• 25. Mai 2023 · 20:12 Uhr

Aston Martin: Umzug in die neue Fabrik gestartet

Mike Krack hat sein Büro in der alten Aston-Martin-Fabrik schon geräumt und wird am Montag nach Monaco sein neues Büro beziehen - Umzug läuft noch Wochen

(Motorsport-Total.com) - Bei Aston Martin wird es langsam ernst: Der langersehnte Umzug in die nagelneue Fabrik ist in vollem Gange. Innerhalb der nächsten zwei, drei Wochen soll das komplette Team in die neue Anlage in Silverstone ziehen, nachdem einige Mitarbeiter zuletzt schon in Mietcontainern sitzen mussten.

Foto zur News: Aston Martin: Umzug in die neue Fabrik gestartet

So soll die Aston-Martin-Fabrik einmal aussehen Zoom Download

Teamchef Mike Krack hat sein Büro am gestrigen Mittwoch verlassen und wird am Montag nach dem Formel-1-Rennen in Monaco sein neues Domizil beziehen. Doch der Umzug des Teamchefs gehört dabei noch zu den leichteren Aufgaben.

"Für Leute wie mich ist es einfach, weil ich einfach nur ein Büro habe", sagt Krack, "aber für die ganze Produktion ging der Umzug schon früher los und wird auch noch länger andauern".

Denn natürlich müssen auch die ganzen Werkanlagen, Teststationen und so weiter umdisponiert werden. "Es gibt einen Masterplan, an den wir uns bislang gehalten haben", sagt er. "Der Umzug hat begonnen und wird über die nächsten zwei, drei Wochen, denke ich, weitergehen."

Für Aston Martin sollen die hochmodernen Anlagen der Beginn zu einem Angriff auf die Spitzenplätze in der Formel 1 werden. Lawrence Stroll hat eine Menge investiert, um sein Team auf den neuesten Stand zu bringen. Schon 2023 ist man hinter Red Bull bislang die stärkste Kraft und plant weitere Sprünge.


Donnerstag Monaco: Mercedes-Update enthüllt

Video wird geladen…

Der "Zero-Pod" ist Geschichte! Wir zeigen euch die ersten Fotos des neuen Mercedes-Seitenkastens im Zuge des Updates für den W14. Weitere Formel-1-Videos

2025 soll der neue Windkanal in Betrieb gehen, für 2026 hat man sich die Werksunterstützung von Motorenhersteller Honda gesichert.

Akut ist aber erst einmal der Bezug der neuen Fabrik in Silverstone: "Wir freuen uns alle schon sehr, in dieser fantastischen Anlage zu sein", sagt Krack. "Ich habe mich letzte Woche schon dort umgesehen. Noch funktioniert nicht alles, aber ich glaube, das wird für uns alle fantastisch sein."

"Ihr wisst ja, wie es ist, wenn man in ein neues Haus zieht. Wir freuen uns alle ziemlich darauf."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte
DTM - "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte

Foto zur News: Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"
WEC - Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"

Foto zur News: Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"
WRC - Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"

Foto zur News: "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
MotoGP - "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
Anzeige motor1.com