• 27. September 2021 · 15:32 Uhr

TV-Quoten Sotschi 2021: Besser als 2020, aber insgesamt schwach

Wie die TV-Sender Sky in Deutschland und ORF in Österreich beim Russland-Grand-Prix in Sotschi abgeschnitten haben und wie der Vorjahresvergleich ausfällt

(Motorsport-Total.com) - Der Russland-Grand-Prix in Sotschi hat den Ruf, ein eher unspektakuläres Formel-1-Rennen zu sein. Dass dort seit 2014 immer nur Mercedes gewonnen hat, trägt sicher ebenfalls zu diesem Image bei. Und das dürfte - neben den Wahlen in Deutschland und Österreich - beim 15. Saisonlauf ein Faktor gewesen sein, weshalb die TV-Sender Sky und ORF schwache Ergebnisse erzielt haben. (Hier die komplette Quotenübersicht zur Saison 2021 abrufen!)

Formel-1-Start in Sotschi 2021: Vorne Lando Norris im McLaren und Carlos Sainz im Ferrari

Formel-1-Start in Sotschi 2021: Vorne Lando Norris im McLaren und Carlos Sainz im Ferrari Zoom Download

Für Sky war es das drittschlechteste Formel-1-Rennen in diesem Jahr. Der Pay-TV-Sender aus Deutschland kam im Schnitt auf 510.000 Zuschauer. Nur der "Mini Prix" in Spa-Francorchamps mit einer gewerteten Rennrunde (457.000) und der Spanien-Grand-Prix in Barcelona (460.000) hatten Sky 2021 geringere Zahlen eingebracht.

Dafür punktete der deutsche Bezahlsender beim Marktanteil: 7,3 Prozent. Damit stellte Sky den bisherigen Saisonbestwert vom Niederlande-Grand-Prix in Zandvoort ein. Dort allerdings hatten 730.000 Zuschauer zum Rennen eingeschaltet.

Im Vergleich zur Saison 2020 hat Sky ein leichtes Plus von 10.000 Zusehern erzielt, bei einer deutlichen Steigerung des Marktanteils um 4,3 Prozent.

ORF punktet gegen Sky in Sotschi

Der ORF wiederum kam in Österreich auf den exakt gleichen Marktanteil wie beim Rennen zuvor in Monza: starke 49 Prozent. Das entspricht ebenfalls dem diesjährigen Bestwert, erzielt sowohl beim Italien-Grand-Prix als auch davor schon beim Spanien-Grand-Prix.


Analyse: Hat Norris den Sieg selbst verschenkt?

Video wird geladen…

Analyse: Hat Norris den Sieg selbst verschenkt?

Wie kam es zur verhängnisvollen Entscheidung von Lando Norris? Wir haben mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl darüber gesprochen. Weitere Formel-1-Videos

Im Direktvergleich mit Sky erzielte der ORF die besseren Zuschauerwerte: Durchschnittlich 573.000 Fans verfolgten den Russland-Grand-Prix 2021 live im österreichischen Fernsehen, knapp 90.000 mehr als im vergangenen Jahr.

Es handelt sich hierbei um das ebenfalls drittschlechteste Ergebnis in diesem Jahr, ebenfalls nach Monza und Barcelona (je 570.000) und Spa (526.000).

TV-Sender 2021: Höhepunkt schon beim Auftakt

Sowohl Sky als auch ORF hatten bei ihrer jeweils ersten Übertragung in der Saison 2021 ihre bisherigen Bestmarken erzielt: Sky beim Auftakt in Sachir mit 1,12 Millionen Zuschauern, ORF beim zweiten Saisonrennen in Imola mit 772.000.

Beim nun folgenden Rennen in der Türkei überträgt neben Sky in Deutschland turnusgemäß wieder ServusTV in Österreich. RTL pausiert bis zum Saudi-Arabien-Rennen im Dezember, der ORF steigt im Oktober wieder zu. (Alle Details zum restlichen Rennkalender 2021 abrufen!)

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung

F1: Grand Prix von Katar (Losail) 2021
F1: Grand Prix von Katar (Losail) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Katar (Losail) 2021
F1: Grand Prix von Katar (Losail) 2021
Samstag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Land fanden in der Saison 1982 drei Grands Prix statt?

Top-Motorsport-News

AF-Corse-Sportchef über DTM-Entdeckung Lawson: "Beim ersten Test sprachlos"
DTM - AF-Corse-Sportchef über DTM-Entdeckung Lawson: "Beim ersten Test sprachlos"

Internationale FIA-Lizenz bei der GT Winter Series erwerben
WEC - Internationale FIA-Lizenz bei der GT Winter Series erwerben

Spannendes Finale in Sachsen: Marijan Griebel ist Deutscher Rallye-Meister 2021
DRM - Spannendes Finale in Sachsen: Marijan Griebel ist Deutscher Rallye-Meister 2021

Nach KTM-internen Kollisionen: "Sollte thematisiert werden", findet Oliveira
MotoGP - Nach KTM-internen Kollisionen: "Sollte thematisiert werden", findet Oliveira
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de