• 28. Februar 2019 · 21:05 Uhr

Lando Norris gibt zu: "Keine Sekunden mehr" im McLaren MCL34

Lando Norris ist mit dem McLaren fast an der Leistungsgrenze angekommen, wie er sagt - Problem mit dem Auspuff kostet wertvolle Testzeit

(Motorsport-Total.com) - Auch am vorletzten Tag der Testfahrten der Formel 1 in Barcelona war McLaren wieder vorne zu finden (Zum kompletten Ergebnis). Zwar gab es am Donnerstag keine Bestzeit wie an den beiden Tagen zuvor, doch die Marke von 1:17.084 Minuten von Lando Norris reichte für ihn heute zu Rang drei.

Lando Norris

McLaren hat bei den Testfahrten im Grunde das rausgeholt, was geht Zoom Download

Die Frage ist jedoch, was im MCL34 noch drin steckt, denn schon Sainz hatte gestern zugegeben, dass bei seiner Bestzeit mehr Luft als Benzin im Tank war, ähnlich dürfte es auch beim heutigen Run von Norris gewesen sein, der seine Zeit auf den weichsten C5-Reifen von Pirelli fuhr. "Es stecken keine Sekunden mehr drin", sagt der Brite. "Aber Zehntel schon. In mir als Fahrer und im Auto."

Und vor allem in den Reifen, wie er ergänzt. Denn einfach den C5 aufschnallen und mehr Grip genießen - so einfach ist es laut Norris nicht. "Es ist nicht so, dass du mit dem C5 einfach mehr Grip hast. Da untersteuert es dann plötzlich ein bisschen mehr, dort übersteuert es. Kommt ganz auf die Reifensätze an", sagt er. Und dafür brauche man Erfahrung.

Die besitzt aber auch Alexander Albon nicht, der noch nicht einmal eine Superlizenz hat und trotzdem im Toro Rosso zwei Zehntelsekunden schneller war als Norris - und Ferrari mit seiner 1:16.2 ist ohnehin außer Reichweite. Doch bei McLaren wäre man schon froh, wenn es weiter bergauf geht. Die vergangenen Jahre waren eine Enttäuschung, 2019 soll es aufwärts gehen.


Fernando Alonso: Plant er sein Comeback?

Unsere Experten diskutieren die Frage, ob Fernando Alonso ein Comeback in der Formel 1 plant oder was sonst hinter seinem neuen McLaren-Deal steckt Weitere Formel-1-Videos

"In einigen Bereichen hatten wir sehr große Schwächen", sagt Norris über das alte Auto. "Die haben wir teilweise ausgemerzt. Auch wenn ich nicht so weit gehen würde, zu sagen, dass es perfekt ist. Manche Schwächen sind auch Schwächen geblieben, aber insgesamt haben wir denke ich zum Saisonstart ein besseres Paket."

Am Donnerstag gab es jedoch noch ein paar kleinere Schwierigkeiten. Ein Problem mit dem Auspuff hielt Norris am Nachmittag für einige Zeit in der Garage. McLaren konnte das jedoch lösen und insgesamt noch 84 Umläufe auf die Uhr bringen.

Für den Youngster sind die Wintertestfahrten in Barcelona damit abgehakt, er übergibt morgen wieder an Teamkollege Sainz. Sein nächster Einsatz ist dann beim Saisonauftakt in Melbourne.

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada
Grand Prix von Kanada
Sonntag

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Warm-up Le Mans: Kobayashi im Toyota mit Bestzeit
WEC - Warm-up Le Mans: Kobayashi im Toyota mit Bestzeit

Top-Qualifying 24h Nürburgring: Wer drinnen und draußen ist
NR24 - Top-Qualifying 24h Nürburgring: Wer drinnen und draußen ist

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO
Auto - Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO

Die aktuelle Umfrage

Videos

Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"
Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Folge Formel1.de

// //