• 25. April 2019 · 09:08 Uhr

Formel 1 in Miami: Downtown-Pläne verworfen, neue Location im Gespräch

Formel 1 und Promoter sind weiterhin an einem Miami-Grand-Prix interessiert - Das ursprünglich in Downtown geplante Rennen scheint man aber verworfen zu haben

(Motorsport-Total.com) - Auch wenn die Entscheidung im Hinblick auf einen möglichen Grand Prix bereits mehrfach verschoben wurde, ist die Formel 1 weiterhin daran interessiert, ein Rennen in Miami zu veranstalten. Allerdings haben sich die Pläne geändert. Ursprünglich sollten sich die Piloten der Königsklasse ein Rennen in Downtown liefern. Laut dem 'Miami Herald' wird daraus allerdings nichts werden.

Miami

Die Formel 1 soll nach Miami kommen - aber wohl nicht nach Downtown Zoom Download

Promoter Stephen Ross, zugleich Besitzer des in Miami ansässigen Football-Teams Miami Dolphins, und die Formel 1 haben sich demnach darauf geeinigt, stattdessen ein Stadtrennen nahe dem Hard Rock Stadium zu planen. Tom Garfinkel, Vizepräsident und CEO der Dophins und des Hard Rock Stadiums, erklärt: "Wir wollen etwas großartiges für Miami schaffen."

Allerdings hätten detaillierte Analysen ergeben, dass es mit "signifikanten" Einschnitten für die lokalen Anwohner und Geschäfte verbunden gewesen wäre, jedes Jahr einen Stadtkurs am ursprünglich geplanten Ort rund um den Biscayne Boulevard zu errichten. "Steve [Ross] und ich waren der Meinung, dass das den Sinn verfehlt", erklärt Garfinkel.

Miami-Layout

Die geplante Strecke in Downtown ist wohl kein Thema mehr Zoom Download

Ein Grand Prix rund um das Hard Rock Stadium sei im Vergleich dazu für Promoter und auch die Formel 1 wirtschaftlich sinnvoller. Das Stadion wurde in den vergangenen Jahren großflächig renoviert und ist nicht nur die Heimat der Dolphins. Regelmäßig finden dort große Sport- und Unterhaltungsevents statt. Die Formel 1 wurde also gut ins Portfolio passen.

Momentan befinden sich die neuen Pläne allerdings noch in einem ganz frühen Stadium. "Es müsste eine Menge passieren, damit wir es machen können", räumt Garfinkel ein und stellt klar: "Wir wollen es nur dann machen, wenn wir damit Weltklasse-Racing bieten können, eine großartige Erfahrung für die Fans, und wenn es für Miami einen hohen Wert hat."

Aktuelles Top-Video

Surer: Warum Hülkenberg kein Podiumskandidat ist
Surer: Warum Hülkenberg kein Podiumskandidat ist

"Locker in den ersten Zehn" sieht Marc Surer den deutschen Comeback-Star Nico...

Fotos & Fotostrecken

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Sonntag

Tops und Flops: Ersatzfahrer in der Formel 1
Tops und Flops: Ersatzfahrer in der Formel 1

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Samstag

Das Formel-1-Comeback von Nico Hülkenberg in Bildern
Das Formel-1-Comeback von Nico Hülkenberg in Bildern
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Mit welchem Team wurde Michael Schumacher fünf Mal Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Rene Rasts Eau-Rouge-Trick: Darum scheiterte Müllers Schlussattacke
DTM - Rene Rasts Eau-Rouge-Trick: Darum scheiterte Müllers Schlussattacke

Ginetta-Chef hat genug: WEC bringt weder Geld noch Spaß
WEC - Ginetta-Chef hat genug: WEC bringt weder Geld noch Spaß

Erster Sieg im Rallycross-Elektroauto: Stohl gewinnt in Ungarn
Sonst - Erster Sieg im Rallycross-Elektroauto: Stohl gewinnt in Ungarn

Jonathan Rea: Duell mit Scott Redding ist anders als das mit Alvaro Bautista
WSBK - Jonathan Rea: Duell mit Scott Redding ist anders als das mit Alvaro Bautista
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de