• 07. August 2019 · 20:10 Uhr

Bürgermeisterin: Formel 1 bleibt 2020 in Mexiko-Stadt

Einen Tag vor offizieller Bekanntgabe verrät die Bürgermeisterin der mexikanischen Hauptstadt, dass der Mexiko-Grand-Prix im Formel-1-Kalender bleiben wird

(Motorsport-Total.com) - Der Rennkalender für die Formel-1-Saison 2020 nimmt weiter Form an. Im Vergleich zu 2019 hatten ursprünglich fünf Rennen um einen Verbleib im Kalender zittern müssen. Denn die Verträge mit den Grands Prix von Deutschland, Großbritannien, Italien, Mexiko und Spanien galten nur bis Ende des laufenden Jahres.

Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt

Das Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt bleibt Formel-1-Kurs Zoom Download

In Silverstone wurde kürzlich ein neuer Vertrag bis einschließlich 2024 präsentiert. Nun zieht auch Mexiko nach. Wie Claudia Sheinbaum, die Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt, vorab via Twitter-Video verrät, wird die Formel 1 auch in Zukunft auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez fahren.

"Ich möchte eine tolle Neuigkeit verkünden, die ich gerade erfahren habe. Die Formel 1 bleibt in Mexiko-Stadt", so Sheinbaum am Mittwoch in ihrer auf Spanisch vorgetragenen Videoansprache. "Der FIA-Präsident wird morgen hier sein, um den Vertrag zu unterschreiben. Das sind gute Nachrichten für die Stadt."

"Ich möchte auch erwähnen, dass dies der Verdienst einer Gruppe von Geschäftsleuten ist", so die Bürgermeisterin der mexikanischen Hauptstadt, um herauszustellen: "Diese Gruppe hat es möglich gemacht, dass die Stadt diesmal keine öffentlichen Gelder aufbringen muss. Das sind tolle Neuigkeiten für die Stadt und auch für das Land."

Auf dem offiziellen Twitter-Account des Grand Prix von Mexiko wird der neue Vertrag, der am Donnerstag von Jean Todt unterzeichnet werden soll, bestätigt, indem das Video der Bürgermeisterin geteilt wurde. Dem Vernehmen nach soll der neue Vertrag eine Laufzeit von drei Jahren haben. Der aktuelle, Ende 2019 auslaufende, Vertrag hatte eine Laufzeit von fünf Jahren.

2015 hatte die Formel 1 nach mehr als 20 Jahren Abwesenheit ihr Comeback in Mexiko gegeben. Das letzte Rennen vor der langen Pause hatte 1992 Nigel Mansell gewonnen. Schon damals wurde im Autodromo Hermanos Rodriguez gefahren, das erstmals in der Saison 1963 im Formel-1-Kalender aufgetaucht war.

Für 2020 verbleiben nach der Vertragsverlängerung in Großbritannien und der nun vorab bestätigten Vertragsverlängerung in Mexiko die Grands Prix von Deutschland, Italien und Spanien nach aktuellem Stand der Dinge ohne Vertrag. In Italien und Spanien aber gibt es Hoffnung, dass ebenfalls verlängert wird. Für Deutschland sieht es hingegen weniger gut aus.

Abgesehen von den bewährten Rennen wird es im Formel-1-Kalender 2020 zwei neue Rennen geben: den Grand Prix der Niederlande in Zandvoort (zuletzt 1985 im Kalender) und das Debüt des Grand Prix von Vietnam in Hanoi.

Motorsport-Gewinnspiel

Tickets

Aktuelles Top-Video

Rennanalyse: Warum Perez den Sieg behalten darf
Rennanalyse: Warum Perez den Sieg behalten darf

Singapur: Wir erklären das FIA-Urteil rund um die gebrochene Safety-Car-Regel...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Alle WM-Entscheidungen in Suzuka
Alle WM-Entscheidungen in Suzuka
Singapur: Die Fahrernoten der Redaktion
Singapur: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Singapur 2022
F1: Grand Prix von Singapur 2022
Sonntag

Formel 1 2022 in Singapur: Das Wichtigste zum Samstag
Formel 1 2022 in Singapur: Das Wichtigste zum Samstag

F1: Grand Prix von Singapur 2022
F1: Grand Prix von Singapur 2022
Samstag
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie nennt man den Lufteinlass oberhalb des Fahrerhelms?

Top-Motorsport-News

Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes?  "Das ist nicht fair"
DTM - Fehlende Repeater-Lights Ursache für DTM-Startcrashes? "Das ist nicht fair"

WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung
WRC - WRC Rallye Estland 2022: Rovanperä konsolidiert Führung

WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag
WSBK - WSBK 2023: Jonathan Rea und Kawasaki einigen sich auf neuen Vertrag

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de