• 18. September 2019 · 11:22 Uhr

Otmar Szafnauer: Formel-1-Teams sind letztendlich doch egoistisch

Obwohl immer darüber gesprochen wird, die Formel 1 fairer zu machen, glaubt Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer, dass sich die Teams selbst am nächsten sind

(Motorsport-Total.com) - Wird die Formel 1 ab der Saison 2021 wirklich so offen, wie es sich viele Fans erhoffen? Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer hat da seine Zweifel. "Ich glaube schon, dass wir näher [an die Spitze] heranrücken werden. Wie nahe? Ich weiß nicht. Das ist schwer vorherzusagen. Aber es geht in die richtige Richtung", grübelt er. Klar ist für ihn aber auch, dass nicht alle am gleichen Strang ziehen.

Foto zur News: Otmar Szafnauer: Formel-1-Teams sind letztendlich doch egoistisch

Otmar Szafnauer glaubt nicht, dass alle Teams im Sinne der Formel 1 handeln Zoom Download

Zwar erklären öffentlich auch die Topteams, dass sie für Dinge wie eine Budgetobergrenze sind. Doch Szafnauer verrät: "Meine persönliche Meinung ist: Der Wert des Gewinnens ist so hoch, dass Egoismus und Geldgier dominieren, obwohl es so aussieht, als würden alle zusammenarbeiten, um den Sport besser zu machen. Die Leute setzen alles daran, das zu schützen, was sie haben, wenn sie gewinnen."

Eine klare Aussage in Richtung der Topteams. Szafnauer vermutet, dass diese in erster Linie daran interessiert sind, ihre Vormachtstellung zu halten - auch wenn man das öffentlich nicht so kommuniziert. "Ganz egal, wie oft gesagt wird: 'Der Sport steht für uns im Vordergrund.' Aber wenn stürmische Gewässer aufziehen, dann schaut trotzdem jeder nur noch auf sein eigenes Boot", so Szafnauer.

"Ich erwarte, dass wir ein paar Kompromisse erzielen werden. Aber nicht in allen Bereichen", grübelt der Racing-Point-Teamchef. Skeptisch gibt er sich auch im Hinblick auf mögliche neue Teams in der Königsklasse. "Wenn es neue Teams gibt, die glaubwürdig sind, sich das leisten können und für ein größeres Starterfeld im Sinne der Fans sorgen, dann ist das eine gute Sache", erklärt er.

"22 Autos, engere Rennen, das würde helfen. Andererseits kommt da ein finanzielles Thema auf uns zu", erinnert er und erklärt: "Wenn wir die Einnahmenverteilung so lassen, wie sie ist, aber wenn zwei neue Teams um die gleichen Sponsoren kämpfen und auch einen Anteil am Kuchen der FOM-Einnahmen haben wollen, dann wäre es für die kleineren Teams eine Verschlechterung."

Er erklärt daher: "Zwölf oder elf Teams müssen Hand in Hand gehen mit einer gerechteren Einnahmenverteilung. Wenn das passiert, dann bin ich an Bord." Es ist eben so, wie Szafnauer selbst gesagt hat: Letztendlich sind sich die Teams selbst am nächsten, wenn es darum geht, eigene Vorteile zu behalten. Das gilt auch für Racing Point.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Sonntag
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Samstag

Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Pre-Events

Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Technik

Foto zur News: Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz