• 07. November 2020 · 14:35 Uhr

Chase Carey: Miami-Pläne während Corona auf Eis, aber nicht tot

Die Formel 1 hat die Pläne über ein Rennen in Miami erst einmal auf Eis gelegt, aber noch nicht begraben: Man will weitermachen, wenn die Situation sich bessert

(Motorsport-Total.com) - Während Saudi-Arabien erst gestern ein Formel-1-Rennen in Dschidda für 2021 verkündet hat, ist es um einen möglichen Grand Prix in Miami ruhig geworden. Auch im Kalenderentwurf für das kommende Jahr taucht das Rennen nicht auf, doch Formel-1-Boss Chase Carey betont, dass die Pläne für das Rennen nicht begraben wurden - sie liegen aktuell lediglich auf Eis.

Foto zur News: Chase Carey: Miami-Pläne während Corona auf Eis, aber nicht tot

Wann die Formel 1 in Miami fahren wird, ist noch unklar Zoom Download

"Bei Miami sind wir noch aktiv dabei", betont Carey und bestätigt Gespräche mit Verantwortlichen, die vor ein paar Wochen geführt wurden. Man habe dabei jedoch entschieden, die Angelegenheit während der Coronapandemie etwas ruhiger anzugehen und ein Debüt anzustreben, wenn die Planungen wieder etwas sicherer durchgeführt werden können.

"Wir freuen uns wie eh und je auf die Möglichkeit in Miami, aber wir waren beide der Meinung, dass der kluge Weg nach vorne wäre, sicherzustellen, dass wir zuversichtlich sind", so der Formel-1-Boss. "Wir wollen ein neues Rennen auch richtig starten."

Für 2020 hat das mit den beiden neuen Rennen in Vietnam und den Niederlanden nicht geklappt. Beide hätten in dieser Saison ihr Debüt, respektive ihr Comeback, geben sollen, doch aufgrund der Coronapandemie mussten beide abgesagt werden. Für 2021 ist der nächste Anlauf in Hanoi und Zandvoort geplant.

Foto zur News: Chase Carey: Miami-Pläne während Corona auf Eis, aber nicht tot

So soll der Kurs in Miami später einmal aussehen Zoom Download

Einen solchen Fehlschlag möchte man für Miami nicht unnötig riskieren, denn ob man alle geplanten Rennen für 2021 durchbringt, ist aktuell auch unklar. "Und wir haben immer gesagt, dass wir beim Wachstum des Sportes in den USA nicht auf die Aussichten in den nächsten zwölf Monaten schauen, sondern auf die langfristigen Aussichten", sagt der Amerikaner.

"Es ist wichtiger, dass wir es richtig machen, als dass wir es schnell machen." Daher heißt die Devise: erst einmal abwarten. Die Formel 1 möchte die Situation beobachten und schauen, wann es sinnvoll ist, die nächste Phase einzuleiten.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Quiz

Aus welcher spanischen Provinz stammt Fernando Alonso?

Formel 1 App