• 09. September 2019 · 18:26 Uhr

TV-Quoten Italien: RTL und ORF freuen sich über Topwerte

Der Grand Prix von Italien hat im Durchschnitt mehr TV-Zuschauer bei RTL und ORF vor die Bildschirme gelockt als noch 2018: "Tatort" & "Fluch der Karibik" geschlagen

(Motorsport-Total.com) - Der emotionale Siegeskampf zwischen Ferrari-Pilot Charles Leclerc und den Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas bis zur letzten Rennrunde bescherte den TV-Anstalten am Sonntag starke Quoten. Der deutsche Privatsender RTL darf sich über den zweitbesten Saisonwert freuen, auch der österreichische ORF jubelt.

Lewis Hamilton

Mehr Zuschauer als im Vorjahr haben den Monza-Klassiker gesehen Zoom Download

Im Durchschnitt sahen 5,26 Millionen Zuschauer den Klassiker in Monza auf RTL. Das bedeutet eine Steigerung um 230.000 Fans im Vergleich zum Vorjahr. Der Marktanteil betrug 32,3 Prozent. Das sei die beste Quote eines Italien-Rennens seit 2013, lässt der Kölner Sender wissen. (Die TV-Quoten in der Übersicht!)

In der Spitze sahen sogar 5,68 Millionen Zuschauer den Ferrari-Sieg von Charles Leclerc. In dieser Saison schaffte RTL nur beim Heimrennen in Deutschland im Durchschnitt eine bessere Quote (5,37 Millionen, 32,5 Prozent Marktanteil). Nur der "Tatort" und die "Tagesschau" hatten am Sonntag mehr Zuschauer vor den Bildschirmen.

In der jungen Altersgruppe (14- bis 49-Jährige) waren 1,45 Millionen bei RTL vor dem Bildschirm versammelt, ein guter Marktanteil von 29,8 Prozent. Beim Bezahlsender Sky verfolgten 450.000 Zuschauer den zweiten Karriereerfolg von Charles Leclerc (2,8 Prozent). Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe lag bei vier Prozent.

Der österreichische, öffentlich-rechtlich ORF freut sich ebenfalls über ein starkes Ergebnis. Im Durchschnitt sahen 652.000 Fans in der Alpenrepublik zu. Den Zieleinlauf verfolgten sogar 722.000, wie Kommentator Ernst Hausleitern berichtet.


Rosberg: Wie Seb versagt & Leclerc triumphiert hat

Video wird geladen…

Rosberg: Wie Seb versagt & Leclerc triumphiert hat

Nico Rosbergs Racevlog aus Monza: Warum die Strecke so besonders ist, was Sebastian Vettel falsch und Charles Leclerc richtig gemacht hat Weitere Formel-1-Videos

Damit war die Formel 1 auf ORF eins das quotenstärkste Format am Sonntag, noch vor dem Primetime-Film "Fluch der Karibik". Die Übertragung landet in den Top 10 vom Sonntag auf Platz sieben, noch vor dem "Tatort". Der Marktanteil von 39 Prozent ist ebenfalls beachtlich.

Insgesamt 4.000 Zuseher mehr im Vergleich zum Vorjahr sahen zu. Die Italien-Quote schafft es auch in Österreich unter die Top 3 in diesem Jahr, nur die Rennen in Österreich und Deutschland verfolgten noch mehr Fans.

An der Rennstrecke vor Ort durften sich die Organisatoren über eine Rekordanzahl an Besuchern freuen. Die Tifosi kamen in Scharen: Insgesamt 200.000 Fans wurden von Liberty Media am Wochenende gezählt. Allein am Sonntag feierten rund 93.000 auf Start-Ziel mit Leclerc den ersten Ferrari-Sieg in Monza seit 2010.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Formel-1-Tickets Spanien Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Zahlenspiel: Die Startnummern der Formel-1-Piloten 2023
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Geschasste Formel-1-Teamchefs
Geschasste Formel-1-Teamchefs

Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015
Flop 25: Die größten Ferrari-Strategiedesaster seit 2015

Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Top-Motorsport-News

Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"
DTM - Thiim über missglücktes DTM-Gastspiel mit T3: "Nicht die beste Entscheidung"

WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf
WEC - WEC-Team Richard Mille Racing hört nach drei Jahren LMP2 auf

M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"
WRC - M-Sport: Für neuen Vertrag mit Loeb muss "vieles zusammenkommen"

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de