GP Brasilien

Brasilien-Sprint in der Analyse: Mercedes jetzt Favorit fürs Rennen?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Keine Strafen für Hamilton und Co. +++ Russell holt Sprintsieg für Mercedes +++ Verstappen: Schaden spielte keine Rolle +++

23:56 Uhr

Welchen Vorteil Red Bull morgen haben könnte

Weil Verstappen heute auf den Mediums fuhr, hat er morgen einen zusätzlichen Satz frische Soft-Reifen. "Das ist ein Vorteil", sagt Andrew Shovlin von Mercedes bei 'Sky' und erklärt: "Wenn man zwei neue Sätze hat, kann man auf einem neuen starten."

Und mit dem anderen neuen Satz könnte man bei einer Zweistoppstrategie dann einen Undercut versuchen. "Es gibt ihnen einen Vorteil. Aber gleichzeitig ist die erste Reihe ein guter Vorteil für uns", erinnert Shovlin.

Und vielleicht regnet es ja morgen auch wieder. Dann würde der zusätzliche Reifen sowieso nicht helfen ...


23:44 Uhr

Die beiden Alpine-Vorfälle ...

... gibt es hier derweil noch einmal im Video. Man kann schon verstehen, dass Otmar Szafnauer alles andere als beeindruckt ist ...


23:39 Uhr

Was genau war nun bei Hamilton los?

Inzwischen gibt es auch eine Erklärung der FIA, wie es zu dieser ganzen Verwirrung kam. So seien die Startboxen in Brasilien etwas kleiner als sonst, weshalb es zunächst den Anschein gemacht habe, dass die drei Fahrer nicht korrekt in ihrer Box standen.

Man habe sich die Bilder allerdings noch einmal angesehen und sei zu dem Schluss gekommen, dass kein Fahrer einen Vorteil durch seine Position gehabt habe. Daher gab es auch keine Strafen. Hier die Begründung im Wortlaut:

"The Stewards reviewed the start sequence, as it was observed that multiple cars were potentially out of their grid box in violation of Article 8.6.1.a) of the FIA International Sporting Code, being either to the left or right of the grid box."

"Having reviewed all available angles of video, and making measurements on the grid, the Stewards noted that the grid boxes were slightly smaller than usual and that the drivers' visibility makes compliance extremely difficult and that no driver was in a position that gained any advantage."

"he Stewards are therefore satisfied to take no further action."


23:32 Uhr

Keine Strafen für Hamilton und Co.

Und auch die letzte Entscheidung ist da: Hamilton und Co. bekommen keine Strafe für den Vorfall beim Start, alle Fahrer wurden freigesprochen. Damit starten die beiden Mercedes-Piloten morgen also aus der ersten Reihe!


23:31 Uhr

Drei Strafpunkte für Stroll

Noch eine weitere (kleine) Entscheidung: Die Zehn-Sekunden-Strafe für Stroll stand ja bereits fest, nun hat er zusätzlich auch noch drei Strafpunkte bekommen und steht damit insgesamt bei acht. Noch vier und er würde eine Rennsperre bekommen ...


23:27 Uhr

Strafe für Alonso

Die nächste Entscheidung ist da: Alonso bekommt für den (zweiten) Crash mit Ocon eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe. Damit fällt er von P15 auf P18 zurück. Die Stewards kamen zu dem Schluss, dass Alonso die komplette Verantwortung für den Crash trage.

Alonso habe bei der Anhörung auch selbst zugegeben, dass er sich beim Überholversuch etwas verschätzt habe. Hier die Begründung im Wortlaut:

"Alonso started a pass on car 31 at turn 15. The team noted that Ocon was unusually slow because of the aero damage due to the incident at turn 4, however the Stewards determined via telemetry that Ocon was at similar speeds to other cars at the same point on the track that were not in a tow."

"Alonso, however, was significantly faster as he had the tow, and - as he admitted in the hearing - slightly misjudged the time to pull out and struck Ocon from behind, his front wing striking Ocon?s rear tyre. The Stewards found that Alonso was wholly at fault for the collision, which at those speeds and at that location on the track was dangerous."


23:24 Uhr

Livestream

Nicht vergessen: Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll melden sich jetzt live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de mit ihrer großen Analyse zum Sprint. Einschalten!


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


23:21 Uhr

Williams: Warum schied Albon aus?

Der Williams-Pilot war heute der einzige Ausfall des Tages. Und im TV wurde nicht ganz deutlich, was überhaupt passiert war. Dave Robson verrät nun, dass Albon über Trümmerteile gefahren sei und deswegen aufgeben musste.

"Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was passiert ist", sagt Albon selbst und erklärt: "Ich denke, es waren Trümmerteile von Fernando und Ocon auf der Zielgeraden." Er wird damit morgen vom letzten Startplatz ins Rennen gehen.

Teamkollege Latifi wurde 19. und damit heute Letzter auf der Strecke. "Es war ein sehr einsamer Nachmittag", berichtet der Kanadier, der verrät, dass sein Auto nach FT2 beschädigt gewesen sei.

Man habe es bis zum Sprint zwar wieder repariert. Dort habe er den Boliden dann aber noch einmal am Unterboden beschädigt - ebenfalls an Trümmerteilen. Eine Menge Pech für Williams heute ...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events
Folge Formel1.de
Formel-1-Quiz

Welcher berühmte Formel-1-Techniker entwickelte bis 1990 die Autos von Leyton House?

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz