• 03. Januar 2023 · 08:51 Uhr

Neue Formel-1-Teams: FIA-Präsident will Prozess starten

FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem hat einen Prozess der Interessenbekundung für mögliche neue Formel-1-Teams in Aussicht gestellt - Chance für Andretti und Co.?

(Motorsport-Total.com) - Seit sich Manor nach der Saison 2016 aus finanziellen Gründen aus der Königsklasse zurückziehen musste, gab es kein Formel-1-Rennen mit mehr als 20 Autos mehr. In Zukunft könnte es nun aber wieder eine größere Startaufstellung in der Königsklasse geben.

FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem und Formel-1-Boss Stefano Domenicali

FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem und Formel-1-Boss Stefano Domenicali Zoom Download

"Ich habe mein FIA-Team gebeten, einen Prozess der Interessenbekundung für in Aussicht stehende neue Teams in der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft zu starten", schrieb FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem am Montagabend auf Twitter.

Ein solcher Prozess soll es potenziellen neuen Rennställen ganz offiziell ermöglichen, ihr Interesse an der Formel 1 zu bekunden. Zwar gab es auch in den vergangenen Jahren immer Verstöße einzelner Interessenten, zuletzt vor allem durch Michael Andretti.

Doch obwohl beispielsweise Andretti öffentlich erklärte, ein Formel-1-Team an den Start bringen zu wollen, gab es nie eine offizielle Ausschreibung für neue Rennställe. Der von bin Sulayem initiierte Prozess wäre nun zumindest ein erster Schritt in diese Richtung.

Bis zu einer tatsächlichen Zulassung wäre es aber trotzdem noch immer ein langer Weg. Denn von den zehn aktuellen Formel-1-Teams sind nicht alle von der Idee eines weiteren Rennstalls begeistert, weil ein solcher die eigenen Einnahmen verringern würde.

Hintergrund ist, dass das Preisgeld aktuell unter zehn Teams aufgeteilt wird. Kämen weitere dazu, würden alle ein Stückchen weniger vom großen Kuchen bekommen. Unter anderem Mercedes-Teamchef Toto Wolff zeigte sich hier als großer Kritiker.


Ist Audi der große Sieger im Teamchef-Domino?

Video wird geladen…

Analyse mit Marc Surer: Warum Fred Vasseur für Ferrari ein Gewinn ist, aber trotzdem Sauber und Audi mit Andreas Seidl den besten Zug gemacht haben. Weitere Formel-1-Videos

"Wenn ein Team hinzukommt, wie können Sie dann nachweisen, dass Sie mehr Geld einbringen, als es [die anderen Teams] tatsächlich kostet?", so Wolff im vergangenen Jahr. Der Wert der Formel 1 liege darin, "dass es nur eine begrenzte Anzahl von Franchises gibt."

Für einen Formel-1-Einstieg wurde daher in der Vergangenheit ein Antrittsgeld in Höhe von 200 Millionen US-Dollar für Neueinsteiger festgelegt. Doch obwohl zum Beispiel Andretti bereit ist, dieses zu bezahlen, stößt sein Plan weiterhin auf Widerstand.

Der Vorstoß von bin Sulayem dürfte für ihn und weitere Interessenten daher durchaus positiv sein.

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen
Anzeige motor1.com

Fotos & Fotostrecken

Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
3. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024

Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
2. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Anzeige InsideEVs
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Jahr beendete Juan Pablo Montoya seine Karriere in der Formel 1?

Top-Motorsport-News

Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher
WEC - Alpine A424 (WEC 2024) offiziell vorgestellt: Das sagt Mick Schumacher

WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge
WSBK - WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
VLN - 12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
Formel 1 App

Folge Formel1.de