• 20. Juni 2017 · 21:08 Uhr

Toto Wolff: Keine schnelle Entscheidung im Fall Bottas

Der Mercedes-Teamchef will nicht überstürzt entscheiden, ob Valtteri Bottas seinen Sitz in der Formel-1-Saison 2018 behalten darf - "Offenen Fahrermarkt" beobachten

(Motorsport-Total.com) - In den Sommermonaten beginnt in der Formel 1 traditionell die "Silly Season". Wer fährt wo in der kommenden Saison, welcher Fahrer wird ersetzt, welcher schafft den Sprung zu einem Top-Team? Nachdem im vergangenen Jahr bis zu Nico Rosbergs überraschendem Rücktritt alles verhältnismäßig unspektakulär verlief, kommt mit Blick auf 2018 Schwung ins Karussell. So laufen Ende dieses Jahres beispielsweise die Verträge beider Ferrari-Fahrer aus, und auch bei Weltmeister-Team Mercedes ist ein Sitz offen.

Foto zur News: Toto Wolff: Keine schnelle Entscheidung im Fall Bottas

Macht Toto Wolff 2018 mit diesem Duo weiter? Valtteri Bottas (r.) muss zittern Zoom Download

Rosbergs Nachfolger, der Finne Valtteri Bottas, wurde von den Silberpfeil-Verantwortlichen lediglich mit einem Vertrag für die Formel-1-Saison 2017 ausgestattet. Der 27-Jährige muss mit konstanten Leistungen überzeugen und sich das Cockpit neben Lewis Hamilton weiterhin verdienen. Bislang gelingt das dem Ex-Williams-Piloten - nach sieben Rennen kann er bereits einen Rennsieg und die Pole-Position in Bahrain vorweisen. Doch wer glaubt, dass Bottas damit seinen Sitz für das kommende Jahr bereits sicher hat, hat die Rechnung ohne Mercedes-Teamchef Toto Wolff gemacht.

Der Österreicher betont am Rande der FIA-Sportkonferenz in Genf, dass er den Entschluss nicht vorschnell übers Knie brechen will. "Er (Bottas; Anm. der Red.) wusste, dass wir uns Zeit lassen würden mit einer Entscheidung über die Zukunft. Der Fahrermarkt ist 2018 und darüber hinaus offener als die vergangenen Jahre. Wir werden also nichts überstürzen", erklärt Wolff. Der 45-Jährige weiß natürlich um die ungeklärte Situation bei Ferrari und erlebt mit, wie beispielsweise Red-Bull-Juwel Max Verstappen von Rennwochenende zu Rennwochenende unzufriedener bei seinem Team wirkt.

Für Bottas ist die Lage dadurch alles andere als einfach, wie auch sein Boss versteht: "Es ist eine unkomfortable Situation für ihn. Er hat ziemlich viel Druck", so Wolff. Wohl auch deshalb beeilt er sich, seinem Piloten ein Lob für das bisher Gezeigte auszusprechen. "Für mich hat er in den ersten Rennen eine gute Leistung gezeigt. Er kam erst sehr spät zum Team und fährt gegen einen der besten Fahrer der Formel 1, der schon seit fünf Jahren bei uns ist", weiß er um die hohe Messlatte, die Hamilton dem Neuling legt. "Was er auf der Strecke geboten hat und wie er sich bei uns integriert hat, ist deshalb sehr positiv", so die Bewertung des Verantwortlichen.

ennoch wird sich der Finne in den kommenden Rennen weiter steigern müssen, angesichts der Tatsache, dass Namen wie Vettel, Verstappen oder auch Fernando Alonso wie ein Damoklesschwert über ihm schweben. Dennoch habe Bottas keinen Grund, sich zu beschweren, so Wolff: "Er hat sich dazu entschieden, Williams zu verlassen und für Mercedes ein Jahr lang zu fahren. Seine Wahrnehmung als Rennfahrer ist dadurch bereits gestiegen, daher hat er mehr gewonnen als verloren. Das hat sich bereits bezahlt gemacht für ihn", unterstreicht der Österreicher die Vorteile.

Der WM-Drittplatzierte hatte bereits vor einigen Tagen angekündigt, um seinen Platz bei den Silbernen kämpfen zu wollen. "Fast jeder Fahrer möchte doch bei Mercedes landen, also muss ich Leistung zeigen, um bleiben zu dürfen. Mein Ziel ist eine langjährige Partnerschaft mit dem Team", zeigt er sich entschlossen. Was helfen könnte: Mercedes-Platzhirsch Hamilton lobt ihn bei jeder Gelegenheit über den grünen Klee und beschwört die Harmonie mit seinem neuen Kollegen. Der freilich liegt in der Fahrerwertung schon 36 Punkte hinter dem Briten und wurde ihm bislang nur selten gefährlich...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel-1-Quiz

Unter welchem Pseudonym startete Wolfgang Graf Berghe von Trips bei seinen ersten Autorennen?

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz