#LetzteNacht: Der F1-Talk zu den Kolumnen

Montagsabschluss: Der große F1-Livestream-Talk zum GP Spanien!

#LetzteNacht im Livestream: +++ Warum die erste Kurve gerade noch okay war +++ Was Red Bulls Chance gewesen wäre +++ Wie wichtig Bottas für Mercedes ist +++

08:04 Uhr

Neue Woche, neues Glück!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Die Back-to-back-Rennen in Portugal und Spanien liegen hinter uns, und wir wollen in den kommenden Tagen zurückblicken, aber auch schon auf das nächste Rennen in Monaco in zwei Wochen vorausschauen. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich unter anderem das WM-Duell zwischen Red Bull und Mercedes.

Ruben Zimmermann begleitet Dich an dieser Stelle erneut durch den Tag und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden kannst Du wie gewohnt unser Kontaktformular verwenden. Außerdem findest Du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, und für Fragen steht Dir zudem unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Los geht's heute noch einmal mit unserer Videoanalyse zum gestrigen Rennen von Sebastian Vettel und Mick Schumacher.


Boxendrama bei Schumacher, Vettel enttäuscht

Video wird geladen…

Boxendrama bei Schumacher, Vettel enttäuscht

Die TV-Übertragung hat eine Schrecksekunde im Rennen von Mick Schumacher nicht gezeigt. Wir klären auf und analysieren die Sebastian Vettels Leistung. Weitere Formel-1-Videos


08:05 Uhr

Neue Woche, neues Glück!

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Formel-1-Livetickers. Die Back-to-back-Rennen in Portugal und Spanien liegen hinter uns, und wir wollen in den kommenden Tagen zurückblicken, aber auch schon auf das nächste Rennen in Monaco in zwei Wochen vorausschauen. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich unter anderem das WM-Duell zwischen Red Bull und Mercedes.

Ruben Zimmermann begleitet Dich an dieser Stelle erneut durch den Tag und bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden kannst Du wie gewohnt unser Kontaktformular verwenden. Außerdem findest Du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, und für Fragen steht Dir zudem unser Twitter-Hashtag #FragMST zur Verfügung. Los geht's heute noch einmal mit unserer Videoanalyse zum gestrigen Rennen von Sebastian Vettel und Mick Schumacher.


Boxendrama bei Schumacher, Vettel enttäuscht

Video wird geladen…

Boxendrama bei Schumacher, Vettel enttäuscht

Die TV-Übertragung hat eine Schrecksekunde im Rennen von Mick Schumacher nicht gezeigt. Wir klären auf und analysieren die Sebastian Vettels Leistung. Weitere Formel-1-Videos


08:12 Uhr

Hätte Perez Red Bull den Sieg gebracht?

Das lässt sich rückblickend natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Klar ist aber, dass der Mexikaner gestern zu weit hinten war, um Verstappen vorne zu helfen. Das merkt auch der Niederländer selbst an. "Letztendlich kämpfe ich immer alleine", zuckt er die Schultern und erklärt im Hinblick auf Mercedes: "So können sie leicht einen weiteren Stopp machen, weil hinter ihnen eine Lücke ist."

Hintergrund: Red Bull entschied sich gestern unter anderem gegen einen zweiten Stopp, weil Verstappen damit hinter Bottas gefallen wäre. Das war bei Mercedes kein Problem, weil Perez so weit hinten war. Wäre der Mexikaner vorne gewesen, "dann können sie wenigstens den zweiten Stopp nicht machen", ist sich Verstappen sicher. Dann hätte Hamilton auf der gleichen Strategie überholen müssen.


08:22 Uhr

19:00 Uhr: Der große Livestream zum Spanien-GP

Gestern haben Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll das Rennen der beiden deutschen Piloten analysiert. Heute nehmen sich Christian und Stefan Ehlen auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de (Jetzt abonnieren!) auch den Rest des Feldes vor! Los geht's um 19:00 Uhr, und die namensgebende Kolumne kannst Du jetzt schon hier lesen.


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos


08:38 Uhr

Horner: Brauchen beide Autos vorne

Auch der Red-Bull-Teamchef glaubt, dass es mit Perez vorne gestern womöglich anders ausgegangen wäre. "Er musste [nach dem zweiten Stopp] nur seinen Teamkollegen überholen. Und das war natürlich kein Problem", sagt er im Hinblick auf Hamilton und erklärt: "Darum brauchen wir strategisch beide Autos vorne, damit Mercedes diese Option nicht hat."

Das Rennen von Perez sei bereits nach dem schwachen Qualifying stark beeinträchtigt gewesen. Am Sonntag steckte er dann zu lange hier Ricciardo im McLaren fest. "Wir brauchen ihn unbedingt in dieser Lücke [hinter Verstappen und Hamilton], damit Mercedes nicht die Strategieoptionen hat, die sie [im Rennen] hatten", so Horner, der "überzeugt" sei, dass Perez das auch schaffen werde.

Nur gestern klappte es eben noch nicht.


08:53 Uhr

Warum Monaco Red Bull liegen könnte

Wie versprochen wollen wir auch schon auf das kommende Rennen blicken. Andrew Shovlin von Mercedes erklärt: "Auf dem Papier denke ich, dass [Monaco] Red Bull mehr liegen sollte als uns." Hintergrund: "Wir sind [in Barcelona] mit unserem Paket für maximalen Abtrieb gefahren. Am Freitag haben wir es an ihrem Auto gesehen, aber im Rennen haben sie es nicht verwendet."

Daher habe Red Bull noch mehr Abtrieb als Mercedes in der Hinterhand. Und in Monaco kommt es vor allem auf drei Dinge an: Abtrieb, Abtrieb und nochmal Abtrieb. Trotzdem hofft Shovlin: "Wir hatten hier eine gute Pace in den langsamen Kurven, und das ist normalerweise ein guter Indikator für Monaco." Und selbst mit dem besten Paket sei Monaco "unglaublich schwer zu gewinnen."

"Wenn wir nicht die Schnellsten sind, dann werden wir versuchen, ihnen das Leben schwerzumachen", so Shovlin.


09:10 Uhr

Monaco: Entscheidet es sich im Qualifying?

Das prophezeit Helmut Marko bei 'Sky'. Man habe dort eine gute Chance, "wenn wir unsere Qualifying-Stärke behalten", so der Österreicher. "Wenn du in Monaco vorne stehst, dann bleibst du vorne. Da gibt es kein Überholen. Das ist die Hoffnung", erklärt er. Allerdings sei an dieser Stelle daran erinnert, dass Verstappen zwar beim Auftakt in Bahrain auf Pole stand - in den drei Rennen danach aber immer ein Mercedes.

Selbst wenn Red Bull im Qualifying also einen Vorteil haben sollte: Man muss ihn dann auch umsetzen.


09:28 Uhr

Alles Gute!

Glückwünsche gehen raus an Nick Heidfeld! Der Deutsche feiert heute seinen 44. Geburtstag. Insgesamt 13-mal stand "Quick Nick" in seiner Formel-1-Karriere auf dem Podium. Damit hält er bis heute den Rekord für die meisten Podestplätze ohne einen Sieg. Zudem hatte Heidfeld im Laufe seiner Karriere einige namhafte Teamkollegen, über die er in dieser Fotostrecke spricht:


Fotostrecke: Heidfelds Teamkollegen: "Naturtalent" Räikkönen, Vettel unterschätzt

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Adventskalender #8: Die einzige F1-"Achter"-Bahn
Adventskalender #8: Die einzige F1-"Achter"-Bahn

Sie ist die einzige echte "Achter"-Bahn im Rennkalender der Formel 1: der...

Fotos & Fotostrecken

Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
Saudi-Arabien: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Freitag

F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Auf welcher Rennstrecke holte Michael Schumacher 1992 seinen allerersten Grand-Prix-Sieg?

Top-Motorsport-News

BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner
DTM - BMW-M2-Cup auch 2022 bei der DTM: Kalender enthüllt, Tolimit bleibt Partner

WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller
WEC - WEC 2022 mit neuem LMP2-Team und Nico Müller

Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route
Dakar - Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien mit kurzfristig veränderter Route

Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
MotoGP - Analyse von Casey Stoner: Was Ducati 2021 den MotoGP-Titel kostete
Formel 1 App

Folge Formel1.de