• 13. September 2019 · 12:14 Uhr

Offiziell: Williams fährt bis 2025 mit Mercedes-Motoren

Das Williams-Team und Mercedes verlängern ihre Zusammenarbeit im Bereich des Antriebsstrangs bis Ende 2025 - Toto Wolff: "Eine der ikonischsten Marken"

(Motorsport-Total.com) - Das Williams-Team und Mercedes haben vorzeitig eine Verlängerung des ursprünglich bis Ende 2020 laufenden Liefervertrags für den Antriebsstrang bekannt gegeben. Der neue Deal läuft bis Ende 2025 und umfasst Verbrennungsmotor sowie Hybridsystem. Das Getriebe wird Williams weiterhin selbst bauen.

Claire Williams, Toto Wolff

Claire Williams und Toto Wolff werden über 2020 hinaus zusammenarbeiten Zoom Download

"Wir können über die vergangenen sechs Jahre hinweg auf eine wunderbare Partnerschaft mit Mercedes-Benz zurückblicken, die ursprünglich auf sieben Jahre ausgelegt war", erklärt Teamchefin Claire Williams. "Wir freuen uns daher sehr, dass wir ab 2021 weitere fünf Jahre mit ihnen zusammenarbeiten werden."

In der Saison 2014 führte das neue Reglement zu einem Wechsel von 2,4-Liter-V8-Saugmotoren zu den aktuellen 1,6-Liter-Hybrid-Turbo-Power-Units. Seitdem entwickelte sich eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen Williams und Mercedes, in deren Rahmen das Team mit zwei dritten Plätzen in der Konstrukteurs-WM 2014 und 2015 seine besten Ergebnisse der vergangenen Jahre erzielen konnte.

"Williams ist eine der ikonischsten Marken in der Formel 1", sagt Mercedes-Teamchef Toto Wolff. "Wir sind stolz darauf, sie zur Mercedes-Motorsport-Familie zählen zu dürfen. Sie haben zuletzt einige harte Zeiten durchlebt, aber das hat ihre Widerstandsfähigkeit und Charakterstärke nur noch mehr unter Beweis gestellt, während sie sich im Feld wieder dorthin zurückarbeiten, wo sie hingehören."

Was der neue Vertrag suggeriert: dass Mercedes zumindest bis 2025 in der Formel 1 engagiert bleiben wird. Auf diese Langfristigkeit war das Projekt von Anfang an ausgelegt: "Die Etablierung von langfristigen Partnerschaften war einer der Eckpfeiler für unsere Herangehensweise an die neue Hybrid-Ära in der Formel 1", unterstreicht Andy Cowell, Chef der Motorenabteilung in Brixworth.

"Williams", sagt er, "ist schon seit den Anfängen unserer Zusammenarbeit vor der Saison 2014 ein vorbildlicher Partner und wir konnten seitdem gemeinsam eine Reihe von Highlights erleben. Wir haben eine starke menschliche und technische Beziehung zu dem Team in Grove aufgebaut und freuen uns sehr darauf, diese in den kommenden Jahren weiter zu vertiefen."

Die aktuelle Umfrage

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Budapest: Fahrernoten der Redaktion
Budapest: Fahrernoten der Redaktion
Der Startcrash des Ungarn-Grand-Prix 2021 in Bildern
Der Startcrash des Ungarn-Grand-Prix 2021 in Bildern

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Sonntag

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Samstag

F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2021
Technik
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie heißt die Formel-1-Strecke, auf der beim Großen Preis von Korea gefahren wird?

Top-Motorsport-News

Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte
DTM - Comeback am Nürburgring: Hubert Haupt schreibt DTM-Geschichte

WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest
WEC - WEC Monza 2021: Dramatischer Toyota-Sieg gegen Alpine, LMP2 auf dem Podest

Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt
Sonst - Wildes Unfallvideo: Österreichischer Rallyefahrer zum Glück unverletzt

BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
WSBK - BMW M1000RR vs. Yamaha R1: Wie sich Michael van der Mark umstellen muss
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de