Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Kubica kommt 2020 noch mindestens zweimal zum Einsatz

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Trainingseinsätze für Alfa Romeo +++ Hamilton will keinen Ritterschlag +++ Alonso mit weiteren Testfahrten +++

17:57 Uhr

In Stein gemeißelt

Zuhause bei Mercedes ist die Kunde von Hamiltons 7. Titel nun auch angekommen. Wir lassen es derweil für heute mal gut sein. Morgen meldet sich unser Ticker natürlich zurück. Bis dahin wünschen wir aber erst einmal noch einen schönen Abend!


17:42 Uhr

Weils so schön ist

Hier noch einmal ein paar der schönsten Szenen der Eiskunstlauf-WM ... äh, des Türkei-Grand-Prix ;)


17:41 Uhr

17:13 Uhr

Noch einer, der es wissen muss

"Rennen wie diese sind nie einfach, wie so viele Fahrer festgestellt haben", schreibt Mika Häkkinen in seiner Kolumne für 'Unibet' über die Ereignisse am Sonntag. "Die Reifentemperatur ist immer wichtig, aber vor allem, wenn man versucht, auf einer klatschnassen und dann abtrocknenden Strecke mit gefährlichen Pfützen und Randsteinen, die darauf warten, dich rauszuhauen, Temperatur in die Regen- und Intermediates-Reifen zu kriegen. Unter diesen Bedingungen die Kontrolle über ein F1-Auto zu behalten ist nie einfach, selbst für den talentiertesten und erfahrensten Fahrer."

"Selbstvertrauen ist unter solchen Bedingungen alles, wenn man hart auf die Bremse steigen muss, um die Reifen zum Laufen zu bringen, aber nicht zu hart, sodass man die Räder blockiert", so Häkkinen weiter, der dann deswegen Hamilton lobt: "In vielerlei Hinsicht war die Leistung von Lewis eine Erinnerung daran, warum er der Spitzenfahrer dieser Ära geworden ist. Es war aber auch eine besondere Art, Michael Schumachers Rekord von sieben Titeln zu erreichen."

"Ich habe Lewis zum ersten Mal getroffen, als er noch ein kleiner Junge im Kartsport war, als er eindeutig viel Talent und Entschlossenheit besaß. Aber sieben Weltmeisterschaften zwischen 2008 und 2020 zu gewinnen ist einfach fantastisch."

Lance Stroll Sergio Perez Daniel Ricciardo Esteban Ocon Lewis Hamilton Racing Point Racing Point F1Renault Renault F1Mercedes Mercedes F1 ~Lance Stroll (Racing Point), Sergio Perez (Racing Point), Daniel Ricciardo (Renault), Esteban Ocon (Renault) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

  Zoom Download


16:51 Uhr

Saisonendspurt 2020: Ist die Luft raus?

Nein! Hast du dir schonmal dir Konstrukteurs-Wertung angeschaut?! Da geht es hinter Mercedes und Red Bull mal so richtig knapp zu. Zwischen Racing Point (derzeit auf Platz drei mit 154 Punkten) und Ferrari (derzeit auf Platz sechs mit 130 Punkten) liegen gerade einmal 24 Zähler! Da ist bei drei noch zu fahrenden Rennen und sowohl Renault als auch McLaren als Mitkonkurrenten noch alles drin!


16:27 Uhr

Kubica bekommt noch Freitagseinsätze

Gut, dass wir ein international aufgestelltes Team haben! Denn so haben wir mitbekommen, was gestern bei einer Fragerunde im polnischen Fernsehen herausgekommen ist: Robert Kubica wird sowohl in Bahrain als auch in Abu Dhabi noch einmal Trainingseinsätze bei Alfa Romeo bekommen. Das hat zwar noch nicht das Team, wohl aber schon Sponsor Orlen bestätigt.

Kubica hat gerade eine Saison als Stammpilot in der DTM hinter sich. "Es wird keine leichte Aufgabe sein", sagt der Alfa-Romeo-Ersatzpilot zu seinem erneuten F1-Auftritt. "Es ist lange her, dass ich Formel-1-Auto gefahren bin. Es war in Silverstone, also im Juli. Ich werde vom DTM-Auto in die F1 wechseln müssen. Ich werde versuchen, nützliche Informationen für das Team zu sammeln, um ihnen nicht nur an diesen Wochenenden zu helfen, sondern auch zu verstehen, in welche Richtung die Autos entwickelt wurden."

Robert Kubica  ~Robert Kubica ~

  Zoom Download


16:06 Uhr

Frustbewältigung?

Bei Red Bull hat man den Türkei-Grand-Prix wohl ganz schnell abgehakt. Da erinnert man sich lieber an den Sieg von Max Verstappen heute vor einem Jahr in Brasilien ...


15:32 Uhr

Thema Ritterschlag

"Wenn ich an diese Ehre denke, denke ich an Menschen wie meinen Großvater, die im Krieg gedient haben", sagt Hamilton selbst dazu. "Ich denke an Sir Captain Tom, der zum Ritter geschlagen wurde und hundert Jahre auf diese unglaubliche Ehre gewartet hat. An die Menschen, die Krankenhäuser betreiben. An die Krankenschwestern und Ärzte, die in der schwersten Zeit aller Zeiten Leben retten."

"Ich denke an diese unbesungenen Helden, und ich betrachte mich nicht als unbesungenen Helden. Ich habe niemanden gerettet. Es ist eine unglaubliche Ehre, die einer kleine Gruppe von Menschen zuteilwird. Ich kann nur sagen, dass ich sehr, sehr stolz bin, wenn ich [auf dem Podium] stehe und die Nationalhymne höre. Ich bin ein sehr stolzer Brite, und wie ich bereits sagte, ist dies wirklich der wichtigste Moment, um eine Nation zu repräsentieren... um dort oben eine Nation zu repräsentieren."

Toto Wolff Sebastian Vettel Lewis Hamilton Sergio Perez Ferrari Ferrari F1Mercedes Mercedes F1Racing Point Racing Point F1 ~Toto Wolff, Sebastian Vettel (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes) und Sergio Perez (Racing Point) ~

  Zoom Download

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie viele Punkte holte Bruno Senna in seiner Debütsaison 2010?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Formel 1 App

Folge Formel1.de