• 16. Dezember 2020 · 09:53 Uhr

AlphaTauri bestätigt Yuki Tsunoda für die Formel-1-Saison 2021

Wie erwartet wird der Japaner Yuki Tsunado 2021 bei AlphaTauri in der Formel 1 debütieren - Teamchef Franz Tost: "Er ist ein schneller Lerner und bereit dafür"

(Motorsport-Total.com) - Es war kein großes Geheimnis mehr, nun hat es AlphaTauri bestätigt: Yuki Tsunoda steigt 2021 in die Formel 1 auf und wird Teamkollege von Pierre Gasly. Der 20-jährige Japaner war als Teil des Red-Bull-Juniorteams und des Honda-Nachwuchsprogramms nach seinen Leistungen in der Formel 2 die logische Wahl.

Yuki Tsunoda

Yuki Tsunodas Aufstieg in die Königsklasse ist nun offiziell bestätigt Zoom Download

Dort beendete er die diesjährige Saison als Rookie für Carlin als Gesamtdritter. Damit erlangte Tsunoda auch die notwendige FIA-Superlizenz.

"Red Bull verfolgt Yukis Karriere schon seit einiger Zeit und ich bin sicher, dass er eine große Bereicherung für unser Team sein wird", begrüßt AlphaTauri-Teamchef Franz Tost den Youngster. "Wenn man ihn in diesem Jahr in der Formel 2 beobachtet hat, hat er die richtige Mischung aus Rennaggressivität und gutem technischen Verständnis gezeigt."

Tost: "Bereit für den Schritt in die Formel 1"

"Während des Tests in Imola im November, als er unser 2018er-Auto fuhr, waren seine Rundenzeiten über eine Rennsimulation sehr konstant, er machte den ganzen Tag über Fortschritte und gab unseren Ingenieuren nützliches Feedback."

Beim Test in Imola legte Tsunoda 300 Kilometer zurück. Außerdem fuhr er an diesem Dienstag beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi - diesmal im aktuellen AlphaTauri. "Beim Test in Abu Dhabi in dieser Woche hat er bewiesen, dass er ein schneller Lerner ist und dass er bereit ist, den Schritt in die Formel 1 zu machen", lobt Tost.

Tsunoda ist der erste japanische Fahrer in der Formel 1 seit Kamui Kobayashi beim Grand Prix von Abu Dhabi 2014. "Wie für die meisten Rennfahrer war es schon immer mein Ziel, in der Formel 1 zu fahren, daher bin ich sehr glücklich über diese Nachricht", kommentiert der 20-Jährige seinen Aufstieg in die Königsklasse.

Tsunoda will japanische Fans stolz machen

Neben AlphaTauri, Red Bull und Helmut Marko dankt er in dem Zusammenhang auch den Teams, für die er bis dato antrat. "Besonders Carlin, mit denen ich in diesem Jahr so viel gelernt habe. Mir ist klar, dass ich im nächsten Jahr die Hoffnungen vieler japanischer Formel-1-Fans tragen werde und ich werde auch für sie mein Bestes geben."

Nachdem Tsunoda 2018 die japanische Formel-4-Meisterschaft gewonnen hatte, wechselte er im Jahr darauf nach Europa, um in der neu gegründeten Formel 3 anzutreten.

Er beendete die Saison mit drei Podiumsplätzen und einem Sieg auf dem neunten Platz. Für 2020 stieg er in die Formel 2 auf und erlebte mit sieben Podien, zwei Feature-Race-Siegen und einem Sieg im Sprint-Rennen eine erstaunliche Rookie-Saison.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Hamilton vs. Red Bull: So stehen die Chancen!
Hamilton vs. Red Bull: So stehen die Chancen!

Nicht nur Max Verstappen, sondern auch Sergio Perez hätte in Imola locker auf...

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Technik

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Emilia-Romagna-Grand-Prix 2021 in Imola
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Emilia-Romagna-Grand-Prix 2021 in Imola
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Für welches Thema setzte sich der frühere Formel-1-Rennarzt Sid Watkins besonders ein?

Top-Motorsport-News

Scheider bei Haupt-Team abgeblitzt: "DTM-Chance besteht weiterhin"
DTM - Scheider bei Haupt-Team abgeblitzt: "DTM-Chance besteht weiterhin"

Zukunft der GT-Klasse in der WEC: Wendepunkt 2023?
WEC - Zukunft der GT-Klasse in der WEC: Wendepunkt 2023?

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Rabat erneuert Kritik an Barni-Ducati: "Motorrad muss besser funktionieren"
WSBK - Rabat erneuert Kritik an Barni-Ducati: "Motorrad muss besser funktionieren"
Formel 1 App

Folge Formel1.de