Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Hamilton: Darum ist Bottas der "beste" Teamkollege

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Vergleich: Die Teamkollegen von Hamilton +++ Domenicali: Saisonende 2022 im November +++ Jordan: Norris sticht heraus +++

12:43 Uhr

Hamilton: Darum ist Bottas der "beste" Teamkollege

Wenn Du unsere Fotostrecke vorhin gesehen hast, dann weißt Du, dass Valtteri Bottas statistisch gesehen ziemlich weit weg davon ist, der beste Teamkollege von Lewis Hamilton gewesen zu sein. Trotzdem hat dieser in der Vergangenheit mehrfach davon gesprochen, dass der Finne genau das gewesen sei. Gegenüber 'Sky' erklärt er nun, wie er das gemeint hat.

"Wir sind in einem Sport, in dem wir versuchen, zwei verschiedene Meisterschaften zu gewinnen. Wir beide wollen den Fahrertitel gewinnen, aber unser Job ist es auch, den Konstrukteurstitel zu gewinnen. Daher müssen wir zusammenarbeiten", erklärt Hamilton. Bottas sei dabei der erste Teamkollege gewesen, "mit dem ich wirklich kommuniziert habe."

Es habe keine Geheimnisse gegeben und beide hätten immer versucht, sich gegenseitig zu helfen. "Das gab es zuvor mit anderen Piloten nie", so Hamilton. Bottas sei ein "Gentleman" und habe nie Spielchen gespielt. Das glauben wir ihm natürlich sofort, dass die Situation in der Box vor allem mit Alonso und Rosberg ganz anders war ...

14:12 Uhr

Warum tun sich gegen Verstappen alle schwer?

Seit dem Abschied von Daniel Ricciardo gab es bei Red Bull keinen Teamkollegen mehr, der wirklich mit Max Verstappen mithalten konnte. Warum ist das so? Franz Tost stellt im Gespräch mit 'F1-Insider.com' eine Theorie auf: "Max ist der technische Führungsfahrer im Team. Das heißt, er entwickelt das Auto genau so, wie er es haben will. Da kann es schon sein, dass der zweite Pilot Schwierigkeiten hat."

Im Hinblick auf den Fahrstil habe Verstappen "ein einzigartiges Gefühl dafür, wie er vom Bremspunkt, zum Einlenkpunkt und dann zum Scheitelpunkt das Optimale herausholt", verrät der AlphaTauri-Teamchef, der erklärt: "Da gibt es andere Fahrer, die kommen mit einem Auto, das für Max gebaut wurde, nicht so klar. Weil sie einen anderen Fahrstil haben."


13:51 Uhr

Gute Erinnerungen an die Türkei ...

... dürfte Sebastian Vettel haben. Im vergangenen Jahr wurde er bei schwierigen Bedingungen Dritter und holte dort sein einziges Podium 2020. Siegreich war er in Istanbul auch schon einmal: 2011 gewann er dort den vorerst letzten Grand Prix, bevor 2020 Lewis Hamilton zum aktuellsten Türkei-Sieger wurde. Vettels tollen Start aus dem Vorjahr gibt es hier noch einmal im Video.

Warum sich die chaotischen Bedingungen aus dem vergangenen Jahr übrigens nicht wiederholen dürften, das erfährst Du hier!


13:28 Uhr

Hamilton: Will Verstappen fair schlagen

In der Geschichte der Formel 1 ist es mehr als einmal vorgekommen, dass der WM-Kampf durch eine Kollision entschieden wurde. Lewis Hamilton stellt gegenüber 'ESPN' klar, dass er nicht so Weltmeister werden möchte. "Wenn das bedeutet, dass man gar nicht gewinnt, dann hat man wenigstens noch seine Würde", so Hamilton, der klarstellt, er wolle nur auf "die richtige Art" gewinnen.

Sein Wunsch für die letzten Rennen in diesem Jahr: "Was auch immer passiert: Wir werden am Ende des Jahres die Hände schütteln, und im nächsten Jahr werden wir dann wieder kämpfen", so Hamilton.


13:05 Uhr

Steiner: Hauptsache ein stabiler Kalender

Vorhin haben wir bereits über den Kalender für 2022 gesprochen. Dieser wird wohl wieder mehrere Triple-Header beinhalten. Haas-Teamchef Günther Steiner sagt dazu, dass er sich in erster Linie einen "stabilen Kalender" wünscht, mit dem man planen kann. Das sei am wichtigsten, "selbst wenn es einige Back-to-Back-Events oder Triple-Header gibt", so Steiner.

Planbarkeit sei für ihn entscheidend. Die Formel 1 habe in dieser Hinsicht 2021 "einen tollen Job" gemacht. Zwar mussten auch in diesem Jahr einige Events abgesagt werden. Unter dem Strich wird es aber trotz der Pandemie auch in dieser Saison wieder 22 Rennen geben.


12:20 Uhr

Heute vor 51 Jahren ...

... wurde Jochen Rindt Formel-1-Weltmeister! Weil Emerson Fittipaldi beim Großen Preis der USA in Watkins Glen das vorletzte Saisonrennen gewann, war Rindt in der WM beim Finale in Mexiko nicht mehr einzuholen. Tragisch dabei: Rindt selbst erlebte seinen größten Triumph nicht mehr. Er war bereits einen Monat zuvor in Monza bei einem Trainingsunfall tödlich verunglückt.

Bis heute ist Rindt der einzige Formel-1-Pilot, der posthum Weltmeister wurde.


Fotostrecke: Jochen Rindts tragische Karriere


11:59 Uhr

Drittes Auto: Tost widerspricht Wolff

Toto Wolff brachte zuletzt die Idee ins Spiel, ein drittes Auto einzusetzen, damit es mehr Cockpits für junge Piloten gibt. Franz Tost hält davon wenig. "Das dritte Auto sehe ich nicht: Das fängt schon damit an, wer es finanzieren soll. Außerdem sind die Fahrerlager und Boxen Platz-technisch am Limit. Ich wüsste gar nicht, wo man das dritte Auto hinstellen sollte", erklärt er gegenüber 'F1-Insider.com' ganz nüchtern.

"In der Formel 1 gab es immer zu wenig Plätze. Im Moment gibt es 20 Autos, darin sitzen die besten Fahrer", erinnert er und erklärt: "Bei Red Bull geben wir dem Nachwuchs Testfahrten in älteren Autos. Eine Alternative wäre auch, sie ein weitere Saison in der F2 fahren zu lassen - oder in der DTM oder Indycar. Man kann auch aus diesen Serien den Weg schaffen."

Tost ist sich sicher: "Wer richtig Talent hat, wird irgendwann in der Formel 1 landen." Auch ohne drittes Auto.


11:36 Uhr

Die Teamkollegen von Lewis Hamilton

Vorhin haben wir bereits über die neue Konstellation bei Mercedes ab 2022 gesprochen. Wir haben das zum Anlass genommen, uns in dieser Fotostrecke einmal anzuschauen, wie Lewis Hamiltons bisherige Teamkollegen gegen den Rekordchampion abgeschnitten haben!


Fotostrecke: Die Teamkollegen von Lewis Hamilton


11:13 Uhr

Domenicali: Saisonende 2022 im November

Auch zum weiteren Kalender 2022 hat sich der Italiener in diesem Gespräch geäußert. So erklärt er: "Ohne zu viele Details zu verraten kann ich sagen, dass die Saison im nächsten Jahr Mitte März beginnen und Mitte November enden wird." Damit wäre die nächste Saison rund einen Monat früher vorbei. 2021 wird noch bis zum 12. Dezember gefahren. Außerdem bestätigt er, dass es 23 Rennen geben soll.

Einen offiziellen Kalender für 2022 gibt es aktuell noch nicht, ein entsprechender Entwurf kursiert aber bereits seit einiger Zeit. Domenicalis Aussagen decken sich mit diesem.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel "GPDA" in der Formel 1?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de