• 12. März 2023 · 11:54 Uhr

Formel-1-Fahrer begegnen neuem Qualifyingformat skeptisch

Max Verstappen, Sergio Perez und Charles Leclerc sind keine Freunde des neuen Qualifyingformats, was beim Formel-1-Rennen in Imola ausgetestet werden soll

(Motorsport-Total.com) - Am Rande des Formel-1-Wochenendes in Bahrain wurde beschlossen, dass beim sechsten Saisonlauf in Imola zum ersten Mal ein neues Qualifyingformat getestet werden soll. Dabei sollen die Fahrer in Q1 ausschließlich auf den harten Reifen, in Q2 auf dem Medium- und in Q3 auf den Soft-Reifen fahren dürfen.

Foto zur News: Formel-1-Fahrer begegnen neuem Qualifyingformat skeptisch

Sergio Perez, Max Verstappen und Charles Leclerc haben sich zum neuen Qualifying-Format geäußert Zoom Download

Die Änderung soll weniger einer Verbesserung der Show dienen, sondern dafür sorgen, dass die Formel 1 in Zukunft weniger Reifen zu jedem Rennwochenende bringen muss, damit der CO2-Fußabdruck reduziert werden kann. Statt 13 Reifensätzen pro Fahrer werden es in Imola nur 11 sein.

Die Fahrer haben sich dennoch skeptisch über das neue Format geäußert, da die allgemeine Meinung ist, dass das aktuelle Qualifyingformat gut genug ist und keine Änderung benötige.

Verstappen: Sollten nicht immer alles aufpeppen

"Ich hoffe, dass es in Imola nicht zu kalt ist, sonst wird es ziemlich schwierig", sagt Weltmeister Max Verstappen. "Aber ja, es ist für alle gleich, aber ich glaube nicht, dass wir diese Art von Dingen im Qualifying machen müssen."

"Ich sehe nicht wirklich einen Vorteil darin. Es ist besser, wenn wir dafür sorgen, dass alle Autos nahe beieinander sind und konkurrenzfähiger sind, anstatt die Dinge auf diese Weise aufzupeppen, was meiner Meinung nach der Show dient."

Sein Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez stimmt zu: "Ich denke, es ist nur für die Show. Wir brauchen das nicht, wenn man sieht, wie eng es immer im Qualifying zugeht und wie knapp alles war. Wir brauchen nicht wirklich etwas zu ändern. Aber wir werden sehen, sobald wir es ausprobiert haben, aber ich glaube nicht, dass es nötig ist, etwas zu ändern, das gut funktioniert."

Leclerc: Gibt kein Bedarf für Änderung

"Ich glaube nicht, dass es dafür einen Änderungsbedarf gab, aber versuchen wir es und sehen wir weiter", fügt auch Charles Leclerc von Ferrari hinzu.


Lügt sich Ferrari selbst an, Ralf Schumacher?

Video wird geladen…

Zuverlässigkeit, Verschleiß, Selbsteinschätzung: Ferrari hat aufgrund dieser Probleme keine Chance, Weltmeister zu werden, glaubt Ralf Schumacher. Weitere Formel-1-Videos

Imola wird der erste Pilotversuch des Qualifying-Formats sein, wobei in der zweiten Saisonhälfte ein weiterer Test durchgeführt werden soll. Sollten die Formel 1 und Pirelli zufrieden mit den Resultaten sein, könnte dieses Format ab 2024 der Standard werden.

Insgesamt würden pro Auto und Wochenende dann nur noch drei Sätze Hard, vier Sätze Medium und vier Sätze Soft zur Verfügung stehen. Sechs Sätze sind für das Qualifying vorgesehen, fünf für die Trainings und das Rennen zusammen.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Anzeige InsideEVs