Formel-1-Newsticker

Formel 1 Bahrain 2019: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Ferrari-Defekt kostet Leclerc den Sieg +++ Vettel: Dreher "mein Fehler" +++ Verstappen: Podium wäre unverdient +++

22:18 Uhr

Das war's mit dem Live-Ticker aus Bahrain!

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit an diesem Wochenende! Stefan Ehlen und Kollegen verabschieden sich an dieser Stelle aus diesem Live-Ticker, aber unsere Berichterstattung zum Bahrain-Grand-Prix dauert natürlich weiter an! Wir empfehlen Dir dazu einen regelmäßigen Blick in unsere Newsübersicht ;-)


22:15 Uhr

Stimmung bei Ferrari: Enttäuscht, aber ?

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto betrachtet den Bahrain-Grand-Prix 2019 mit gemischten Gefühlen. Ein Doppelsieg wäre möglich gewesen, doch am Ende nimmt Ferrari nur die Punkte für die Plätze drei und fünf mit. "Wir sind sicherlich enttäuscht", sagt Binotto, "aber wir sind auch positiv gestimmt. Denn wir wissen, vor uns liegt noch eine sehr lange Saison. Und an diesem Wochenende gab es vieles Positive. Also glaubt uns, wenn wir sagen, dass wir zwar enttäuscht sind, aber nicht unzufrieden."

Was Binotto versöhnlich stimmen dürfte: Ferrari war im Qualifying eine Macht und zumindest mit Charles Leclerc auch im Rennen die klare Nummer eins. Nur umgesetzt wurde dieser Speed nicht in ein entsprechendes Ergebnis ?


22:09 Uhr

Ferrari: Defekter Motor soll in China wieder ran!

Der fehlerhafte Ferrari-Motor im Heck des SF90 von Charles Leclerc soll im Ferrari-Werk in Maranello eingehend untersucht werden, ehe klar ist, welche Auswirkungen der Defekt im Bahrain-Rennen haben könnte, sagt Teamchef Mattia Binotto. "Wir werden den Motor gründlich untersuchen. Dafür musst du dir die Zeit nehmen." Vorläufig werde eine "Fehlzündung an einem Zylinder" als das entscheidende Problem angenommen. "Wir schauen uns das aber noch einmal eingehend an, damit wir eine eindeutige Erklärung haben." Er gehe derzeit von einem Komponentenschaden aus, nicht von einem größeren Problem.

Geplant sei, den Verbrennungsmotor schon beim China-Grand-Prix in zwei Wochen erneut einzusetzen. "Bei Rennende lief der Motor ja noch, er läuft also grundsätzlich", sagt Binotto. "Am Freitag in China werden wir sicherlich damit fahren. Dann haben wir einen ganzen Tag Zeit, sein Verhalten, seine Funktionsweise und seine Leistung zu überprüfen."

Es sei "mutig" gewesen, das Rennen mit dem Schaden am Motor fortzusetzen, meint der Ferrari-Teamchef weiter. "Unterm Strich ging es aber um einen wichtigen dritten Platz, also war es wahrscheinlich die richtige Entscheidung."


22:01 Uhr

Red-Bull-Form: Teamchef schiebt's auf den Wind

Max Verstappen war heute aus eigener Kraft kein Kandidat auf einen Podestplatz, auch Pierre Gasly tat sich schwer. Aber warum blieb Red Bull im Rennen in Bahrain hinter den eigenen Erwartungen zurück? Teamchef Christian Horner schiebt's auf das Wetter: "Schwer zu sagen, aber ich denke, der Wind hat uns heute ziemlich beeinflusst. Ob mehr oder weniger als andere Teams, keine Ahnung, aber wir schienen ziemlich davon betroffen zu sein." Außerdem sei es Red Bull mit dem Modell RB15 weder im Qualifying noch im Rennen gelungen, die Reifen optimal zu nutzen.


21:44 Uhr

Ferrari erklärt Defekt an Leclerc-Auto

Was genau hat für den Leistungsverlust am Auto von Charles Leclerc gesorgt? Ersten Ermittlungen zufolge war es nicht die Energierückgewinnung, wie Ferrari-Teamchef Mattia Binotto erklärt hat, sondern ein klassischer Defekt im Motorenbereich: Leclercs Antrieb soll am Ende nur noch auf fünf statt sechs Zylindern gelaufen sein.


21:42 Uhr

Erste Punkte für Albon "ein bisschen glücklich"

Formel-1-Neuling Alexander Albon hat in Bahrain seine ersten WM-Punkte erzielt. "Es war ein gutes Rennen", sagt der für Thailand fahrende Brite. "Am Ende war es ein bisschen glücklich, weil die Renaults ausgefallen sind, aber das nehme ich mit." Er sei grundsätzlich "zufrieden" mit seiner Leistung, wenngleich er denke, dass sogar mehr möglich gewesen wäre. "Mit ein bisschen mehr freier Fahrt am Start", sagt Albon. "Aber erst einmal müsste ich mich besser qualifizieren, mal in Q3 fahren. Ich denke, das können wir schaffen. Also schauen wir mal beim nächsten Rennen."


21:36 Uhr

"Ich dachte, alles geht hoch!"

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc beschreibt den Moment, in dem sein SF90 an Leistung verlor: "Um ehrlich zu sein, ich dachte, in ein paar Runden geht alles hoch. Das war nicht der Fall und ich wurde Dritter, aber es hatte auf einmal einen kompletten Leistungsverlust gegeben, und zwar sehr plötzlich. Es wurde dann ein kleines bisschen besser, doch das Problem blieb." Eine Vorwarnung habe es nicht gegeben, sagt Leclerc. "Es geschah aus heiterem Himmel, ohne Anzeichen, dass etwas nicht stimmen würde."


21:30 Uhr

Renault mit "herzzerreißendem" Rennende in Bahrain

Ein Doppelausfall in der gleichen Runde und an der gleichen Stelle: Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo schieden beim zweiten Saisonrennen praktisch gleichzeitig mit technischen Defekten aus. "Das war ziemlich herzzerreißend für das Team, umso mehr bei nur noch drei zu fahrenden Runden", sagt Ricciardo.

Er selbst sei noch immer in der Findungsphase mit dem R.S.19. "Ich suche immer noch nach etwas mehr Speed in vielen Bereichen", erklärt Ricciardo. "Am Dienstag haben wir hier noch einen Test und damit die Gelegenheit, ein paar Probleme zu lösen. Da steckt noch viel mehr Geschwindigkeit drin. Hoffentlich gelingt es uns, sie schon bald zu finden. Und ich persönlich brauche noch etwas mehr Vertrauen ins Auto."

Letzteres habe sich zum Beispiel in der kleinen Berührung zwischen ihm und Hülkenberg gezeigt. "Das war so nicht geplant", sagt Ricciardo. "Aber auf der Bremse bin ich eben noch nicht ganz dabei."

Formel-1-Gewinnspiel

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Strecken, die umgebaut wurden
Formel-1-Strecken, die umgebaut wurden
Formel-1-Technik: Entscheidet dieser Frontflügel-Kniff die WM für Mercedes?
Formel-1-Technik: Entscheidet dieser Frontflügel-Kniff die WM für Mercedes?

Istanbul: Fahrernoten der Redaktion
Istanbul: Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
F1: Grand Prix der Türkei (Istanbul) 2021
Sonntag

Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Die 20 letzten Debütsieger in der Formel 1
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welcher Fahrer stellte den Rekord auf, nur für ein Team gestartet zu sein, und das 72 mal?

Top-Motorsport-News

AF-Corse-Sportchef lobt "Entwickler" Albon: "Feedback wirklich sensationell"
DTM - AF-Corse-Sportchef lobt "Entwickler" Albon: "Feedback wirklich sensationell"

Alpine: Weshalb man in Le Mans auf die LMDh-Klasse setzt
WEC - Alpine: Weshalb man in Le Mans auf die LMDh-Klasse setzt

Kalle Rovanperä meldet sich nach Finnland-Crash (fast) fit zurück
WRC - Kalle Rovanperä meldet sich nach Finnland-Crash (fast) fit zurück

Alvaro Bautista: "Es macht mir nichts aus, wenn ich stürze"
WSBK - Alvaro Bautista: "Es macht mir nichts aus, wenn ich stürze"
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de