Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Vier Gründe, warum Stroll nicht zu Mercedes wechselt

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Videokommentar: Was ist dran an den Gerüchten um Stroll und Mercedes? +++ Sebastian Vettel zieht Halbzeitbilanz +++

18:24 Uhr

Stroll zu Mercedes: Vier Gründe im Kommentar

Vor ein paar Stunden war in diesem Ticker schon mal Thema, angestoßen durch eine Leserfrage, ob Lance Stroll 2022 wirklich neben Lewis Hamilton im Mercedes sitzen könnte. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll hat sich, quasi zum Abschluss des heutigen Live-Tages, mit dieser Frage auseinandergesetzt. Schau Dir jetzt unseren Videokommentar dazu an und gib Dir die vier Gründe, warum das nie im Leben passieren wird!

Übrigens: Mehr solche Videos gibt's auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de, den Du hier mit Mausklick abonnieren kannst.

Und jetzt wünschen wir Dir noch einen schönen Abend und viel Spaß mit dem kurzen Video!


Stroll zu Mercedes? Das steckt hinter dem Gerücht!

Video wird geladen…

Stroll zu Mercedes? Das steckt hinter dem Gerücht!

Im Internet macht das wilde Gerücht die Runde, dass Lance Stroll zu Mercedes wechseln könnte. Was dahinter steckt, klären wir in diesem Video auf! Weitere Formel-1-Videos


17:29 Uhr

Abschied von Valentino Rossi

Entschuldigt den kleinen Ausflug in eine andere Serie, aber wenn ein Fahrer wie Valentino Rossi seine großartige Karriere beendet, dann muss das durchaus auch Erwähnung im Formel-1-Bereich finden. Der wohl bekannteste Motorrad-Pilot der Welt - wie nicht nur zahlreiche VR46-Aufkleber auf diversen Autos beweisen - sagt nach dieser Saison Arrivederci.

Da wird nicht nur McLarens Lando Norris traurig sein.


16:54 Uhr

Stroll: Nicht das, was wir angestrebt haben

Auch Lance Stroll hatte vor Saisonbeginn höhere Erwartungen - so wie Vettel (siehe Eintrag von 11:41 Uhr). "Ich denke, es war mit Sicherheit eine schwierige Saison", sagt er. "Es ist nicht das, was wir nach dem Ende des letzten Jahres mit den Regeländerungen angestrebt haben."

"Wir haben einen Leistungsabfall hinnehmen müssen, und das hat den Beginn der Saison etwas schwieriger gemacht.

"Aber es gibt auch Positives zu berichten. Ich denke, dass wir als Team einen Schritt nach vorne gemacht haben und das Auto seit Saisonbeginn verbessert haben. Es sind noch viele Rennen zu fahren, also freue ich mich darauf und wir werden sehen, was passiert."

Teamchef Otmar Szafnauer lobt sein Team für die geleistete Arbeit, sieht sich aber durch die Homologation gehindert: "Leider sind wir durch das Reglement in unseren Möglichkeiten ein wenig eingeschränkt. Wir können die hintere Fahrhöhe nicht erhöhen", sagt er. Das Low-Rake-Konzept war am härtesten von den neuen Regeln getroffen worden.


16:29 Uhr

Ausgeglichenes Ferrari-Duell

Wer hätte vor der Saison gedacht, dass Carlos Sainz bei Ferrari so gut mit seinem Teamkollegen Charles Leclerc mithalten würde? Während viele Fahrer nach ihrem Teamwechsel Probleme hatten, konnte Sainz von Beginn an gute Leistungen zeigen und liegt punktetechnisch mit 83 zu 80 Punkten sogar vor dem Monegassen.

Dem muss man allerdings zugutehalten, dass er in Monaco ein starkes Ergebnis verpasst hat, weil er seine Pole nicht einnehmen konnte. Auch in Ungarn hätte die Chance auf ein gutes Ergebnis bestanden.

Ein bisschen zulegen muss Sainz noch im Qualifying, wo er mit 3:8 zurückliegt. Trotzdem kann sich sein sechster Platz in der Gesamtwertung sehen lassen.

Teamchef Mattia Binotto ist sogar überzeugt: "Ich denke, wir haben die beste Fahrerpaarung der Formel 1!"


15:57 Uhr

2022: Die Übersicht

Wer fährt eigentlich 2022 wo und hat seinen Platz für das kommende Jahr schon sicher? Das kannst du in dieser Fotostrecke sehen.


Fotostrecke: Formel 1 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel


15:36 Uhr

Ralf Schumacher: Bottas ist raus!

Einer der sich sicher ist, dass zumindest Valtteri Bottas für 2022 kein Mercedes-Cockpit mehr haben wird, ist Ralf Schumacher: "Ich glaube, dass Bottas raus ist - für mich zumindest ziemlich sicher - und auf der Suche nach einem neuen Cockpit. Und da ist für ihn so ein fataler Fehler alles andere als gut", sagt er nach dessen Startcrash in Ungarn.

"Ich glaube, das ist schon klar, und Valtteri ist da auch schon benachrichtigt. Das ist mein Gefühl. Ich glaube, da ist alles gesagt."

Den kompletten Artikel mit allen Entwicklungen kannst du, geschrieben von unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll, hier lesen.


15:21 Uhr

Lance Stroll zu Mercedes?

Leserin Melanie möchte wissen, wie realistisch eine Theorie von Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve ist, dass Lance Stroll 2022 statt Bottas im Mercedes sitzt? Villeneuve hatte gegenüber der italienischen Website 'Libero Quotidiano' die These aufgestellt, dass Bottas im Tausch mit Stroll zu Aston Martin gehen könnte.

Er begründet das mit dem guten Verhältnis zwischen Teameigner Lawrence Stroll und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der zudem 4,77 Prozent der Aston-Martin-Aktien gekauft hat. "Der Traum von Stroll sen. ist, seinen Sohn Meisterschaften gewinnen zu sehen. Und Toto braucht einen Ort für Valtteri", so Villeneuve.

Der Kanadier ist auch überzeugt, dass Hamilton nicht den starken Russell neben sich haben will.

Doch wie realistisch ist das nun? Um ehrlich zu sein: Überhaupt nicht. Lawrence Stroll hat hohe Ziele mit seinem eigenen Team und würde am liebsten sehen, dass sein Sohn dort Erfolg hat. Zudem dürfte ihm bewusst sein, dass Stroll jun. neben Lewis Hamilton wahrscheinlich alt aussehen würde.

Auch Toto Wolff dürfte eher daran gelegen sein, sich zwischen Bottas und Russell zu entscheiden. Dass er Stroll Russell vorziehen würde, könnte er wohl kaum der Öffentlichkeit und schon gar nicht Mercedes verkaufen.


14:40 Uhr

Steiner: Chancen gegen Williams schlecht

Seit Sonntag dürfte der letzte Platz von Haas in der WM zementiert sein. Hätte man zuvor vielleicht mit einem außergewöhnlichen Einzelergebnis noch die Chance gehabt, die letzte Position gegen die ebenfalls punktelose Konkurrenz zu verlassen, so scheint es fast unmöglich, dass Haas die zehn Punkte gegen Williams aufholt.

"Die Chancen sind sehr, sehr gering. Ich bin in diesen Dingen sehr realistisch", sagt Teamchef Günther Steiner. "Sie haben einen guten Job gemacht und waren zur richtigen Zeit in einer guten Position, und so ist das eben im Rennsport. Ich wette nicht darauf, dass wir mehr Punkte als sie bekommen."

Zumindest Alfa Romeo ist mit drei Punkten noch in halbwegs realistischer Reichweite.

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Rennen Saudi-Arabien: Jetzt eskaliert der Krieg!
Rennen Saudi-Arabien: Jetzt eskaliert der Krieg!

Hamilton gewinnt den völlig verrückten Grand Prix von Saudi-Arabien vor...

Fotos & Fotostrecken

Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Was hören die Formel-1-Piloten während der Fahrt?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de