Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Peinliche Pannen beim virtuellen Grand Prix

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Zhou Guanyu gewinnt virtuellem GP Bahrain vor Stoffel Vandoorne & Philipp Eng +++ Zeitung heizt Gerüchte um Toto Wolff an +++

23:12 Uhr

Guten Abend, gesund bleiben - und zu Hause!

Es war ein langer Rennsonntag, und das auch ohne echtes Rennen. Angefangen mit dem exklusiven Interview mit Sebastian Vettel über die Gerüchte rund um Toto Wolff und Lawrence Stroll und Hintergründe zum Aston-Martin-Deal bis hin zu den insgesamt drei E-Sport-Heats, von denen wir zwei in diesem Ticker als Livestream übertragen haben, war es ein unterhaltsamer und spannender Tag in der Formel 1. Scroll dich vor dem Einschlafen nochmal durch den ganzen Ticker, um alles nachzulesen!

An dieser Stelle verabschieden wir uns für heute. Morgen geht's dann wieder weiter mit Formel 1 live im Ticker. Und zum Abschluss noch der Hinweis: Bitte folge mir auf Twitter unter @MST_ChristianN und verwenden den Twitter-Hashtag #F1MST, wenn du mit uns interagieren möchtest!


22:57 Uhr

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Jetzt wollen wir nicht alles schlecht reden. Mehrere Twitter-User verteidigen die virtuelle Formel 1 nach unserer Kritik. Dem wollen wir hier auch Platz einräumen. Trotzdem: Würden wir morgen "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" schreiben, die Wahl würde auf Liberty Media als Veranstalter fallen. Das virtuelle Racing muss noch um einiges besser werden. Und der vorangegangene Event von Veloce Esports und Motorsport Games hat sogar richtig Spaß gemacht!

Aber ein Anfang ist gemacht, und man kann zumindest verstehen, dass das, wenn die Kinderkrankheiten einmal beseitigt sind, einen gewissen Charme auf manche haben könnte. Sicher nicht auf alle.


22:57 Uhr

22:55 Uhr

22:30 Uhr

Verantwortungsbewusst in der Krise: So nicht!

Und, das muss auch gesagt werden: Dass in Zeiten der Coronavirus-Pandemie vier Moderatoren auf engstem Raum in einem TV-Studio zusammensitzen, ist in Sachen Botschaften ans Publikum auch nicht gerade vorbildlich. Aber wie gleichgültig der Formel 1 das Thema ist, hat sie schon in Melbourne bewiesen. Mit katastrophaler Kommunikation bis zur Absage des Grand Prix - und der anschließenden Pressekonferenz, bei der das Mikrofon sorglos von einem Teilnehmer zum nächsten gereicht wurde ...

 ~~

  Zoom Download


22:29 Uhr

Virtueller Grand Prix: Sieg für Zhou Guanyu!

Renault-Nachwuchspilot Zhou Guanyu hat den virtuellen Grand Prix von Bahrain gewonnen. Der Chinese setzte sich in dem von Liberty Media veranstalteten Online-Event auf Basis der Plattform F1 2019 vor Stoffel Vandoorne (Mercedes) durch. Sein Vorsprung betrug nach 14 Runden betrug 11,4 Sekunden. Dritter wurde Polesetter Philipp Eng (Red Bull) mit weiteren 3,6 Sekunden Rückstand auf Vandoorne.

Die Premiere der virtuellen Formel 1 war geprägt von zahlreichen Unzulänglichkeiten und Pannen. Zum Beispiel flog Lando Norris aufgrund eines technischen Problems aus dem Spiel, sein McLaren holte aber computergesteuert einen Platz um den anderen auf. Norris übernahm an zweiter Stelle liegend wieder das Kommando. Letztendlich wurde er Fünfter.

Eigentlich waren auch 28 statt 14 Runden geplant, die volle Distanz war jedoch wegen technischer Probleme nicht möglich. Und die ruppige Art und Weise, wie sich Gegner am Vordermann vorbeibugsieren konnten, hatte mit Rennsport nichts, aber auch wirklich gar nichts zu tun.

Da kann sich die Formel 1 beim vorangegangenen Event von Veloce Esports und Motorsport Games (#NotTheBahGP), das davor in zwei spannenden Heats abgehalten wurde, eine Scheibe abschneiden.


22:07 Uhr

Technischer Defekt bei Lando Norris

Was in der echten Formel 1 ein Motorschaden, das ist in der virtuellen Formel 1 ein Problem mit der Software. Lando Norris ist aus dem virtuellen Grand Prix von Bahrain geflogen. "Es liegt nicht an meinem PC, sondern am Spiel", sagt er. Kurios: Trotzdem fährt sein McLaren im Rennen an sechster Stelle! Und wie sich Polesetter Philipp Eng vorhin ohne Schaden zurück in Führung geprügelt hat, das hat mit echtem Rennsport auch recht wenig zu tun.

Wir würden sie gern mittragen, die Euphorie um das E-Sport-Racing. Die Realität ist aber: Schön, dass wir wenigstens irgendwie Racing geboten bekommen. Aber bevor das ein Massenpublikum wirklich unterhalten kann, muss die Szene noch viele, viele Meilen laufen ...

 ~~

  Zoom Download


21:48 Uhr

Nico Hülkenberg nach dem Qualifying

Während Lando Norris in der Pause nach dem Qualifying seine Kollegen Max Verstappen, Carlos Sainz, George Russell und seinen Chef Zak Brown anruft, um sich Tipps für das Rennen zu holen, ist Nico Hülkenberg im offiziellen Livestream als Interviewpartner zugeschaltet. Wir sind schockiert zu erfahren, dass er nicht alle Fahrhilfen ausgeschaltet hat, sondern mit Traktionskontrolle auf "moderat" fährt.

Jetzt ist E-Sport für mich genauso Neuland wie das Internetz für die Bundeskanzlerin. Aber kann mal bitte einer erklären, wie das fair ist?

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Die 10 kuriosesten Formel-1-Sponsoren
Die 10 kuriosesten Formel-1-Sponsoren
Red Bull: Filmtag in Silverstone
Red Bull: Filmtag in Silverstone

Die Formel-1-Karriere des Alain Prost
Die Formel-1-Karriere des Alain Prost

Sergio Perez: Erste Ausfahrt im Red Bull
Sergio Perez: Erste Ausfahrt im Red Bull

Formel 1 2021: Der neue Red Bull RB16B in Bildern
Formel 1 2021: Der neue Red Bull RB16B in Bildern
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Wie wurde der frühere Schweizer Grand-Prix-Pilot Emmanuel de Graffenried genannt?

Top-Motorsport-News

James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen
WEC - James Glickenhaus: ACO wird keinen LMDh in Le Mans gewinnen lassen

Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis
WRC - Arctic Rallye stellt Route vor: Zehn Prüfungen auf Schnee und Eis

Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie
WSBK - Corteses Ex-Team setzt auf die Jugend: Pedercini verpflichtet zweiten Rookie

VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
VLN - VLN/NLS 2021: Ausschreibung nicht mehr zwei-, sondern dreiteilig
Formel 1 App

Folge Formel1.de