Paddock live

Formel-1-Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Ferrari: Vettel verliert Quali-Duell +++"Niki"-Trophäe in Österreich vergeben +++ F1 präsentiert Auto für 2021 +++

00:05 Uhr

Bis später!

Wir sind am Ende des heutigen Live-Tickers angekommen. Aber bevor du dich ins Bett oder auf die nächste Halloween-Party verabschiedest, sei dir noch unsere Galerie ans Herz gelegt - mit den besten Schnappschüssen aus Austin. Maria Reyer bedankt sich für dein Interesse. Morgen (okay, eigentlich heute) ist an dieser Stelle wieder wie gewohnt Stefan Ehlen für dich da. Bye!


Fotos: Grand Prix der USA



00:02 Uhr

Räikkönen: Regeln werden Zukunft nicht entscheiden

Kimi Räikkönen hat noch einen Vertrag für kommendes Jahr. Dann wird der Finne 41 Jahre alt sein. Ob er dann noch ein weiteres Jahr dranhängt, lässt er heute unbeantwortet. Die Regeln 2021 werden jedenfalls keinen Einfluss auf seine Entscheidung haben, betont der Afla-Romeo-Pilot. "Ich werde das jetzt nicht entscheiden. Aber ich hoffe nur für alle, die sicher fahren werden, dass es funktioniert."


23:48 Uhr

Hamilton: Saubermann im Vergleich zu Senna

Im Gegensatz zu Ayrton Senna oder Michael Schumacher haftet dem Briten ein Saubermann-Image an. Als er darüber gefragt wird, ob ihm ein Rowdy-Image lieber wäre, meint er: "Darüber denke ich nicht oft nach. Ich habe diese Ära im TV angesehen und vieles miterlebt, aber ich wollte immer auf die richtige Art gewinnen." Dazu zählen harte Arbeit und sein Talent, verrät er.

"Ich bin nicht perfekt, aber ich bin stolz auf meine Erfolge und darauf, in welche respektvoller Art ich Rennen fahre." Und deshalb werde er auch weiterhin nach Siegen und Titeln greifen. Wobei fünf schon seine Träume überstiegen haben. "Sollte ich die Möglichkeit bekommen, einen sechsten zu gewinnen, wäre das ziemlich surreal." Schlechte Nachricht für die Konkurrenz: "Ich glaube nicht, dass ich meinen Zenit schon erreicht habe."


23:41 Uhr

Hamilton: 2019 in den Rennen noch stärker

Lewis Hamilton vermisst Niki Lauda auch nach wie vor. Er könnte schon am Sonntag seinen ersten Titel ohne den Österreicher bei Mercedes einfahren. Mittlerweile hält der Brite bei zehn Siegen 2019, elf ist seine persönliche Bestmarke. "Wir vergessen oft, wie viele Siege wir in dieser Saison schon haben. Wir sind so fokussiert auf das nächste Rennen." Das fühle sich gut an, die harte Arbeit zahle sich schließlich aus.

Zwar sei er nicht unzufrieden mit seiner Quali-Leistung in diesem Jahr, jedoch ist er besonders auf seine Leistungen an den Rennsonntagen stolz. "Da bin ich stärker als im Vorjahr." Er habe damit sein Ziel erreicht, sich im Rennen zu verbessern, dabei aber seine Konstanz zu behalten.


23:31 Uhr

"Niki"-Trophäe in Österreich vergeben

Wir kommen noch zu einem gänzlich anderen Thema: Niki Lauda wurde heute Abend im Rahmen der österreichischen Sportgala geehrt. Sein Sohn Matthias hat einen "Niki" erhalten. So wurde die Trophäe als Hommage umbenannt, nachdem der dreifache Weltmeister im Mai verstorben war. Heute wurde sie erstmals vergeben, an den Sportler und die Sportlerin des Jahres in Österreich.

Sohn Matthias Lauda meinte auf der vom 'ORF' übertragenen Gala: "Ich bin auf jeden Fall stolz. Vielen Dank für die tolle Idee. Die ganze Familie ist stolz drauf, dass der Name Niki jetzt weitergeht. Das ist eine ganz große Ehre."


23:22 Uhr

Haas testet neuen Frontflügel am Freitag

Haas testet in Austin einen neuen Frontflügel. Das ist bereits als Vorbereitung auf 2020 zu verstehen. Kevin Magnussen wird den Flügel im Freitagstraining testen, während Romain Grosjean mit seinem üblichen Flügel Vergleichstests fahren wird. "Das ist kein Upgrade, eher um das Auto zu verstehen und ein paar Varianten auszuprobieren", erklärt Teamchef Günther Steiner. Ob mit dem Flügel auch das Rennen bestritten wird, ist noch nicht klar.


23:15 Uhr

Ricciardo: Football-Hommage auf dem Kopf

Daniel Ricciardo ist einer der vielen Fahrer, der ein spezielles Helmdesign in Austin tragen wird. Er hat sich eine Hommage an das Football-Team Texas Longhorns überlegt. Tatsächlich hat das Design große Ähnlichkeit mit einem Football-Helm. Das Logo der Mannschaft ist ebenso zu sehen. Im Vorjahr war er bei einem Spiel der Longhorns, seither ist er ein Fan.


23:07 Uhr

Albon fühlt sich geschmeichelt

Alexander Albon ist nach dem Mexiko-Rennen von Lewis Hamilton für seine Leistung gelobtworden. Der Brite bedankt sich heute beim Weltmeister für die warmen Worte: "Das ist sehr nett. Aber ich muss auch noch ein paar andere Leute beeindrucken." Damit meint er wohl die Red-Bull-Spitze, die über seine Zukunft entscheiden wird. "Ich bin froh damit, wie es läuft. Aber ob das reicht, werden wir sehen."

Natürlich hofft er darauf, auch 2020 an der Seite von Max Verstappen für Red Bull zu fahren. "Aber daran muss ich noch arbeiten und mich verbessern." Jedes Rennen fühle sich derzeit wie ein weiterer Schritt an. Das Qualifying in Japan, das Rennen in Mexiko, zählt er auf. Und außerdem ist er ja immer noch ein Rookie: "Ja, das vergessen viele!"

- Das sagt Helmut Marko über die Fahrer-Entscheidung!

Aktuelles Top-Video

Das perfekte Auto: Gewinnt Mercedes alle Rennen?
Das perfekte Auto: Gewinnt Mercedes alle Rennen?

Schaffen Hamilton und Bottas das, was Senna und Prost 1988 auf McLaren-Honda...

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Jubiläums-GP 2020 in Silverstone
Formel-1-Technik: Detailfotos beim Jubiläums-GP 2020 in Silverstone
Die potenziellen Ersatzfahrer der Formel 1 2020
Die potenziellen Ersatzfahrer der Formel 1 2020

Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Grand Prix zum 70-jährigen F1-Jubiläum
Pre-Events

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Sonntag
ANZEIGE
Formel1.de auf YouTube
ANZEIGE

Formel-1-Quiz

Fahrer mit den meisten Rennen ohne Pole-Position ist ...

Top-Motorsport-News

"Laptop hatte keine Ladung mehr": So gelang Rast in Spa die Wende
DTM - "Laptop hatte keine Ladung mehr": So gelang Rast in Spa die Wende

WEC Spa 2020: Toyotas werden um drei Sekunden eingebremst
WEC - WEC Spa 2020: Toyotas werden um drei Sekunden eingebremst

Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag
WRC - Rallye Monte-Carlo 2021: Neue Route mit Nachtprüfung am Samstag

Bradl will als Marquez-Ersatz "wieder auf Tempo kommen"
MotoGP - Bradl will als Marquez-Ersatz "wieder auf Tempo kommen"
Formel 1 App

Folge Formel1.de