GP Abu Dhabi

Abu-Dhabi-Freitag in der Analyse: Holt Mercedes den nächsten Sieg?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ War Abu Dhabi 2021 "manipuliert"? +++ Marko hat kein Verständnis für Vorwürfe +++ Ricciardo kehrt zu Red Bull zurück +++

19:58 Uhr

Der Freitag in der Analyse

23:00 Uhr ist es gleich in Abu Dhabi, und damit gehen auch hier im Ticker erst einmal die Lichter aus. Zum Abschluss noch einmal der obligatorische Hinweis auf unsere große Liveanalyse mit folgenden Themen:

- Die Siegkandidaten
- Fragen der Kanalmitglieder aus dem Livechat
- Die Verfolger
- Die Deutschen
- Acht Freitagsfahrer in FT1
- Updates bei Ferrari & McLaren
- News kurz & kompakt

Hier geht es morgen dann wie gehabt mit einer neuen Tickerausgabe weiter. Noch schnell der Blick auf die wichtigsten Zeiten am Samstag in Abu Dhabi (MEZ):

9:00 Uhr: PK der Teamchefs
11:30 Uhr: FT3
15:00 Uhr: Qualifying

Habt noch einen schönen Abend, viel Spaß mit unserer Analyse und bis dann!


Abu Dhabi: Holt Mercedes den nächsten Sieg?

Video wird geladen…

Nach dem Doppelsieg in Brasilien scheint Mercedes auch in Abu Dhabi stark zu sein. Schnellster im Freitagstraining war aber Max Verstappen. Weitere Formel-1-Videos


19:50 Uhr

AlphaTauri: Schlechte Karten im Kampf um P8

Haas und AlphaTauri duellieren sich noch um P8 in der WM. Zwei Punkte liegt das US-Team aktuell vorne. Und obwohl es heute für Haas nicht rund lief, hat man gute Chancen P8 zu verteidigen - weil es auch bei AlphaTauri nicht nach Punkten aussieht.

"Es war hart heute", berichtet Pierre Gasly und erklärt: "Die Top 10 sind hier in Sachen Speed ziemlich beeindruckend. Und ich würde sagen, dass wir noch immer ziemlich weit von dieser Pace weg sind." Große Hoffnungen hat er daher nicht.

"Allerdings kann alles passieren, und wir werden bis zum Ende pushen", verspricht er nach dem vorletzten Platz in FT2. Teamkollege Tsunoda wurde immerhin 15., berichtet aber auch: "In FT1 hatte ich eine Menge Probleme mit der Balance."

"In FT2 spürte ich, dass sich die Balance verbessert hatte. Ich fühlte mich wohler im Auto. Aber uns fehlt noch immer eine Menge Performance", so der Japaner. Das dürfte man bei Haas ziemlich gerne hören ...


19:41 Uhr

Warum McLaren keinen eigenen Ersatzfahrer will

Aktuell hat McLaren keinen eigenen Ersatzfahrer. Stattdessen hat man einen Deal mit Motorenpartner Mercedes, der einem Zugriff auf die Reservepiloten des Werksteams sichert. Das soll laut Andreas Seidl auch in Zukunft so bleiben.

Doch warum möchte man keinen eigenen Ersatzfahrer? Seidl erklärt, das lohne sich nicht, wenn es für den Piloten mittelfristig kein Stammcockpit gebe. "Was wir momentan nicht haben, weil wir zwei junge Fahrer haben", erinnert er.

"Er bringt nichts, einen Fahrer während des Jahres mit uns zu schleppen, weil es für den Fahrer selbst keinen Spaß macht, an den Rennwochenenden nur mit uns herumzuhängen und keine Vision zu haben, dass er irgendwann ein Renncockpit bekommen könnte."

Und auch für das Team sei das nur eine zusätzliche Belastung, so Seidl. Daher will man weiterhin auf einen Deal mit Mercedes setzen.


19:32 Uhr

Spezialhelm

Und gegen Ende des heutigen Tages noch ein weiterer Spezialhelm! Lewis Hamilton hat sich dafür entschieden, in Abu Dhabi im Zeichen der Diversität auf einen großen Regenbogen zu setzen.


19:25 Uhr

Pirelli: Zwei Stopps sind möglich

Vorhin hat George Russell ja schon erklärt, dass er zwei Stopps in diesem Jahr für möglich halt. Pirelli-Chefingenieur Simone Berra stimmt zu und erinnert: "Der Abu-Dhabi-Grand-Prix hat fast immer zu einer Einstoppstrategie gepasst."

"In diesem Jahr könnten die Teams einen Ansatz mit zwei Stopps wählen", verrät er jedoch und erklärt: "Der Reifen mit dem höchsten Verschleiß ist der rechte Vorderreifen." Das liege unter anderem daran, dass man gegen den Uhrzeigersinn fahre.

"Um das Graining zu managen, das wir heute auf den weicheren Reifen gesehen haben, könnten sich die Teams am Sonntag für eine Kombination aus C3 und C4 entscheiden", so Berra. Medium und Hard also.


19:14 Uhr

Kurioser Zwischenfall

Ihr erinnert euch an FT1? Da verpasste Liam Lawson einmal fast die Red-Bull-Box! Inzwischen gibt es den Vorfall auch noch einmal im Video. Davon abgesehen stellt ihm Helmut Marko aber ein positives Fazit aus.

"Lawson hatte den Auftrag, ja nichts falsch zu machen", verrät er bei 'Sky', denn es habe sich ja um das Auto von Verstappen gehandelt. Das habe er dann "solide und ohne jede Unsicherheit und mit einigen Reserven" erledigt.

"Das war eine beeindruckende Leistung", so Marko, der verrät: "Lawson war in der Formel 2 leider nicht so erfolgreich, wie wir es uns erhofft hatten. Er hat aber schon einen sehr guten Run im AlphaTauri hingelegt."

"Der hat Potenzial", betont er und erklärt: "Der wird nächstes Jahr in Japan Super Formula fahren und daneben Reservefahrer bei Red Bull Racing und AlphaTauri sein. Also, es liegt an ihm, dass er da den Schritt weiter nach oben machen kann."


19:05 Uhr

Ferrari: "Sauberer Freitag" - aber zu langsam

"Immerhin war es ein sauberer Freitag. Das hatten wir schon lange nicht mehr", urteilt Charles Leclerc nach P3 in FT2. Er gesteht allerdings auch: "Andererseits schien es uns etwas an Pace zu fehlen, vor allem über die Distanz."

"Die Quali-Versuche schienen okay zu sein, aber das ist ja keine Überraschung. So war es schließlich schon bei den jüngsten Grands Prix. Wir müssen jetzt einfach schauen, dass wir noch etwas mehr Leistung finden für das Rennen", so der Monegasse.

Auch Teamkollege Sainz gesteht nach P6 in FT2: "Ich liege noch etwas zurück. Aber bis zum Qualifying sollte es passen." Der Spanier sieht Red Bull als Favoriten für das Wochenende: "Das sollte das Auto sein, das es zu schlagen gilt."

"Vor allem Max war sehr schnell über eine Runde und über die Distanz, und das bei allen Bedingungen. Red Bull wird schwer zu schlagen sein. Ich denke, wir kämpfen mit Mercedes", so Sainz, der nicht unbedingt an eine Siegchance zu glauben scheint.


18:54 Uhr

Formel 1 testet Radverkleidungen für Regenrennen

Wir haben vorhin schon kurz erwähnt, dass in der Formel-1-Kommission heute über die Sichtprobleme bei Regenrennen gesprochen wurde. Eine Option für eine bessere Sicht ist es, die Autos in Zukunft mit Radverkleidungen auszustatten.

Im Bericht zur Sitzung der Kommission heißt es: "Das Feedback der Fahrer hat gezeigt, dass die Sicht bei extrem nassen Bedingungen mit der neuesten Generation von Autos stärker eingeschränkt ist."

"Aus diesem Grund hat die FIA eine Studie begonnen, um ein Paket von Teilen zu definieren, welches die bei nassen Bedingungen entstehende Gischt reduzieren soll", heißt er. Fünf Kernpunkte werden darunter gelistet.

Unsere komplette News zu dem Thema findet ihr hier!

Foto zur News: Abu-Dhabi-Freitag in der Analyse: Holt Mercedes den nächsten Sieg?

  Zoom Download

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams

Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
formel-1-countdown
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen