Zusammenarbeit nach vier Jahren, in denen Mick Teil der Ferrari Driver Academy war, nicht fortsetzen."

Schumacher war seit 2019 Ferrari-Junior und gewann in diesem Zeitraum unter anderem den Titel in der Formel 2 (2020). 2021 stieg er mit dem Ferrari-Kundenteam Haas in die Formel 1 auf, wo er zwei Jahre fuhr, für 2023 allerdings keinen neuen Vertrag mehr bekam.

Zudem testete er mehrfach für das Werksteam und war in der abgelaufenen Saison außerdem offizieller Ersatzfahrer. "Scuderia Ferrari dankt Mick für diese vier Jahre und die vielen gemeinsamen Kilometer und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft", heißt es.

Renneinsätze sind möglich

Diese Zukunft heißt nun also Mercedes. "Mick ist ein talentierter junger Fahrer, und wir freuen uns, ihn im Team zu haben. Er ist ein harter Arbeiter, hat eine ruhige und methodische Herangehensweise und ist immer noch hungrig, zu lernen und sich als Fahrer zu verbessern", lobt Toto Wolff.

"Das sind alles wichtige Eigenschaften, und wir freuen uns darauf, dass er uns bei der Weiterentwicklung des W14 helfen wird. Wir wissen auch, dass er mit zwei Jahren Erfahrung in der Formel 1 in der Lage sein wird, kurzfristig für Lewis oder George einzuspringen, sollte dies nötig sein", so der Teamchef.


Fotostrecke: Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1

Markus Schäfer, Vorsitzender des Mercedes-Formel-1-Teams, ergänzt: "Es ist großartig, Mick an Bord zu haben. Er hat auf der Rennstrecke bereits beeindruckendes Talent bewiesen, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie er dieses auch in der Weiterentwicklung des Autos einsetzt."

"Er hat in dieser wichtigen Rolle viel zu bieten. Wir haben große Pläne für 2023 und Mick ist als Teil der Mercedes-Familie ein wesentlicher Bestandteil dieser", so Schäfer.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Technik

Foto zur News: Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Folge Formel1.de
Top-Motorsport-News
Foto zur News: Keine Erweiterung des Rennkalenders: WEC bleibt auch 2025 bei acht Rennen!
WEC - Keine Erweiterung des Rennkalenders: WEC bleibt auch 2025 bei acht Rennen!

Foto zur News: WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash
WRC - WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

Foto zur News: mcchip-dkr kriegt kein GT3-Auto: "Fühle mich verarscht"
NR24 - mcchip-dkr kriegt kein GT3-Auto: "Fühle mich verarscht"
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige InsideEVs