• 08. Dezember 2019 · 11:01 Uhr

Daniel Ricciardo: Was ihn für 2020 optimistisch stimmt

Renault-Pilot Daniel Ricciardo ist zuversichtlich, was die Zukunft seines Teams betrifft - Der Australier hofft auf einen Aufschwung 2020 - Er selbst will sich steigern

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo erlebt ein enttäuschendes erstes Jahr mit Renault. Zum Abschied nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi funkte er emotional an sein Team: "Ich will nur sagen, und das meine ich genau so, dass wir im nächsten Jahr besser werden." An die Verbesserung zum Positiven glaube er 2020 ganz fest.

Foto zur News: Daniel Ricciardo: Was ihn für 2020 optimistisch stimmt

Daniel Ricciardo freut sich schon auf 2020 Zoom Download

"Ich weiß, dass ich kein guter Redner bin", schmunzelt er auf seine Nachricht angesprochen. "Ich spreche zwar sehr gerne, aber ich bin nicht einer, der zu viel Müll daherredet." Er wollte seinem Team in einer letzten Botschaft am Boxenfunk mitteilen, woran er wirklich glaubt: "Dass wir nächstes Jahr besser werden."

Nachsatz: "Das sage ich nicht einfach nur, weil ich weiß, dass sie das hören wollen. Ich massiere ihnen bestimmt nicht die Schultern und erzähle ihnen, was sie wollen. Sondern ich weiß selbst, dass wir besser werden." Das Saisonziel für 2019 konnte er mit der Werksmannschaft nicht erreichen.

Mit Rang elf im letzten Rennen verabschiedete sich Ricciardo ohne Punkte in den Winter, sein Team konnte gerade noch Rang fünf vor Toro Rosso beschützen. Doch der vierten Platz in der Konstrukteurs-Wertung ging mit großem Vorsprung an McLaren.

"Ich weiß, dass ich besser werde. Dass ist also schon mal eine Variable, die sich zum Besseren verändern wird. Schon das allein lässt mich zuversichtlich ins nächste Jahr blicken." Laut Ricciardo gebe es aber noch viele weitere Puzzleteile, die Renault neu zusammensetzen muss.

"Wenn ich mit den Jungs aus der Aero-Abteilung spreche, wie wir das Auto designt haben, speziell die Front des Autos, dann sind sie ziemlich sicher, dass das nicht der beste Weg war. Außerdem können wir die Entwicklung des Autos ändern, wenn ich mir Konkurrenten anschaue."

Ricciardo möchte mehr Leistungssteigerung von einzelnen Updates sehen. "In diesem Jahr haben wir nicht so viel rausgeholt. Also wenn man alles zusammenzählt, dann haben wir ein ganzes Bündel in der Hand." Damit soll es 2020 mit dem Angriff auf die Top 3 klappen. "Die Ressourcen und das Budget dafür haben wir, daher bin ich optimistisch."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch
Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer
Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Dienstag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Formel-1-Quiz

In welchem dieser Jahre seiner Karriere wurde Alan Jones Weltmeister?

f1 live erleben: hier gibt's tickets
China
Schanghai
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Miami
Miami
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Emilia-Romagna
Imola
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Anzeige motor1.com