• 05. Mai 2019 · 15:53 Uhr

Wegen Reifenproblemen: Großes Haas-Update für Barcelona wirkungslos?

Haas bringt in der kommenden Woche ein großes Update mit nach Barcelona - Romain Grosjean befürchtet jedoch, dass die Reifenprobleme alles überschatten

(Motorsport-Total.com) - Barcelona ist traditionell der Ort, an dem viele Teams ihr erstes großes Update der Saison ans Auto bringen. 2019 ist das nicht anders, und auch Haas wird nach Spanien ein großes Paket für den VF-19 mitbringen. Doch angesichts der aktuellen Reifenproblematik ist sich Romain Grosjean nicht sicher, ob das Upgrade wirklich für einen großen Sprung nach vorne sorgen wird.

Foto zur News: Wegen Reifenproblemen: Großes Haas-Update für Barcelona wirkungslos?

Romain Grosjean gehen die Reifenprobleme langsam auf die Nerven ... Zoom Download

"Es ist ein ziemlich großes [Update], und hoffentlich hilft es. Aber wenn wir die Reifen nicht ins richtige Fenster bekommen, dann bringt es auch nichts", zuckt der in dieser Saison noch punktlose Franzose die Schultern. Lediglich Teamkollege Kevin Magnussen punktete beim Saisonauftakt in Melbourne als Sechster. In den folgenden drei Rennen blieb Haas komplett ohne Zähler.

Dabei galt der VF-19 nach den Wintertests in Barcelona noch als das vielleicht schnellste Auto im Mittelfeld. Weil man zuletzt allerdings regelmäßig Probleme hatte, die Reifen ins richtige Temperaturfenster zu bringen, war davon in den Rennen meistens nichts mehr zu sehen. Grosjean ist überzeugt: "Die Basis des Autos ist noch immer die beste im Mittelfeld." Umso ärgerlicher sind die Probleme.

"Ich glaube, dass Abtrieb und so weiter da sind. Aber wenn man die Reifen nicht zum Funktionieren bringen kann, dann funktioniert auch alles andere nicht", erklärt er und ergänzt: "Ich glaube nicht, dass es am Abtrieb liegt, denn ich denke, wir haben mehr Downforce als einige andere Autos im Mittelfeld - und bei ihnen funktionieren die Reifen. Es muss also etwas anderes sein."


Fotostrecke: Zehn überraschende Fakten zum Formel-1-Saisonstart 2019

"In Barcelona könnte es so warm sein, dass es okay ist", grübelt Grosjean. "Aber danach kommen Kanada und Monaco", weiß der 33-Jährige, für den die Probleme "verdammt nervig" sind. Und spätestens auf dem Straßenkurs in Monaco könnte man - wie auch zuletzt in Baku - erneut große Schwierigkeiten bekommen, wenn man bis dahin keine Lösung für die Probleme gefunden hat.

"Wenn wir in der Konstrukteurs-WM um Platz vier oder fünf kämpfen wollen, dann müssen wir unter allen Bedingungen schnell sein können", weiß Grosjean. In Barcelona könnten Haas die wärmeren Temperaturen in die Karten spielen, doch der Franzose ergänzt: "[Wenn wir] auf allen anderen Strecken Probleme haben, dann wird es nicht viel Spaß machen."

Mit acht Punkten liegt Haas nach den ersten vier Saisonrennen in der WM auf einem eher enttäuschenden achten Platz. Noch weniger Zähler haben lediglich Toro Rosso (vier) und Williams (null) gesammelt. Immerhin: Weil das Mittelfeld in diesem Jahr so eng zusammen ist, liegt man trotzdem nur zehn Zähler hinter McLaren auf Rang vier.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Foto zur News: Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen
Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen

Foto zur News: Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge
Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch

Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Quiz

Beim Belgien GP 1958 fuhr ein Ferrari in Speziallackierung. Welche Farbe hatte er?

Formel 1 App