Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Haas bestätigt: Schumacher in Abu Dhabi im VF-20

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Mick Schumacher fährt 2021 für Haas +++ Mercedes-Rochade: Russell zum Topteam, Aitken als Ersatz bei Williams +++

15:51 Uhr

"Weiterer Schritt in die richtige Richtung"

Wir bleiben noch bei Haas, wechseln aber in die Gegenwart und hören uns an, was Romain Grosjean heute vermeldet. Der Franzose hat mit französischen Kollegen eine Medienrunde absolviert, auch unser Motorsport-Network-Kollege Benjamin Vinel war mit dabei.

"Heute kurz vor Mittag konnte ich ohne Schmerzen im linken Bein gehen, das ist ein weiterer kleiner Schritt in die richtige Richtung", berichtet Grosjean. Allerdings sehe seine linke Hand weiterhin "nicht großartig" aus. Die Schmerzen seien hingegen "erträglich". Er nehme ein wenig Paracetamol, das helfe.


15:44 Uhr

Darum ist Mick erst im zweiten Jahr top

Steiner wurde in der Medienrunde vorhin natürlich auch darauf angesprochen, dass Mick Schumacher im ersten Jahr meist noch Zeit braucht, im zweiten Jahr dann aber durchstartet. Der Haas-Teamchef glaubt zu wissen, woran das liegt: "Ich glaube, das kommt daher, weil er in der ersten Saison analysiert, was er besser machen kann, und in der zweiten setzt er es dann um."

"Anstatt zu probieren, gleich in der ersten Saison mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Er ist sehr cool darüber, dass er nicht in der ersten Saison zeigen muss, dass er überhaupt hierhergehört." Das stimme mit Steiners Zielen überein, schließlich soll 2021 ein Lernjahr werden. Im zweiten Jahr mit dem neuen Reglement sollen die Jungs dann "das Beste aus sich rausholen".


15:39 Uhr

Steiner: Habe mit Binotto gesprochen

Haas-Teamchef Steiner verrät auch, wie es dazu kam, dass ausgerechnet Schumacher und Masepin ein Cockpit erhalten haben. "Durch unsere Zusammenarbeit mit Ferrari habe ich logischerweise mit Mattia Binotto gesprochen, was er mit seinen Junioren vorhat, ob es möglich wäre, einen zu bekommen. Damals wurde eben noch hin und her diskutiert", schildert er.

Ferrari habe dann entschieden, dass Schumacher in die Formel 1 geht, "was mir recht war", fügt Steiner hinzu. Mit Masepin habe er außerdem schon im Vorjahr Gespräche geführt. "Deswegen waren wir ziemlich schnell am Punkt. Richtig entschieden wurde es nach dem Gespräch mit Herrn Haas." Steiner habe dem Teamgründer die Bilanz der Fahrer gezeigt, danach wurde die Entscheidung getroffen.


15:27 Uhr

Haas-Teamchef: Mick ist "sehr reif"

Zwar konnte Steiner seinen neuen Piloten aufgrund der strengen Corona-Richtlinien noch nicht gut kennenlernen, dennoch hat er bereits einen guten ersten Eindruck vom Deutschen gewinnen können. "In den Gesprächen habe ich den Eindruck gewonnen, dass er als Mensch sehr reif ist, sehr erwachsen." Man merke schnell, dass Schumacher in einem "sehr professionellen Umfeld" aufgewachsen ist, so Steiner.

"Er ist sehr reif für sein Alter, sehr professionell. Und sehr schnell. Das ist mir das Wichtigste." Denn den Rest könne man "hinbiegen". Aber schneller könne er seine Fahrer nicht machen. "Deswegen glaube ich an ihn. Aber auch in den Gesprächen, die ich mit ihm hatte, war er immer sehr höflich. Einfach ein erwachsener junger Mensch."


15:23 Uhr

Wie viele Jahre genau?

Bereits vorhin hat Steiner bestätigt, dass beide Piloten langfristige Verträge unterschrieben haben. Bei der Nachfrage, wie viele Jahre genau, lässt er sich nicht in die Karten blicken: "Mehrere Jahre. Wie viele es dann genau sind, sagen wir nicht. Es kann auch Optionen geben und so weiter. Ich bin nicht bereit, die Fahrerverträge hier öffentlich zu machen."


15:20 Uhr

Steiner: 2021 wird nicht unser bestes Jahr

Wir bleiben noch beim Thema und schauen uns an, was Günther Steiner heute sonst so gesagt hat bei der Vorstellung seines zweiten Fahrers. Er betont, dass 2021 ein "Übergangsjahr" sein wird. "Das Ziel ist, bereit zu sein für 2022, mit dem neuen Reglement, mit dem neuen Auto. Es ist selten passiert, dass ein Team zwei Rookies hatte", weiß er und fügt hinzu: "Man muss auch manchmal Mut haben, etwas zu probieren."

Die Piloten seien aus der Formel 2 gut vorbereitet. "Technisch sind sie sowieso auf dem Niveau wie die Stammfahrer", glaubt Steiner. "Die wachsen auf im Umgang mit Daten, schauen sich das alles an. Das muss man ihnen nicht beibringen." Er glaubt, dass 2021 das beste Jahr sein wird für zwei Rookies. Und Steiner bleibt realistisch: "Wir wissen, dass es nicht unser bestes Jahr sein wird."


15:11 Uhr

Auch Masepin nennt seine Startnummer

Das Haas-Team hat soeben bestätigt, dass Nikita Masepin im kommenden Jahr mit der Startnummer 9 fahren wird. Die Nummer wurde frei, nachdem sie zuletzt von Marcus Ericsson verwendet wurde.

Fassen wir noch einmal zusammen:
Mick Schumacher #47
Nikita Masepin #9

Pietro Fittipaldi #51
Jack Aitken #89


14:38 Uhr

Die Teilnehmer der Pressekonferenz

Bereits morgen geht das Spektakel weiter, am zweiten Mediendonnerstag in Bahrain. Die FIA hat nun bekannt gegeben, wer in der Pressekonferenz der Fahrer anwesend sein wird. Große Überraschung: alle 20 Piloten. Diesmal mit George Russell an der Seite von Valtteri Bottas, Pietro Fittipaldi bei Haas und Jack Aitken bei Williams.

Am Freitag in der Teamchef-PK sind dabei: Günther Steiner (Haas), Toto Wolff (Mercedes), Mario Isola (Pirelli), Franz Tost (AlphaTauri), Otmar Szafnauer (Racing Point) und Christian Horner (Red Bull).

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Marc Surer: Was für Red Bull & Verstappen spricht
Marc Surer: Was für Red Bull & Verstappen spricht

Welchen Vorteil Mercedes verloren hat und unter welchen Umständen Max...

Fotos & Fotostrecken

Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Alle Formel-1-Autos von Williams seit 1974
Die Williams-Story
Die Williams-Story

"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein
"Lap of Lights" in Silverstone: Mercedes läutet Vorweihnachtszeit ein

Katar: Die Fahrernoten der Redaktion
Katar: Die Fahrernoten der Redaktion

F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
F1-Premiere in Saudi-Arabien: Dschidda nähert sich der Fertigstellung
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wer ist der jüngste Formel-1-Pilot, der bei einem Rennen in die Punkte fuhr?

Top-Motorsport-News

Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?
DTM - Keine Lamborghini-Unterstützung für T3-Team: Folgt nun DTM-Markenwechsel?

IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"
WEC - IMSA-Titelentscheidung in letzter Runde: "Wusste, er würde Kurve nicht schaffen"

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."
WRC - Elfyn Evans verpasst WRC-Titel: "Hätte nicht mehr geben können ..."

Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
MotoGP - Operationen bei Ducati: Martin und Bagnaia lassen Titanplatten entfernen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de