• 12. Februar 2021 · 09:02 Uhr

#WeRaceAsOne-Kampagne geht weiter, Regenbogen-Logo verschwindet

Die Formel 1 wird 2021 nicht mehr auf das Regenbogen-Logo setzen, dafür soll die #WeRaceAsOne-Kampagne mit neuem Fokus weitergehen

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 wird auch 2021 seine Kampagne #WeRaceAsOne fortsetzen, dabei allerdings auf das Regenbogen-Logo verzichten. Das hat die Rennserie in dieser Woche verkündet. Die Kampagne wurde im vergangenen Jahr eingeführt, um auf den Kampf gegen COVID-19 und Diskriminierung aufmerksam zu machen.

Lewis Hamilton

Die Formel 1 verzichtet in der kommenden Saison auf den Regenbogen Zoom Download

Auch in Zukunft soll die Kampagne weitergehen, dabei aber strategisch neu ausgerichtet werden. Laut der Serie will man sich dabei auf drei Hauptaspekte konzentrieren: Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion sowie Gemeinschaft.

Dafür hat die Formel 1 einige Zielsetzungen formuliert, auf denen der Fokus liegen soll. Man möchte einen eindeutigen Pfad hin zu "nachhaltigen benzingetriebenen Hybridmotoren" schaffen, die Nutzung von Wegwerf-Plastik reduzieren, Frachtmethoden ändern und in einigen Bereichen auf eine Ferntätigkeit setzen, um die Menge an zu den Rennen gebrachtem Material zu reduzieren.

Ein weiteres Ziel sind Praktika und Ausbildungen innerhalb der Formel 1 für unterrepräsentierte Gruppen, um ihnen einen Eingang zum Sport zu ermöglichen. Gleichzeitig möchte man talentierte Studierende im Ingenieurswesen fördern, die einen anderen und unterprivilegierten Hintergrund haben, und ihnen im Studium Möglichkeiten verschaffen, bei der Formel 1 und den Teams zu arbeiten.

"Unsere #WeRaceAsOne-Plattform hat die Aufmerksamkeit auf sozial wichtigen Problemen und unserem unerschütterlichen Engagement für eine positive Veränderung sehr effektiv gesteigert", betont Formel-1-Boss Stefano Domenicali. "Wir sind sehr stolz darauf, und die Teams haben sich dem vollständig angenommen."

"Und während unsere Worte beim Angehen von Themen wie Nachhaltigkeit und Diversität in unserem Sport wichtig sind, so sind es unsere Taten, an denen wir gemessen werden", sagt der Italiener weiter.

"Bei unseren Plänen für Nachhaltigkeit haben wir bereits gute Fortschritte erzielen können, und man wird in diesem Jahr starke Taten bei unseren drei Säulen sehen. Wir wissen, dass wir die Probleme weiter angehen müssen. Der ganze Sport ist dabei in den kommenden Monaten und Jahren vereint."

Safety-Car

Auch das Safety-Car war mit der auffälligen Lackierung unterwegs Zoom Download

Die Formel 1 hatte 2020 vor jedem Rennen einen Zeitraum eingeräumt, in dem Fahrer unterschiedliche Gesten gegen Rassismus machen können - meistens wurde sich hingekniet. Dieser Slot soll auch in diesem Jahr beibehalten werden. Allerdings ist noch offen, in welcher Form er durchgeführt werden wird.

Dafür verschwindet das Regenbogen-Logo aus der Formel 1. Dieses sollte die Farben aller Teams vereinen und war auf den Autos, auf dem Safety-Car und auch anderen Bereichen der Strecke zu sehen.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!
Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!

Wie Hamilton die WM-Führung behalten hat, warum Toto Wolff Russell mit...

Fotos & Fotostrecken

Imola: Fahrernoten der Redaktion
Imola: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Bei welchem Formel-1-Rennen fahren die Fahrer durch den Abschnitt La Caixa?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de