Formel-1-Newsticker

Formel 1 Silverstone 2019: Der verrückte Renntag in der Chronologie!

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Lewis Hamilton nach Rekordsieg emotional: "Das werde ich nie vergessen!" +++ Der Vettel-Verstappen-Crash im Daumenkino +++

00:09 Uhr

Vielen Dank!

Das war's für heute mit dem Formel-1-Live-Ticker. Vielen Dank für dein Interesse und fürs Mitlesen am Rennwochenende von Großbritannien. Stefan Ehlen und die Formel-1-Crew, wir biegen jetzt in den Feierabend ab. Aber natürlich beginnen wir gleich in der Früh mit weiteren Analysen und Hintergrundberichten zum Silverstone-Rennen. Wir würden uns freuen, dich dann wieder willkommenheißen zu dürfen! Good night!


00:03 Uhr

"Das fühlt sich unglaublich an!"

Lewis Hamilton hat seinen Gefühlen nach dem Rekordsieg in Silverstone auf Instagram freien Lauf gelassen. Der Brite schreibt: "Ich kann euch gar nicht sagen, wie unglaublich sich das anfühlt. Die Unterstützung von euch allen und diese Energie, das war verrückt! Ich kann gar nicht ausdrücken, wie dankbar ich all meinen Fans und meinem unglaublichen Team bin. Wir haben wirklich hart dafür gearbeitet."

"Der Grand Prix von Großbritannien bedeutet mir so viel und jetzt sechs Siege hier in Silverstone zu haben, vor meinem Heimpublikum, diesen Moment werde ich mein ganzes Leben nicht vergessen. Vielen Dank für die positive Energie von allen, wir haben das gemeinsam geschafft!"


23:55 Uhr

Verstappen & Vettel im Daumenkino

Der Aufreger des Rennens heute war wohl der Crash zwischen Sebastian Vettel und Max Verstappen. Der Deutsche hat seine Schuld nach dem Rennen eingestanden und sich beim Niederländer prompt entschuldigt. So ein Fehler kann eben auch einem vierfachen Weltmeister passieren. Wie beschädigt der Red Bull danach war, hat uns Max Verstappen verraten.

Klick Dich jetzt durch unsere Fotostrecke im Daumenkino-Format:


Fotostrecke: Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone


21:01 Uhr

Neuer Boxenstopp-Rekord in der Formel 1!

Ganze drei Jahre lang hielt Williams den Formel-1-Rekord für den schnellsten Boxenstopp. Doch nun ist Red Bull der Rekordhalter: Pierre Gasly wurde in Silverstone schneller abgefertigt als jemals zuvor ein Grand-Prix-Fahrer!

Wo der alte Rekord lag? Wie schnell Red Bull nun war? Und wie der Zwischenstand des Boxenstopp-Awards 2019 aussieht? Erfährst du alles in unserer Zusammenstellung!

Hier die aktuelle Boxenstopp-Übersicht mit Statistiken abrufen!


20:49 Uhr

Ricciardo punktet wieder für Renault

Mit Platz sieben in Silverstone hat sich Renault dank Daniel Ricciardo wieder in den Top 10 zurückgemeldet, nachdem das Team in Spielberg ohne Zähler geblieben war. "Angesichts unserer Möglichkeiten heute bin ich ziemlich zufrieden", sagt Ricciardo dazu. "Wenn man sieht, wo wir vor zwei Wochen waren, war das ein gutes Ergebnis für das Team und ein tolles Comeback."

Der Australier fasst zusammen: "Wir hatten im Qualifying eine bessere Pace als McLaren und auch im Rennen konnten wir mit ihnen mithalten. Damit müssen wir zufrieden sein."

Nico Hülkenberg steuerte als Zehnter ebenfalls einen Punkt zum Renault-Ergebnis bei. In der Konstrukteurswertung aber büßte das Werksteam erneut Zähler auf die direkte Konkurrenz im Mittelfeld ein.


20:37 Uhr

Horner: Red Bull schöpft neue Zuversicht

Sieg in Spielberg, auf Ferrari-Niveau in Silverstone: Red-Bull-Teamchef Christian Horner zieht ein positives Zwischenfazit zum Formel-1-Sommer 2019. "In den jüngsten Rennen haben wir das Auto wirklich schneller gemacht. Das ist ermutigend für uns. Wir reisen zuversichtlich nach Hockenheim", meint er.

Gerade auf einer "Powerstrecke" wie Silverstone nahe dran zu sein an der Konkurrenz, das sei ein Zeichen, dass Red Bull gute Fortschritte mache, vor allem auf Seiten des Motors. "Wir haben zwar noch immer etwas Rückstand, aber Honda leistet gute Arbeit. Sie schließen die Lücke auf jeden Fall", sagt Horner.

In der WM-Gesamtwertung hat Red Bull erneut auf Ferrari aufgeholt.


20:22 Uhr

Red Bull: Was im Grid repariert wurde

Kurz vor dem Start hatte Aufregung geherrscht bei Red Bull: An beiden Fahrzeugen wurde gearbeitet, die Heckflügel waren umringt von Mechanikern. Aber warum? Teamchef Christian Horner klärt auf: "Bei seiner Überprüfung entdeckte ein Mechaniker einen Riss im Heckflügel von Max. Daher baten wir um Erlaubnis, das Teil austauschen zu dürfen."

Anschließend untersuchte Red Bull aus Vorsicht auch das Fahrzeug von Pierre Gasly. Und siehe da: "An der gleichen Stelle entwickelte sich ebenfalls ein Riss. Deshalb holten wir auch hierfür die Erlaubnis ein, den Flügel aus Sicherheitsgründen wechseln zu dürfen. Das haben wir gemacht."

Und gerade noch rechtzeitig: Red Bull blieb in der Startaufstellung innerhalb der erlaubten Zeit, die Arbeiten an den Fahrzeugen gestattet.


20:12 Uhr

Video: Leclerc vs. Verstappen

Und weiter geht's im Duell Charles Leclerc vs. Max Verstappen, dieses Mal mit den Szenen unmittelbar nach der Boxenausfahrt. Denn ein kleiner Fehler von Verstappen bringt Leclerc wieder in Schlagdistanz ...

Die aktuelle Umfrage

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

"Antagonistisch": Horner arbeitet sich an Wolff ab
"Antagonistisch": Horner arbeitet sich an Wolff ab

Bei der FIA-PK am Hungaroring kam's zur ersten Begegnung zwischen den...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Technik
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Freitag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Ungarn-Grand-Prix 2021
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Ungarn-Grand-Prix 2021

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Pre-Events

Die 14 dramatischsten Teamduelle um den Titel
Die 14 dramatischsten Teamduelle um den Titel
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer hatte nicht die Ehre, ein nach sich benanntes Formel-1-Auto fahren zu sehen?

Top-Motorsport-News

Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte
DTM - Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte

WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest
WEC - WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest

Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt
Sonst - Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt

BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
WSBK - BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
Formel 1 App

Folge Formel1.de