• 22. Oktober 2021 · 09:10 Uhr

Daniel Ricciardo: 2018 war ein Wendepunkt in Verstappens Karriere

War Max Verstappen in seinen Anfangsjahren noch wild unterwegs, ist er spätestens ab 2018 zu einem Spitzenfahrer gereift, wie Ex-Teamkollege Daniel Ricciardo sagt

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo sagt, dass Max Verstappen mittlerweile alle Zutaten hat, um die Formel-1-Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden. Das war in früheren Jahren aber nicht immer der Fall: "Es gab die Zeit in Max' junger Karriere, wo er den Speed hatte, aber trotzdem ein paar Fehler gemacht hat und etwas überängstlich oder übereifrig war", sagt der McLaren-Pilot. "Aber das hat er schnell abgestellt."

Max Verstappen und Daniel Ricciardo (Red Bull) beim Formel-1-Rennen in Abu Dhabi 2018

In Ricciardos letztem Red-Bull-Jahr hat Verstappen aufgedreht Zoom Download

Laut Ricciardo kam der Wendepunkt für Verstappen in ihrem letzten gemeinsamen Jahr als Red-Bull-Teamkollegen 2018: "Da hat er aus allem gelernt. In der zweiten Saisonhälfte war er richtig stark und man konnte die neue Reife auf der Strecke sehen", so der Australier, der Verstappens folgende Jahre als "ziemlich gewaltig" beschreibt.

Daher sieht er auch nicht, dass Lewis Hamilton trotz seiner ganzen Erfahrung im Titelkampf einen Vorteil hat. "Sie sind beide fähig", betont Ricciardo. "Lewis hat das bewiesen, aber Max hat auch das Zeug dazu. Er trägt mittlerweile einen ziemlich stabilen Kopf auf den Schultern. Das hat er mit einigen Rennen in diesem Jahr bewiesen."

Das hat auch sein aktueller Teamkollege Sergio Perez erkannt, der den Niederländer als "ziemlich entspannt" beschreibt: "Er fokussiert sich auf jedes Rennen einzeln. Ihm ist bewusst, dass an jedem Wochenende alles passieren kann. Und das Gleiche gilt auch für das Team", sagt er. "Wir nehmen es Rennen für Rennen und wollen jede einzelne Möglichkeit nutzen."


Strafe für Vettel: Handicap vor dem US-Grand-Prix!

Video wird geladen…

Strafe für Vettel: Handicap vor dem US-Grand-Prix!

Sebastian Vettel kassiert wegen Motorwechsel eine Gridstrafe. Was wir wissen. Plus: Wie Kimi der Kater das WM-Duell Hamilton-Verstappen tippt! Weitere Formel-1-Videos

Wer am Ende die Nase vorne haben wird, das weiß Ricciardo aber nicht: "Ich bin gespannt, wie es sich entwickeln wird", sagt er. "Ich bin natürlich nicht Teil des Kampfes, aber aus Fansicht möchte man, dass es bis zum Schluss geht. Aber es war ohnehin das ganze Jahr Spitz auf Knopf. Das war schön anzusehen."

In der WM hat Max Verstappen aktuell um sechs Punkte die Nase vorn.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Bei welchem Formel-1-Rennen fahren die Fahrer durch den Abschnitt Sainte-Devote?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de