GP Abu Dhabi

Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Einstoppstrategie bei Sainz sheitert +++ Perez wird verwarnt +++ Mercedes behält P2 in der Weltmeisterschaft +++

19:30 Uhr

Das Rennen in der Analyse

Es gibt einiges aufzuarbeiten nach dem Formel-1-Finale 2023: Kassiert Lewis Hamilton noch eine Strafe? Wie maßregeln die Kommissare Sergio Perez für seinen frechen Boxenfunk? Und warum wollte Max Verstappen nicht zu früh zum zweiten Boxenstopp kommen?

Chefredakteur Christian Nimmervoll und ich haben die Antworten, die die TV-Sender noch nicht liefern konnten, bis sie aus ihren Sendefenstern aussteigen mussten. Und analysieren den Grand Prix von Abu Dhabi wie gewohnt meinungsstark und ohne sich selbst dabei allzu ernst zu nehmen.

Wann? Ab 20 Uhr! Wo? Auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de!


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

20:01 Uhr

Feierabend

Mit diesem Eintrag endet der heutige Formel-1-Liveticker, aber keine Bange, direkt morgen früh geht es weiter.

Wir starten gemeinsam in die Woche, vergeben die Noten, dröseln ein paar Stories auf und vieles mehr. Freue mich schon!

Habt noch einen schönen Abend.

Herzlichst
euer Kevin Scheuren


19:10 Uhr

Cooler Fernando

Lewis Hamilton hat sich wegen des vermeintlichen Bremstests von Fernando Alonso am Funk sehr darüber aufgeregt, der Spanier hatte auf Nachfrage, was er denn dazu sagt, nach dem Rennen eine klare Antwort:

"Nichts. Lewis ist offenkundig sehr clever und versteht den Sport wirklich gut und hat eine Menge Erfahrung, aber ich habe mehr."

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


18:55 Uhr

Kein guter Start

Nico Hülkenberg war ein wirklicher Unglücksrabe beim Start in Abu Dhabi. Der Haas-Pilot verlor direkt mal fünf Plätze, in Runde zwei dann noch den sechsten. Schlimmer hätte es kaum laufen können, dabei war das Problem gar nicht mal der Anfang:

"Das erste Loskommen war nicht so schlecht, aber die zweite Phase war dann das Problem."

Dann könnte man meinen, dass die üblichen Problemchen am VF-23 aufgetreten sind, die man kennt, aber die Reifen waren diesmal gar nicht die größte Hürde zu einem besseren Ergebnis:

"Ich habe gepusht, aber die Pace war nicht da. Der Reifenverschleiß hat sich nicht schlimm angefühlt. Wir waren einfach ein bisschen zu langsam."

Am Ende steht der letzte Platz in der Konstrukteurswertung für Haas, nächstes Jahr kann es nur besser werden.

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


18:40 Uhr

Entschuldigung angenommen

Das Urteil im Fall Perez ist da. Der Mexikaner hatte die Stewards als "Witz" bezeichnet, nachdem sie ihm eine Fünf-Sekunden-Strafe für die Berührung mit Lando Norris gegeben haben. Daraufhin wurde er vorgeladen, es bleibt aber bei der formalen Verwarnung.

Die Stewards nehmen Perez' ernsthafte Entschuldigung an, dem im Eifer des Gefechts entgangen ist, dass die Funksprüche ausgespielt werden und den Einfluss, den das hat, unterschätzt. Ihm ist ein fairer Umgang wichtig und es tut ihm leid, dass ihm das so nicht gelungen ist. Die Stewards akzeptieren das auch, weil Perez nicht als ein Fahrer bekannt ist, der beleidigend wird.

Damit ist die Sache vom Tisch.

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


18:30 Uhr

Bitter abgestürzt

Carlos Sainz hat das wohl schlechteste Wochenende für einen Absturz erwischt. Nach dem Las-Vegas-Drama und dem Unfall am Freitag kam er nicht wirklich in die Spur und rutschte von Rang vier auf sieben in der Fahrerwertung ab. Dementsprechend bedient war er auch nach dem Rennen:

"Ja, die letzten beiden Wochenenden, das letzte Wochenende ist nicht so gelaufen, wie ich es erwartet habe oder wie wir das Jahr beenden wollten. Ehrlich gesagt bin ich sehr enttäuscht und natürlich nicht glücklich, wenn man bedenkt, wie knapp es am Ende in der Konstrukteursmeisterschaft war. Aber wir müssen uns hinsetzen, analysieren und sehen, was wir heute hätten besser machen können und was los war, denn die Pace an diesem Wochenende und das allgemeine Gefühl für das Auto und alles andere war nicht gut."

Mehr zur nicht aufgegangenen Ein-Stopp-Strategie und dem mysteriösen Ausscheiden am Ende lest ihr in Kürze hier auf dem Portal.

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


17:45 Uhr

Ein-Stopp-Versuch gescheitert

Yuki Tsunoda hat zum ersten Mal Führungsrunden in der Formel 1 sammeln können und war neben Ocon und Bottas der einzige Fahrer, der es auf der Ein-Stopp-Strategie versucht hat, aber das ist nicht ganz aufgegangen. Er haderte aber gar nicht so sehr damit nach dem Rennen:

"Das war geplant. Wir wussten aber, es würde schwierig werden. Wir haben halt geschaut, wie die Reifen mitspielen. Sie haben im ersten Stint gut gehalten. Das war eine Hilfe. Das war der Schlüsselmoment. Unterm Strich war die Strategie okay. Ich glaube, selbst mit der gleichen Strategie wie die Spitze hätten wir nicht P6 erreicht. Ich bedauere also nichts."

Sein Teamchef Franz Tost dagegen bei Sky Deutschland umso mehr:

"Ich bin stocksauer, weil wir zu blöd waren, eine richtige Strategie zu wählen und weil ich zig Diskussionen an der Boxenmauer gehabt habe, weil ich gesagt habe, holt den Yuki rein, wir sind zu langsam. ?Nein, das geht sich schon aus. Wir fahren die Einstopp-Strategie. Die anderen, die Zweistopp fahren, werden dahinter sein.? Das ist reine Arithmethik. Das habe ich eigentlich gleich schon erkannt, dass sich das wahrscheinlich nicht ausgehen wird. Und ich sage jetzt einmal: Ein siebter Platz war hundertprozentig realistisch für den Yuki."

Ärgerlich, dass es am Ende nur Rang acht wurde und es für AlphaTauri nicht zum siebten Platz in der Teamwertung gereicht hat.

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


16:56 Uhr

Droht weiterer Ärger?

Bekommt Sergio Perez die ganze Wut der Stewards zu spüren? Der Mexikaner ist um 20:15 Uhr Ortszeit, 17:15 Uhr MEZ, wegen folgendem Boxenfunk vorgeladen worden:

"Ich finde, die Stewards sind ein Witz, Mann. Ich kann es nicht glauben, ich meine, sie waren dieses Jahr schon sehr schlecht, aber das ist ein Witz. Das ist echt ein Scherz."

Foto zur News: Formel-1-Liveticker: Kompletter Absturz - Sainz rutscht von vier auf sieben!

  Zoom Download


16:40 Uhr

Unterschiedliche Wahrnehmungen

Kommen wir nochmal zur Berührung von Sergio Perez und Lando Norris in Runde 47, zu der sich beide Fahrer mittlerweile bei Sky UK geäußert haben.

Perez hat eine klare Meinung zur Situation: "Wenn du von hinten kommst und spät bremst, dann hast du nicht die volle Kontrolle über das Auto. Lando wusste, dass ich da war, und er hat entschieden einzulenken. Die Räder haben sich berührt, er hat die Kurve abgekürzt und Zeit gewonnen. Meiner Meinung nach war das einfach ein Rennunfall" und gibt den Stewards die Schuld.

"Die Kommissare waren heute echt schlecht meiner Meinung nach. Wir haben schon deutlich Schlimmeres gesehen. Die Räder haben sich berührt, Lando hat die Kurve abgekürzt und Zeit gewonnen - und trotzdem habe ich die Strafe bekommen."

Norris hat sich kürzer gehalten: "Ich weiß nicht, was er gemacht hat. Da war er etwas rücksichtslos."

Neben den fünf Sekunden hat Perez übrigens auch noch zwei Punkte auf die Superlizenz bekommen, steht nun bei sieben von zwölf Punkten, die eine Rennsperre nach sich ziehen würden.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Freitag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Monaco
F1: Grand Prix von Monaco
Pre-Events
Folge Formel1.de
formel-1-countdown
Formel 1 App