Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Ecclestone: "Für mich ist Niki nicht tot"

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Bernie Ecclestone findet emotionale Wort über Niki Lauda +++ Video: So flucht Albon über Hamilton +++ Onboard mit Senna +++

18:33 Uhr

Servus!

Das war's auch schon wieder für heute! Vielen Dank fürs Mitlesen. Maria Reyer verabschiedet sich für heute. Morgen wird dich Ruben Zimmermann an dieser Stelle begrüßen. Bis dann!


18:30 Uhr

In Abu Dhabi fallen die Würfel!

Wer wird als WM-Dritter zur FIA-Gala geladen werden? Noch ist der dritte Platz nicht entschieden. Die zwei Anwärter: Max Verstappen (260) und Charles Leclerc (249). Derzeit hat der Niederländer die Nase vorn und scheint auch das bessere Paket zu haben.

Auch Sky-Experte Martin Brundle war vom 22-Jährigen beeindruckt. "Wenn Max das richtige Werkzeug bekommt und die richtige Einstellung hat, ist er unschlagbar. Das sage ich normalerweise nur über Lewis. Es war großartig, das Duell zwischen den beiden anzusehen", schreibt er in seiner 'Sky'-Kolumne.


17:57 Uhr

Hamilton-Strafe: Größere Auswirkung als gedacht

Ob Lewis Hamilton im Brasilien-Rennen Dritter oder Siebter wird, das scheint das Kraut auch nicht mehr fett zu machen. Doch so einfach ist das nicht. Denn durch seine Strafe im 20 von 21 Rennen hat er sich die Chance auf zwei Rekorde (fast) vermasselt!

1. Hamilton hätte den Rekord der meisten Podestplätze in einer Saison zu Jahresende einstellen können. Derzeit hält er diesen Rekord gemeinsam mit Michael Schumacher und Sebastian Vettel (17). Das Podium in Brasilien wäre bereits sein 17. in dieser Saison gewesen, Nummer 18 wäre also in Abu Dhabi möglich gewesen. Doch nun kann er diese Bestmarke höchsten egalisieren.

2. Hamilton hätte den Rekord der meisten Punkte in einer Saison schlagen können. Den hat er im Vorjahr selbst mit 408 Zählern aufgestellt. Derzeit hat er 387 Punkte. In Abu Dhabi müsste er das Rennen also unbedingt gewinnen, will er diesen Rekord noch einstellen.


17:37 Uhr

Ecclestone: Für mich lebt Niki!

Bleiben wir beim Namen Lauda. Am vergangenen Wochenende war Bernie Ecclestone wieder einmal zu Gast bei einem Grand Prix. Es ist ja schon fast sein Heimrennen, da er die meiste Zeit in Brasilien mit Frau Fabiana verbringt. Diesmal hat der Ex-Zampano dem 'ORF' ein Interview gegeben und sehr emotional über das Ableben von Niki Lauda gesprochen. "Ich versuche das aus einer anderen Perspektive zu betrachten", erklärte der 89-Jährige mit leiser Stimme.

Deswegen sei er auch nicht auf das Begräbnis in Wien gegangen. "Ich nehme das anders wahr. Niki ist nicht tot für mich. Es würde mich auch nicht wundern, wenn er plötzlich zur Tür reinkommen würde. Er ist immer bei uns", so der Brite. Für ihn lebe Niki Lauda ewig weiter. Er sei eben nur gerade nicht bei uns.


17:33 Uhr

Bild des Tages!

Matthias Lauda hat heute ein grandioses Bild aus den guten alten 1970er-Jahren gepostet. Auf dem Ferrari 312T haben es sich die Ferrari-Mechaniker gemütlich gemacht und gespeist. Man stelle sich das heute vor ...


16:50 Uhr

McLaren feiert mit Legenden

Nicht nur Fernando Alonso hat sich in Woking blicken lassen, um zum Podium zu gratulieren. Auch Rennlegende Emerson Fittipaldi war in Großbritannien bei Zak Brown - und Musiklegende Mark Knopfler von den Dire Straits!


16:12 Uhr

Hamilton: Albon wird seine Chance bekommen

Auch von Lewis Hamilton kam erneut Lob (nach der Entschuldigung). Schon vor Wochen hat er Red Bull ans Herz gelegt, Albon zu behalten. Nun hat er ihm zwar sein erstes Podium vermasselt, dennoch prophezeit der Brite seinem Landsmann eine große Zukunft: "Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass er in dieser Position um ein Podium kämpfen wird. Er wird noch viele tolle Rennen fahren."

Hamilton hofft, dass auch der Neuling aus dieser Erfahrung lernen könne. "Ich bin sicher, dass es für Alex nicht einfach ist, neben einem so erfahrenen Fahrer wie Max zu bestehen, aber er macht das großartig. Ich kann euch versichern: Ich weiß genau, wie er sich jetzt fühlt."


16:09 Uhr

Albon: Hat sich gegen Champions bewiesen!

Wir kommen noch einmal zum Pechvogel des Brasilien-Rennens: Alex Albon. Der Rookie hat sein erstes Podium ganz knapp verpasst - seinen Ärger haben wir heute ja bereits gehört. Auch Red-Bull-Teamchef Christian Horner fühlte mit seinem Schützling: "Für Alex tut es mir einfach unglaublich leid. Ich habe ihm gesagt, dass seine Zeit kommen wird."

Zwar erhielt der Brite keinen Pokal am Sonntag, auf seine Leistung könne er dennoch sehr stolz sein. "Er hat Manöver gegen sehr erfahrene Weltmeister gezeigt - das war fantastisch. Das Manöver gegen Seb, und wie er Rad-an-Rad fährt: Man kann sehen, dass er nicht eingeschüchtert ist. Das ist toll zu sehen. Seine Zeit wird kommen."

Formel-1-Gewinnspiel

Aktuelles Top-Video

Vettel & Aston: Kann er 2021 Rennen gewinnen?
Vettel & Aston: Kann er 2021 Rennen gewinnen?

Schlechter als mit Ferrari kann's 2021 ja wohl nicht werden? F1-Experte Marc...

Fotos & Fotostrecken

Lewis Hamiltons größte Formel-1-Siege
Lewis Hamiltons größte Formel-1-Siege
Die Veränderungen im Formel-1-Kalender der vergangenen 20 Jahre
Die Veränderungen im Formel-1-Kalender der vergangenen 20 Jahre

Fairplay in der Formel 1
Fairplay in der Formel 1

Die Formel-1-Karriere des Max Verstappen
Die Formel-1-Karriere des Max Verstappen

Mugello: Fahrernoten der Redaktion
Mugello: Fahrernoten der Redaktion
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Bei welchem Formel-1-Rennen fahren die Fahrer durch den Abschnitt Oasis?

Top-Motorsport-News

Porsche zu langsam! Haben Aston Martin und Ferrari geblufft?
WEC - Porsche zu langsam! Haben Aston Martin und Ferrari geblufft?

Offene Zukunft: Wechsel in ein Ducati-Kundenteam für Davies keine Option
WSBK - Offene Zukunft: Wechsel in ein Ducati-Kundenteam für Davies keine Option

Digitale VLN: Rennen 3 mit großem Teilnehmerfeld
VLN - Digitale VLN: Rennen 3 mit großem Teilnehmerfeld

Coronavirus: NASCAR-Rennen in Homestead verschoben
NASCAR - Coronavirus: NASCAR-Rennen in Homestead verschoben
Formel 1 App

Folge Formel1.de

// //