• 23. Februar 2021 · 10:55 Uhr

Daniel Ricciardo bestätigt: McLaren-Vertrag über drei Jahre

Daniel Ricciardo verrät, dass sein Vertrag mit McLaren über drei Jahre geht und warum er jetzt ein besseres Gefühl hat als noch vor zwei Jahren

(Motorsport-Total.com) - Nach nur zwei Jahren hat Daniel Ricciardo Renault wieder verlassen und sich für 2021 McLaren angeschlossen. Dort möchte der Australier längerfristig seine Zelte aufschlagen - zumindest suggeriert das sein Vertrag: "Ich denke, ich kann es sagen. Ich habe nichts zu verstecken. Es sind drei Jahre", bestätigt er eine Laufzeit bis Ende 2023.

Daniel Ricciardo

Für Daniel Ricciardo beginnt bei McLaren ein neuer Karriereabschnitt Zoom Download

Das gebe ihm genügend Zeit, um die Dinge bei McLaren ans Laufen zu bekommen. Denn noch befindet man sich nicht da, wo man sein möchte, auch wenn es zuletzt einigermaßen steil nach oben ging. Der dritte Platz 2020 war zumindest die beste Platzierung seit der Saison 2012.

"Ich fühle, dass ich hier zu einem Team mit einer Menge Momentum komme", sagt Ricciardo, "dazu kommen Resultate und auch eine gewisse Stabilität im Team und bei der Infrastruktur." All das sei noch nicht vorhanden gewesen, als er 2018 ein erstes Mal mit dem Team geredet hatte. Damals ging es um seinen Abschied von Red Bull, der ihn schließlich zu Renault führte.

Doch McLaren hatte damals weder Teamchef Andreas Seidl noch Technikchef James Key. Zudem waren auch die Ergebnisse nicht wie gewünscht, nachdem man 2017 bis auf den desaströsen neunten Platz abgerutscht war. "Und sie mussten ihre Struktur finden - das haben sie jetzt gemacht", sagt Ricciardo. "Ich passe jetzt einfach ins Puzzle, anstatt es selbst zusammensetzen zu müssen."


Andreas Seidl im Interview: Wie gut ist McLaren?

Video wird geladen…

Andreas Seidl im Interview: Wie gut ist McLaren?

Christian Nimmervoll spricht mit Teamchef Andreas Seidl über McLarens Chancen, den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM 2021 zu verteidigen Weitere Formel-1-Videos

Bei McLaren will der Australier als Anführer in die Saison gehen. Mit zehn Formel-1-Saisons auf dem Buckel hat er deutlich mehr Erfahrung als sein Teamkollege Lando Norris. Der besitzt aber die deutlich größere Erfahrung bei McLaren, sodass sich Ricciardo auch nicht scheut, etwas vom Youngster zu lernen.

"Sicherlich gibt es ein paar Dinge, die ich von ihm lernen kann - vor allem im Team selbst und wie man sich in die McLaren-Familie integriert", sagt er und zeigt sich bei dem Thema offen: "Mit einem neuen Teamkollegen gibt es jedes Mal die Möglichkeit, etwas Neues zu lernen - egal ob es um Arbeitseinstellung, Fahrtechnik oder beides geht."

Zwar sei jeder Fahrer recht zuversichtlich, was seine Fähigkeiten angeht, "aber wenn es etwas gibt, was ich von Lando lernen kann, um besser zu werden, dann will ich so viel wie möglich lernen."

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Für welches Team fuhr Gilles Villeneuve 67 seiner insgesant 68 Grands Prix?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de