• 10. März 2023 · 17:31 Uhr

Fernando Alonso: Handicap-Regeln haben mit Aston-Erfolg nichts zu tun

Hat das Formel-1-Handicap-System bei der Aerodynamik schon gewirkt? Fernando Alonso geht trotz des Aufstieges von Aston Martin nicht davon aus

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso betont, dass das Handicap-System bei der Aerodynamik nichts mit dem Formaufschwung von Aston Martin zu tun hat. Seit 2021 wird den Teams, die in der Konstrukteurswertung weiter hinten stehen, mehr Zeit im Windkanal sowie bei CFD-Läufen gewährt, um das Feld näher zusammenzubringen.

Foto zur News: Fernando Alonso: Handicap-Regeln haben mit Aston-Erfolg nichts zu tun

Fernando Alonso erklärt die Gründe für den Aufschwung von Aston Martin Zoom Download

Aston Martin wurde in den beiden vergangenen Jahren jeweils Siebter in der Team-Wertung, was bedeutet, dass man 100 Prozent einer festgelegten Windkanalzeit zur Verfügung hat. Der Konstrukteursmeister hat hingegen nur 70 Prozent, während der WM-Zehnte auf 115 Prozent kommt.

"Das glaube ich nicht", sagt Alonso auf die Frage, ob der Sprung von Aston Martin am neuen Aerodynamik-System liegt. "Nein. Ich denke, man braucht die Vision und den Ehrgeiz von Lawrence Stroll oder unserer Führung und unserem Management."

Verstappen stimmt zu: Es geht um den Hunger

"Denn die Möglichkeiten sind für alle da, aber es scheint, dass nur ein Team bereit ist, alles zu tun, um zu gewinnen. Und ich bin stolz darauf, Teil dieser Organisation zu sein."

"Fernando hat absolut Recht", fügt Weltmeister Max Verstappen von Red Bull hinzu. "Ich denke, es spielt keine Rolle, ob es die vorherige oder die jetzige Generation war. Ich denke, wenn man die richtigen Leute an der Spitze hat, die wirklich gewinnen wollen und die richtigen Leute einstellen, ist alles möglich."

Was Lawrence Stroll schon alles bewegt hat

Seitdem Lawrence Stroll Force India 2018 aus der Insolvenz herausgekauft hat, hat sich Vieles im Team verändert. Das Budget wurde mehr als verdoppelt und liegt aktuell bei rund 260 Millionen US-Dollar, während das Team seit 2021 mit Aston-Martin-Branding fährt.


Fotostrecke: Die Budgets der Formel-1-Teams 2023

Zudem hat sich die Zahl der Mitarbeiter ebenfalls drastisch erhöht, wobei viele Topleute von Topteams wie Mercedes und Red Bull abgeworben werden konnten. Technikchef Dan Fallows, der jahrelang bei Red Bull unter Adrian Newey in der Aerodynamikabteilung gearbeitet hat, ist nur ein Beispiel.

Des Weiteren hat man mit dem Bau einer neuen Fabrik und einen eigenen Windkanal begonnen, was die Ambitionen des Teams aus Silverstone, in der Zukunft Weltmeister zu werden, ebenfalls untermauert.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Foto zur News: Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams
Die erfolgreichsten Fahrer der aktuellen Formel-1-Teams

Foto zur News: Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?
Designs alternative F1-History: Was wäre wenn ..?

Foto zur News: Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024
Die Formel-1-Sonderdesigns in der Saison 2024

Foto zur News: Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Montreal: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Spanien
Barcelona
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Österreich
Spielberg
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Großbritannien
Silverstone
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Formel1.de auf YouTube