Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Wird Russell zum "Luxusproblem" für Mercedes?

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Kann Russell 2022 direkt um den Titel kämpfen? +++ F1 fährt in Katar +++ Norris: Anderson kritisiert fehlende Kommunikation +++

09:17 Uhr

Mercedes: Warum Russell zum "Luxusproblem" werden könnte

Der Brite wird im kommenden Jahr neuer Teamkollege von Lewis Hamilton. "Dass George Gas geben wird und Speed zeigen wird, davon gehen wir aus", betont Teamchef Toto Wolff, der auch klarstellt, dass er dem Noch-Williams-Piloten zutraut, eines Tages um den WM-Titel zu fahren. "Das kann auch im ersten Jahr schon passieren und wäre ein Luxusproblem, das wir dann lösen müssen", weiß Wolff.

Russell sei "ein junges aufstrebendes Talent, das immer wieder außerordentliche Performances zeigt", lobt Wolff. Allerdings: Während Russell noch keinen Grand Prix gewinnen konnte, steht Hamilton bei 100 Siegen und sieben Weltmeisterschaften. "Diese Rollenverteilung ist beiden klar", so Wolff. Trotzdem nicht auszuschließen, dass 2022 beide um den WM-Titel kämpfen können.

17:02 Uhr

Das war's für heute!

Damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Tickers angekommen. Morgen melden wir uns noch einmal mit einer neuen Ausgabe wieder, bevor wir dann am Wochenende eine kleine Pause einlegen. Zum Abschluss gibt es heute noch einige der besten Momente unseres Geburtstagskindes. Hab noch einen schönen Abend und bis morgen!


16:56 Uhr

Surer: Ocon gehört nicht zu den Topstars

Der Franzose hat in diesem Jahr sein erstes Rennen gewonnen. Trotzdem erklärt Experte Marc Surer im Videointerview mit uns, dass er Ocon nur "in die zweite Liga" der jungen Piloten einordnet. "Er hat zwar jetzt ein Rennen gewonnen", so Surer, "aber grundsätzlich muss man sagen: Er überzeugt nicht so."

"Er müsste als Junger zumindest in der Qualifikation einen Alonso schlagen. Immer. Und das schafft er nicht", kritisiert Surer und erklärt: "Vom puren Speed her kann es nicht sein, dass ein 40-Jähriger genauso schnell fährt wie ein Junger. Weil er das nicht schafft, zähle ich ihn nicht zur ersten Garde."

In den vergangenen zehn Qualifyings war Ocon siebenmal langsamer als Alonso.


16:56 Uhr

Surer: Warum Alonso nicht mehr Weltmeister wird

Video wird geladen…

Surer: Warum Alonso nicht mehr Weltmeister wird

Das Comeback von Alonso sei bisher "absolut super" verlaufen. Trotzdem glaubt Marc Surer nicht dran, dass der 40-Jährige nochmal Weltmeister wird. Weitere Formel-1-Videos


16:46 Uhr

Heute vor 31 Jahren ...

... gewann Alain Prost den Großen Preis von Spanien 1990. Wir wollen bei diesem Rückblick zur Abwechslung allerdings einmal ans hintere Ende des Feldes schauen, denn dort nahmen die beiden Hinterbänkler EuroBrun und Life an jenem Wochenende zum letzten Mal an einem Grand Prix teil. Bei den letzten Saisonrennen in Japan und Australien gingen beide Rennställe nicht mehr an den Start.

Der Abschied erfolgte übrigens "standesgemäß": Beide Teams scheiterten bereits in der Vorqualifikation. Life-Pilot Bruno Giacomelli fehlten alleine dort mehr als 20 Sekunden. Mehr dazu in unserer Fotostrecke!


Fotostrecke: Die 10 schlechtesten Formel-1-Teams der 90er-Jahre


14:36 Uhr

Wie der Vater ...

Michael Schumacher war immer dafür bekannt, eine sehr enge Bindung zu seinem Team zu haben. Mick Schumacher scheint den gleichen Weg wie sein Vater zu gehen, wie dieses Video nach seinem Ausfall in Russland beweist. Alan Permane hat über Vater Michael zum Beispiel einmal verraten: "Wenn er ein gutes Ergebnis geholt hat, dann hat er uns einen kleinen Bonus bezahlt."

Die komplette Geschichte gibt es hier!


14:10 Uhr

Die "Vorgänger" von Lando Norris

Es tut immer weh, einen Sieg zu verpassen. Gleich doppelt schmerzhaft ist es dann, wenn es sich auch noch um den ersten Triumph gehandelt hätte. Unsere Fotostrecke zeigt, dass Lando Norris am Wochenende nicht der erste Fahrer war, dem genau das passiert ist. Extrem bitter: Einige Fahrer gewannen anschließend auch nie mehr einen Grand Prix ...


Fotostrecke: Formel-1-Fahrer, die den ersten Sieg verpasst haben


13:51 Uhr

Rein theoretisch ...

... hat Norris 2021 übrigens auch noch selbst die Chance, Weltmeister zu werden. Sieben Rennen und ein Sprint sind noch zu fahren und damit maximal 185 Punkte zu vergeben. Das bedeutet, dass rechnerisch alle Piloten bis runter zu Pierre Gasly auf WM-Rang neun noch die Chance haben, den Titel zu gewinnen. Natürlich wird der sich am Ende zwischen Hamilton und Verstappen entscheiden.

Aber das verdeutlicht ganz gut, wie viele Punkte in diesem Jahr noch zu vergeben sind. Und die beiden WM-Rivalen trennen aktuell gerade mal zwei Zähler!


13:37 Uhr

Norris: Werde keinen Platz für WM-Anwärter machen!

Das hat er in Monza und Sotschi bereits gezeigt. Nun stellt er noch einmal klar, dass er weder Lewis Hamilton noch Max Verstappen kampflos vorbeilassen würde. "Es spielt keine Rolle, ob sie um die Weltmeisterschaft kämpfen oder nicht", stellt er klar und erklärt: "Ich fahre für mich selbst. Wenn ich ein Rennen gewinnen kann, dann werde ich das versuchen. [...] Ich würde sie nie vorbeilassen."

Hamilton und Verstappen müssen gegen Norris also genauso kämpfen wie alle anderen Piloten im Feld auch.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welchen Adelstitel trug Wolfgang von Trips, der 1961 tödlich verunglückte?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de