Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Lewis Hamilton bleibt "für immer ein Mercedes-Fahrer"

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Lewis Hamilton: Für immer Mercedes +++ Williams: Verstoß gegen das Finanzreglement +++ Die Formel 1 vor Baku +++

08:20 Uhr

Eindeutige Botschaft

In den vergangenen Jahren wurde immer mal wieder darüber spekuliert, ob Lewis Hamilton noch einmal eine andere Herausforderung bei einem anderen Team suchen könnte. Doch die Botschaft, die der siebenmalige Weltmeister jetzt nach außen trägt, ist ziemlich eindeutig.

"Wenn du Teil von Mercedes bist, bist du dein ganzes Leben Teil von Mercedes", sagt er und verweist in diesem Zusammenhang auf den 2020 verstorbenen Stirling Moss, der bis zu seinem Lebensende eine Verbindung zum Hersteller gehalten hat.

"Sie kümmern sich um dich. Und das ist das Besonderste auf der Welt, und darum werde ich immer ein Mercedes-Fahrer sein."

16:03 Uhr

Feierabend und kleine Pause

Für heute melden wir uns aus dem Liveticker ab. Morgen macht unser Liveticker ausnahmsweise noch einmal eine kleine Pause, bevor wir am Trainingsfreitag wieder wie gewohnt an dieser Stelle für euch da sind.

Norman Fischer wünscht einen angenehmen Resttag - ciao!


15:37 Uhr

Baku: Zwei DRS-Zonen

Die FIA hat verkündet, dass es in Baku wieder zwei DRS-Zonen geben wird. Die erste beginnt 54 Meter nach Kurve 2, wobei der Messpunkt die Safety-Car-Linie 2 sein wird. Die zweite Zone ist auf Start/Ziel. Der Messpunkt ist Kurve 20, 347 Meter danach darf der Flügel aktiviert werden.

Zudem gibt es laut dem Verband keine nennenswerten Änderungen an der Strecke.

Als Fahrerkommissar ist am Wochenende Mika Salo im Einsatz, der zwischen 1994 und 2002 109 Rennen für Lotus, Tyrrell, Arrows, BAR, Ferrari, Sauber und Toyota fuhr. Er unterstützt Garry Connelly (Australien), Matteo Perini (Italien) und den lokalen Kommissar Danil Solomin.


15:18 Uhr

Die Motorensituation vor Baku

Die erste Strafe haben wir in dieser saison bereits gesehen: Fernando Alonso musste in Spanien ans Ende der Startaufstellung, weil er schon bei sechs Motorenelementen über dem erlaubten Kontingent war.

Neben dem Spanier sind elf weitere Fahrer akut von einer Strafe bedroht und bei mindestens einem Element schon an der Grenze. Bei Mercedes, Red Bull und McLaren ist bislang noch alles im sicheren Bereich.

Eine Übersicht zum aktuellen Stand gibt es auf de.motorsport.com.


14:42 Uhr

Belohnung für Sparsamkeit?

Leser Alexander könnte sich eine Art Belohungssystem vorstellen für die Teams, die sich am besten an die Grenze halten: "Die Teams, die in der Saison am wenigsten Geld ausgegeben haben, kriegen am Ende der Saison (Bekanntgabe vor dem letzten Rennen) Zusatzpunkte für die Konstrukteurswertung: 30, 20 10 Punkte z. B.", schlägt er vor. "Was haltet ihr von der Idee?"

Tut mir leid, Alexander, aber nicht sonderlich viel :) Für mich sollten ausschließlich sportliche Faktoren über Punkte entscheiden, und ich finde, dass das Punktesystem durch die ganzen Sprints ohnehin schon verwirrend ist. Wir müssen des Öfteren Fragen dazu beantowrten, wieso Max Verstappen in Imola 34 Punkte bekommen hat.

Und dass eine WM vielleicht am Ende dadurch entschieden wird, dass ein Team Zusatzpunkte für (für Fans komplett undurchsichtige) Finanzen bekommt, darin sehe ich keinen Charme. Für mich gibt es da nur schwarz/weiß: Alle halten sich an das Reglement. Und wer es nicht tut, wird bestraft.


14:08 Uhr

Leser einig: Budgetgrenze nicht erhöhen!

Ihr seid euch ziemlich einig: Die Budgetgrenze sollte trotz Inflation nicht erhöht werden. Danach habe ich heute Morgen gefragt, und von euch eine ziemlich klar Meinung bekommen.

"Eine Budgetanhebung hat zur Folge das mehr entwickelt wird, was sicher nicht im Sinne der Gedanken ist, die Formel 1 Kosten im Rahmen zu halten", sagt Leser Hans Peter.

Leser Gregor sieht nur einen billigen Versuch der Spitzenteams: "Die Topteams haben nur eine Ausrede gesucht, und darin jetzt gefunden, um sich einen unfairen Vorteil zu erhaschen", schreibt er und sieht Nachteile für alle Teams, die sich an die Grenze halten oder diese nicht erreichen. Er meint: "Dann müssen die großen Teams halt endlich mal mit ihren Ressourcen haushalten." Das machen die Kleinen "seit jeher und haben noch jede Saison zu Ende gefahren."

Ähnlich sieht es Leser Alex: "Niemand konnte vorhersehen, was 2022 passiert ist. Die extremen Teuerungen spürt jeder Mensch auf der ganzen Welt. Und niemand bekommt nur 1 Dollar, Euro oder sonstwas zusätzlich. Die Herren Horner und Co. sollen mit dem Geld auskommen, was ihnen zur Verfügung steht. Sollen sie sich das Geld für die gesamte Saison besser einteilen. Selber Schuld, wenn sie es nicht schaffen."


13:39 Uhr

Perez WM-fähig?

In diesem Zusammenhang möchte ich auf ein Video unseres Chefredakteurs Christian Nimmervoll zusammen mit Experte Marc Surer hinweisen, die nach der Vertragsvelängerung der Frage nachgehen: Hat Red Bull jetzt zwei Fahrer im Team, die Formel-1-Weltmeister 2022 werden können?

Surer ist "überrascht", dass Perez' Vertrag gleich um zwei Jahre verlängert wurde, und empfiehlt Pierre Gasly, sich jetzt mangels Alternativen etwa bei McLaren oder Alpine zu bewerben.


Neuer Vertrag: Perez eine Gefahr für Verstappen?

Video wird geladen…

Neuer Vertrag: Perez eine Gefahr für Verstappen?

Sieg beim Grand Prix von Monaco und Vertrag bis Ende 2024: Hat Red Bull jetzt zwei Fahrer, die Formel-1-Weltmeister 2022 werden können? Weitere Formel-1-Videos


13:18 Uhr

Red Bull: Perez liegt das Auto jetzt besser

Red Bull sagt, dass Sergio Perez nun genauso gut mit dem Auto zurechtkommt wie Max Verstappen. Das habe dem Mexikaner ermöglicht, 2022 einen soliden Schritt zu machen. Stand er 2021 noch klar im Schatten des Weltmeisters, ist Perez jetzt deutlich näher dran und konnte ihn zuletzt in Monaco auch in Qualifying und Rennen schlagen.

"Checo fährt in diesem Jahr extrem gut", sagt Chefingenieur Paul Monaghan. "Das Auto ist zwar nicht immer nach seinem Geschmack, aber er kann es fahren." Das sei 2021 nicht immer der Fall gewesen. Damals war das Auto am Ende des Entwicklungszyklus und wurde perfekt zusammen mit Verstappen entwickelt.


12:51 Uhr

Reglement 2026: Was bisher bekannt ist

Zwar ist es bis 2026 noch ein wenig hin, trotzdem wirft das neue Reglement schon seine Schatten voraus. Mein Kollege Stefan Ehlen hat eine neue Übersicht veröffentlicht, wo ihr alles finden könnt, was ihr über das neue Reglement wissen müsst.

Was wird geändert? Welche Hersteller sind dabei? Welche Strecken und auch Fahrer stehen jetzt schon fest?

All das findet ihr in dieser News, die natürlich mit jeder neuen Entwicklung aktualisiert wird.

Motorsport-Gewinnspiel

Tickets

Aktuelles Top-Video

Rennanalyse: Warum Perez den Sieg behalten darf
Rennanalyse: Warum Perez den Sieg behalten darf

Singapur: Wir erklären das FIA-Urteil rund um die gebrochene Safety-Car-Regel...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Alle WM-Entscheidungen in Suzuka
Alle WM-Entscheidungen in Suzuka
Singapur: Die Fahrernoten der Redaktion
Singapur: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Singapur 2022
F1: Grand Prix von Singapur 2022
Sonntag

Formel 1 2022 in Singapur: Das Wichtigste zum Samstag
Formel 1 2022 in Singapur: Das Wichtigste zum Samstag

F1: Grand Prix von Singapur 2022
F1: Grand Prix von Singapur 2022
Samstag
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Landesteil liegt die Rennstrecke des Grand Prix von Indien?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de