• 15. Februar 2022 · 13:47 Uhr

Formel-1-Teamchef: Bleibt Dranbleiben in schnellen Kurven ein Problem?

Warum Formel-1-Teamchef Franz Tost von AlphaTauri nicht restlos überzeugt ist von den neuen Regeln und wie viel Spielraum 2022 auf technischer Seite bleibt

(Motorsport-Total.com) - Mit den neuen Formel-1-Autos für die Saison 2022 soll das Racing besser werden. Doch wird dieses Ziel wirklich erreicht? AlphaTauri-Teamchef Franz Tost wirkt nicht restlos überzeugt: "Ich glaube, in langsamen und mittelschnellen Kurven können die Autos näher dranbleiben. Ich habe aber ein paar Zweifel, was schnelle Kurven angeht."

Foto zur News: Formel-1-Teamchef: Bleibt Dranbleiben in schnellen Kurven ein Problem?

Pierre Gasly im Dreikampf mit den Alpine von Fernando Alonso und Esteban Ocon (Archiv) Zoom Download

Tost verweist auf die "so breiten Autos" mit ihren "so großen Reifen" und meint: "Damit wird es immer Dirty-Air geben hinter den Fahrzeugen. Ich bin mir deshalb nicht sicher, ob das Dranbleiben so einfach sein wird."

Für ein abschließendes Urteil sei es aber natürlich noch viel zu früh: "Warten wir erst mal den ersten Test ab", so Tost.

Viel Raum für innovative Lösungen

Immerhin: AlphaTauri-Technikchef Jody Egginton erkennt viel Gestaltungsspielraum für die Konstrukteure. Das berge das Potenzial auf Überraschungen, wie er sagt: "Die Regeln sind zwar ziemlich eng gefasst, aber es ist natürlich möglich, dass ein Team eine ganz besondere Lösung gefunden hat, was einen Leistungsvorteil ergibt."

Deshalb dürften die Probefahrten vor Saisonbeginn besonders spannend werden, meint Egginton. "Man kann kaum einschätzen, wo die Teams stehen werden, weil alles neu ist. Ich persönlich hoffe aber auf ein engeres Feld. Realistischerweise wissen wir mehr nach dem ersten Test", erklärt er. "Ein klareres Bild ergibt sich dann nach den ersten zwei, drei Rennen."

Danach müsse das Kräfteverhältnis in der Formel 1 aber nicht in Stein gemeißelt sein. Gerade weil das Technische Reglement neu sei und viele Freiheiten biete, dürfe man wieder ein Wettrüsten über das komplette Jahr erwarten.


Fotostrecke: Formel 1 2022: Der neue AlphaTauri AT03 von Gasly und Tsunoda

"Man hat auf jeden Fall den Spielraum, um mit neuen Ideen und Konzepten zu spielen", sagt Egginton. "Ich bin mir sicher: Die Teams werden innovative Aero-Lösungen präsentieren. Wir sehen beim ersten Test bestimmt eine ganze Bandbreite interessanter Interpretationen - und dann folgen Diskussionen und Untersuchungen zu möglichen Entwicklungswegen während der Saison."

Egginton vermutet allerdings, dass vor allem "nicht sichtbare Aero-Details" maßgeblich zur Fahrzeug-Performance beitragen könnten im Saisonverlauf. Und er warnt vor zu großen Wagnissen bei der Weiterentwicklung: "Den neuen Regeln wohnt auch die Gefahr inne, dass man sich in die falsche Richtung bewegt."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Der McLaren MCL38 im Design von Ayrton Senna
Foto zur News: Formel-1-Fahrer mit mindestens sechs Polepositions in Serie
Formel-1-Fahrer mit mindestens sechs Polepositions in Serie

Foto zur News: Imola: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion
Imola: Die Fahrernoten von Marc Surer und der Redaktion

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Sonntag

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Samstag
Folge Formel1.de
Formel-1-Quiz

Was gründete Ex-Formel-1-Weltmeister Niki Lauda im April 1979?

Top-Motorsport-News
Foto zur News: DTM-Champion Preining kehrt bei 24h von Spa zu Timo Bernhards Team zurück
DTM - DTM-Champion Preining kehrt bei 24h von Spa zu Timo Bernhards Team zurück

Foto zur News: 24h Le Mans 2024: Ford präsentiert Lackierung für den dritten Mustang GT3
WEC - 24h Le Mans 2024: Ford präsentiert Lackierung für den dritten Mustang GT3

Foto zur News: WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash
WRC - WRC Rallye Portugal 2024: Sebastien Ogier führt nach Rovanperäs Crash

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz