Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Horner laut Medienbericht beim Launch dabei

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Ferrari stellt den SF-24 für Saison 2024 vor +++ Auto soll "einfacher zu fahren" sein +++ Red-Bull-Shakedown in Silverstone +++

15:51 Uhr

Medienbericht: Horner bei Shakedown und Launch

Ein kleines Update zur Situation rund um Christian Horner: Kollege Craig Slater von Sky berichtet, dass der Red-Bull-Teamchef beim heutigen Shakedown anwesend war und auch bei der Präsentation des RB20 am Donnerstag dabei sein soll.

Denn die interne Untersuchung könnte sich wohl noch einige Wochen hinziehen. Und bis dahin wird Horner erst einmal ganz normal weiterarbeiten.

17:55 Uhr

Feierabend!

Und damit sind wir auch am Ende dieses Launch-Dienstags angekommen. Zum Abschluss noch einmal der Hinweis, dass uns morgen am Vormittag mit McLaren und Mercedes gleich zwei weitere Präsentationen erwarten!

Seid also rechtzeitig da, wenn wir uns am Morgen mit einer neuen Tickerausgabe zurückmelden. Habt noch einen schönen Abend und bis dann.


Fotos: Formel-1-Autos 2024: Ferrari SF-24



17:49 Uhr

Warum Leclerc bei Ferrari verlängert hat

Der Monegasse hätte sicherlich für 2025 auch andere Optionen gehabt. Letztendlich verlängerte er seinen Ferrari-Vertrag aber noch einmal. In diesem Zusammenhang erklärt er, dass sich Ferrari für ihn "wie eine Familie" anfühle.

"Aber vor allem" habe er seinen Vertrag verlängert, "weil sie die ersten waren, die an mich geglaubt haben, noch bevor ich in die Formel 1 kam. Sie gaben mir die Möglichkeit, in die Formel 1 zu kommen", erinnert Leclerc.

Und außerdem habe er "vor allem deshalb einen längeren Vertrag unterschrieben, weil ich an das Projekt glaube. Sonst hätte ich das nicht getan", stellt er klar und betont, er sehe bei der Scuderia sportlich in den nächsten Jahren tolle Chancen.

Drücken wir ihm mal die Daumen, dass er nicht enttäuscht wird ...


17:40 Uhr

Leclerc: Wusste von Gesprächen mit Hamilton

Damit kommen wir zum zweiten Ferrari-Fahrer. Und der hat verraten, dass er durchaus wusste, dass Lewis Hamilton zur Scuderia wechseln könnte, als er selbst seinen neuen Vertrag in Maranello unterschrieben hat.

"Diese Art von Deals wird nicht über Nacht abgeschlossen. So etwas braucht natürlich Zeit. Und ich wusste von diesen Gesprächen, bevor ich meinen Vertrag unterzeichnete. Es kam also nicht überraschend", stellt er klar.

Nach Hamiltons Unterschrift habe er dann auch schon Kontakt mit dem Rekordweltmeister gehabt. Davon abgesehen wolle er aber "aus Respekt vor Carlos [Sainz]" auch nicht zu viel zu dem Thema sagen.


17:25 Uhr

Sainz: Red Bull auch 2024 "die klaren Favoriten"

Apropos WM-Titel: Der Spanier glaubt, dass dieser Weg auch 2024 nur über Red Bull führen wird. Er erklärt zwar: "In jeder Saison beginnt man bei null. Jeder beginnt bei null Punkten. Und niemand weiß, welche Leistung die einzelnen Autos entfalten werden."

Aber: "Red Bull und Verstappen sind natürlich in diesem Jahr die klaren Favoriten, weil sie vergangenes Jahr einen Vorsprung hatten. Sie konnten womöglich schon früh mit der Entwicklung des 2024er-Fahrzeugs beginnen", erklärt Sainz.

"Deshalb halte ich sie für die klaren Favoriten. Aber Ferrari hat die Saison 2023 stark beendet. [...] Deshalb fühlen auch wir uns zuversichtlich. Wir wollen die Saison 2024 so beginnen, wie wir 2023 beendet haben: mit einem guten Fortschritt", so Sainz.


17:17 Uhr

Sainz: 2024 hoffentlich nicht meine letzte WM-Chance

Der Spanier glaubt nicht, dass er nach 2024 nie wieder in einem Topauto in der Formel 1 sitzen wird. "Ich hoffe, es ist nicht meine letzte Titelchance", betont er und erinnert: "Für 2025 gibt es viele offene Möglichkeiten auf dem [Fahrer-]Markt."

"2024 ist ein wichtiges Jahr für mich, denn ich trage immer noch einen roten Overall und ich will immer noch Weltmeister werden mit Ferrari. Eine Chance habe ich noch", erinnert er. Doch auch danach gehe es schließlich noch weiter.

Wenn er 2024 also nicht Weltmeister werde, "dann wird es in Zukunft hoffentlich andere Chancen geben", so Sainz, der betont: "Ich fühle mich bereit für was auch immer da kommt. Ich bin besser auf die Saison vorbereitet denn je."


17:04 Uhr

Ferrari morgen nochmal auf der Strecke

Übrigens: Zwar fuhren Sainz und Leclerc heute bereits einen Shakedown, morgen wird man aber noch einmal auf die Strecke gehen, dann für einen längeren Filmtag. Da gibt es im Formel-1-Reglement nämlich verschiedene Abstufungen.

Sainz berichtet, er sei heute lediglich "eine gute Installationsrunde" gefahren. "Es ist nichts passiert, das ist immer eine gute Nachricht. Und wir haben noch ein paar Runden vor uns", kündigt er an und betont: "Bis jetzt läuft alles glatt."


16:56 Uhr

Sainz: Würde Leclerc im Titelkampf helfen

Der Spanier verrät in diesem Zusammenhang außerdem, dass er in seinem letzten Ferrari-Jahr auch kein Problem damit hätte, seinen Teamkollegen im WM-Kampf zu unterstützen, wenn das erforderlich sein sollte.

"Ich war immer ein Teamplayer", versichert Sainz und betont: "Ich werde Charles auf jeden Fall helfen, wenn ich es muss. Genauso wie ich von Charles erwarte, dass er mir hilft, wenn ich selbst um eine Weltmeisterschaft kämpfe."

Doch jetzt warten wir erst einmal ob, der der Ferrari dafür in diesem Jahr überhaupt schnell genug ist ...


16:48 Uhr

Sainz: Will im letzten Jahr nochmal alles geben

Der Spanier stellt zudem klar, dass er es in seinem letzten Ferrari-Jahr nicht ruhiger angehen lassen werde. "Der Hunger, Rennen zu gewinnen, und der Hunger, Meister zu werden, ändert sich nicht deswegen, was 2025 passiert", so Sainz.

"Wir haben alle das gleiche Ziel. Wir haben alle die gleichen Ambitionen für dieses Jahr. Und die Tatsache, dass ich 2025 kein Ferrari-Fahrer mehr sein werde, bedeutet nicht, dass wir dieses Jahr nicht gemeinsam Meister werden oder Rennen gewinnen wollen."

"Wenn überhaupt, dann kann ich mich sogar noch mehr auf die Gegenwart konzentrieren und mich von Rennen zu Rennen mehr darauf konzentrieren, dass ich das bestmögliche Auto und das beste Gefühl unter mir habe", betont er.

Denn er müsse sich in diesem Jahr "nicht so sehr auf die Entwicklung und die Zukunft konzentrieren."

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen
Anzeige motor1.com

Fotos & Fotostrecken

Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
So haben uns die Teams bei den Präsentationen verladen!
So haben uns die Teams bei den Präsentationen verladen!

Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Technik

Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
1. Tag
Anzeige InsideEVs
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Jahr fuhr Nigel Mansell sein letztes Rennen in der Formel 1?

Top-Motorsport-News

Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher
WEC - Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher

WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge
WSBK - WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
VLN - 12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
Formel 1 App

Folge Formel1.de