Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Sollte sich Mercedes auf 2023 konzentrieren, Lewis?

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Binotto: Warum Ferrari noch nicht wieder ein Spitzenteam ist +++ Weshalb Hamilton in Monaco den Helm gewechselt hat +++

11:13 Uhr

Hamilton: Soll Mercedes sich schon auf 2023 konzentrieren?

Ob sich Mercedes angesichts der sportlichen Ausgangslage nach rund einem Drittel der Formel-1-Saison 2022 nicht besser gleich auf 2023 konzentrieren sollte, wurde Lewis Hamilton nach dem Monaco-Qualifying gefragt. Seine Antwort: "Darüber habe ich mir wirklich noch keine Gedanken gemacht."

"Ich glaube aber: Wir müssen erst einmal rausfinden, was mit diesem Auto falsch läuft, bevor wir ein anderes Auto bauen. Wenn wir jetzt mit einem neuen Auto beginnen würden, dann könnte es leicht [wieder] schiefgehen. Erst einmal müssen wir also das aktuelle Fahrzeug vollständig verstehen. An diesem Punkt sind wir noch nicht."

Er habe den Ingenieuren bereits zu verstehen gegeben, "was ich beim nächstjährigen Auto nicht mehr haben will", so Hamilton. Ins Detail ging der siebenmalige Formel-1-Weltmeister dabei aber nicht.

14:35 Uhr

Und das wars für heute!

Damit sind wir durch für heute im Formel-1-Liveticker. Stefan Ehlen (Twitter: @stefan_ehlen) bedankt sich für eure Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Nachmittag und Abend. Bis bald!

P.S.: Am Freitag (und am verlängerten Wochenende) entfällt der Formel-1-Liveticker.


14:18 Uhr

Video: Ist Perez jetzt WM-Kandidat?

Diese Frage hat Christian Nimmervoll im neuen Video auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de dem Formel-1-Experten Marc Surer gestellt.

Und Surer meint: Ja, Perez ist ein WM-Kandidat. O-Ton: "Wenn er so weiterfährt und regelmäßig punktet, ist das absolut drin."

Der ehemalige Formel-1-Fahrer spricht im Video aber auch darüber, was die jüngste Personalentscheidung zugunsten von Perez für die Zukunft der weiteren Red-Bull-Fahrer bedeuten könnte - und geht dabei insbesondere auf Pierre Gasly ein. Über ihn sagt Surer: "Er muss sich umsehen."


Neuer Vertrag: Perez eine Gefahr für Verstappen?

Video wird geladen…

Neuer Vertrag: Perez eine Gefahr für Verstappen?

Sieg beim Grand Prix von Monaco und Vertrag bis Ende 2024: Hat Red Bull jetzt zwei Fahrer, die Formel-1-Weltmeister 2022 werden können? Weitere Formel-1-Videos


13:58 Uhr

Verstappen: Zusammenarbeit mit Perez bleibt, so oder so

Wenn der eigene Teamkollege ebenfalls ein WM-Kandidat wäre, was würde das ändern für Max Verstappen? Er antwortet mit einer Gegenfrage: "Warum sollte sich da etwas ändern? Wir arbeiten als ein Team und streben immer danach, das Auto zu optimieren. Wir können es akzeptieren, wenn jemand gute oder bessere Arbeit leistet. Das ist auch sehr wichtig, denn so geht man respektvoll miteinander um. Und ja, am Ende soll doch auch der Bessere gewinnen, oder?"


13:36 Uhr

Perez: "Sonst wäre ich nicht hier"

Sergio Perez verlässt sich auf die Äußerungen der Red-Bull-Chefetage. So lassen sich zumindest seine Aussage deuten, wenn er meint: "[Die Situation] ist ziemlich klar. Das Team musste es nicht erst sagen, es war klar. Bei mir in der Box und im Team ist es klar. Sonst wäre ich nicht hier. Also ist es ziemlich klar."

Wohl auch deshalb hat sich Perez auf eine Vertragsverlängerung mit Red Bull um zwei Jahre bis Ende 2024 eingelassen.


13:25 Uhr

Red Bull betont: Chancengleichheit in der WM!

Darf Sergio Perez bei Red Bull als Teamkollege von Max Verstappen wirklich auf eigene Rechnung fahren und Weltmeister werden, sollte sich die Möglichkeit ergeben?

Teamchef Christian Horner bejaht das: "Uns ist egal, wer von beiden Weltmeister wird. Ob es nun Max ist oder Checo. Beide sind Red-Bull-Fahrer und beide haben die gleiche Chance."

Es sei allerdings noch zu früh im Jahr, um eine Prognose über den Ausgang der Saison 2022 anzustellen, meint Horner. "Es ist aber schon mal gut, beide Fahrer vorne mit dabei zu haben. Und Checo fährt in der Form seines Lebens. Das ist hervorragend."


13:14 Uhr

Die Queen zu Gast bei McLaren

Vom Thronjubiläum der englischen Queen habt ihr ja sicher schon gehört. Eines der Themen des Tages heute. Da hat McLaren mal im hauseigenen Archiv gekramt und diese Aufnahme hier in den sozialen Netzwerken geteilt.

Das Bild stammt aus dem Jahr 2004 von der Eröffnung des McLaren Technology Center in Woking, der damals modernsten Formel-1-Fabrik.

Kaum zu glauben: Diese Einweihung ist jetzt bald 20 Jahre her. 2004 - da gewann Michael Schumacher seinen siebten WM-Titel in der Formel 1 und jeder glaubte, dieser Rekord stehe für die Ewigkeit ...


13:01 Uhr

Apropos Monaco ...

Wer am Wochenende nicht vor Ort war, aber trotzdem nachempfinden möchte, wie Bernd Erlhof und seine Fotografen-Kollegen den Monaco-Grand-Prix erlebt haben, dem empfehle ich einen Blick in unsere Monaco-Bildergalerie mit vielen schönen Aufnahmen vom legendären Stadtrennen.


Fotos: F1: Grand Prix von Monaco 2022



12:50 Uhr

Monaco hautnah

Vielleicht habt ihr vor einigen Wochen den Gastbeitrag von Alexander Trienitz gelesen, wie er den Alltag eines Motorsport-Fotografen beim Miami-Grand-Prix beschrieben hat. Nun haben wir einen weiteren Text dieser Art von Bernd Erlhof online gestellt, über seine Erlebnisse in Monaco. Gerne mal reinschauen!

Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Formel 1 trifft Fußball: Im Red-Bull-Auto durch Leipzig
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten
Formel-1-Champions, die ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnten

Die Formel-1-Fahrer 2023
Die Formel-1-Fahrer 2023

Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Die Fahrernoten der Redaktion
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wer feierte am 11. Mai 2014 sein erstes Podium?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de